Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Unsere Top 3 Nahrungsergänzungsmittel

Wir möchten dir unsere Top 3 Ergänzungsmittel vorstellen. Es gibt unzählige Ergänzungen und viel Athleten schwören auf einige Supplemente. Welche Supplemente würdest du auswählen, wenn du nur 3 mögliche zur Auswahl hättest? Wir zeigen euch unsere Top 3! Wer den Nahrungsergänzungsmarkt noch überblicken möchte, sollte es sehr schwer haben. Neben den vielen Eiweißprodukten, sind vor allem Vitamine in riesigen Mengen vertreten, sodass man schon mal schnell überfordert sein kann. Einige der Supplemente können deine Trainingsleistung, die Funktionen deines Organismus oder die Regeneration verbessern. Dabei sollte man nie vergessen, dass es sich um einen Ergänzung der Nahrung handelt und meist die Produkte auch über die normale Nahrung aufgenommen werden können. Wir weisen bei der Auswahl der Produkte auch immer wieder darauf hin, sich bewusst zu machen, welche Produkte mit welcher Qualität eingenommen werden.

1. Creatin

Den ersten Platz macht Creatin, es ist in sämtlichen Verbindungen auf dem Markt vertreten. Oft sind jedoch nur Zuckerbestandteile als Matrix hinzugegeben, welche nicht unbedingt notwendig sind. Erfolge lassen sich meist auch mit einfachem Monohydrat erzielen. Creatin und Whey-Protein würden bei uns normalerweise beide auf dem ersten Platz stehen, allerdings gibt es eine Sache, welche Creatin als Nahrungsergänzungsmittel wichtiger macht. Creatin ist hauptsächlich in Fleisch vertreten und kann so auch nicht in größeren Mengen aufgenommen werden, hingegen kann Whey-Protein wesentlich einfacher durch die Nahrung ersetzt werden. Creatin ist vor allem durch die unzähligen Studienbeweise von sämtlichen Instituten auf der Welt, für den ersten Platz ausgekoren worden. Durch die positiven Effekte auf die Leistungsfähigkeit und vor allem die Ausdauerleistung der Muskulatur, ist Creatin wohl das wissenschaftlich am höchsten angesehene leistungssteigernde Produkt, welches nur in den seltensten Fällen zu Nebenwirklungen führt. Eine Überdosierung ist an sich nicht möglich, denn wer mehr als 15 - 20g Creatin konsumiert, der wird den Anteil, welcher sein Körper nicht aufnimmt, wieder ausscheiden. Natürlich soll dies nicht heißen, dass es nicht trotzdem zu Problemen kommen kann, wenn du 2 - 3 Mal so viel wie empfohlen einnimmst. Wichtig ist es genügend zu trinken, da ebenfalls viel Wasser im Körper eingelagert werden kann und so der Bedarf ansteigt.

2. Whey-Protein

Das Whey Protein belegt bei uns den zweiten Platz. Auch wenn es durch eine gute Ernährung und über Lebensmittel zu einer Aufnahme kommen kann, ist ein solches Nahrungsergänzungsmittel besonders auf Reisen und direkt nach dem Training sehr einfach zu handhaben und kann deinen Körper mit den wichtigsten Aminosäuren versorgen. Es gibt dabei Produkte mit sehr hohen biologischen Wertigkeiten und guten Zusammensetzungen, einer guten Löslichkeit sowie einem guten Geschmack. Besonders hier ist die Qualität wichtig, denn Whey-Proteine gibt es wirklich in ausgesprochen vielen Varianten. Im Gegensatz zu Creatin, kannst du deine Eiweißzufuhr natürlich auch durch selbstgemachte Shakes oder einer Zusammenstellung von eiweißreichen Lebensmitteln gerecht werden. Eine Überdosierung mit Whey-Protein ist nur dann gefährlich, wenn die aufgenommene Proteinmenge stark ansteigt. Wer zum Beispiel 3 g Protein pro kg Körpergewicht konsumiert, was eigentlich schon zu viel ist, der sollte auf jeden Fall genügend Flüssigkeit zuführen.

3. Koffein

Neben Creatin ist Koffein ebenfalls eines der am besten untersuchtesten Substanzen, welche beim Sport zur Leistungssteigerung führen können. Koffein ist meistens der wichtigste Bestandteil in Boostern oder post-Workout-Shakes, um einen Extraschub an Leistung erbringen zu können. Nicht umsonst wurde Koffein schon auf der Dopingliste geführt. Koffein hat einen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit und auch auf die Steigerung der Fettverbrennung, weshalb Glykogen eingespart werden können und so ebenfalls mehr Energie für die Leistung zur Verfügung steht. Auch die Konzentrationsfähigkeit und das Denkvermögen werden angeregt. Umgangssprachlich sagt man das Koffein „wach“ macht. Bei Koffein sollte jedoch unbedingt auf die Dosierung geachtet werden. Wer ansonsten nicht durch Kaffee oder andere koffeinhaltige Getränke Koffein häufiger konsumiert, sollte mit geringen Dosen eine Supplementation testen, Bsp. 2 mg pro kg Körpergewicht. Es sollte außerdem nicht zu jedem Training Koffein konsumiert werden, da sich der Körper ansonsten schnell daran gewöhnt oder es sogar zur Abhängigkeit kommen kann.

Fazit

Natürlich gibt es noch viele wichtige Eigenschaften, Einnahmeempfehlungen usw. unserer Top 3 Nahrungsergänzungsmittel - diese haben wir dir schon bereits in anderen Artikeln zur Verfügung gestellt. Wir hoffen, wir konnten dir durch unsere Top 3 etwas bei der Wichtigkeit deiner Supplementauswahl helfen oder dich bestätigen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!