Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Vorteile und Nachteile von Boostern!

Jeder FitnessFreak wird wohl Booster kennen, doch was für Vorteile aber auch Nachteile kann dir ein Booster bieten. Wir möchten Vor- und Nachteile in diesem Artikel abwägen, um ein Fazit für dich zu generieren!

Was sind denn überhaupt Booster?

Booster fallen meist unter die Kategorie Pre-Workout-Getränk. Ein Booster kann unterschiedlichste Inhaltsstoffe enthalten. Dabei kann er aus nur einzelnen Substanzen, wie beispielsweise Koffein bestehen, jedoch auch eine große Anzahl an Substanzen aufweisen. Grundlegend zielen diese Produkte immer auf eines ab – dein Training zu pushen, indem du durch ein solches Nahrungsergänzungsmittel wacher bist und obwohl du dich evtl. müde fühlst trotzdem deine Leistung erbringen kannst oder sogar deine Leistung verbesserst. Durch den Einsatz von unterschiedlichsten Extrakten, Aminosäuren usw. enthalten Booster meist auch Substanzen, welche in einem „Pump-Supplement“ vorhanden sind, wie beispielsweise Arginin, um durch einen verbesserten Pump den Fokus und die Leistung nochmals zu pushen. Ein Booster ist somit ein Supplement, was dich bei deiner Leistungsfähigkeit unterstützen oder dich gar über deine normale Leistungsschwelle bringen soll.

Nachteile von Boostern

Grundsätzlich sind Produkte, welche die Leistung steigern sollen nicht schlecht, allerdings ist für die Hersteller auch immer die Versuchung groß, Substanzen einzubauen, welche evtl. nichts in einem Nahrungsergänzungsmittel verloren haben. Neben Verunreinigungen durch evtl. Steroide sind häufig auch verbotene Stimulanzien in den Produkten enthalten. Da die Lebensmittelsicherheit das Problem jedoch kennt, verschwinden fragwürdige Produkte wie einst das klassische Jack3d auch schnell wieder vom deutschen und europäischen Markt. Übrig bleiben jene Booster, die für den Verbraucher prinzipiell keine verbotenen Stimulanzien enthalten, wobei bei Ergänzungen natürlich immer noch eine Gefahr durch die Zugabe von Hormonen besteht, was jedoch jeder Konsument als Risiko in Kauf nehmen muss. Haben wir ein sauberes Produkt vor uns, sollte man dann besonders auf die Dosierung achtgeben. Sehr starke Produkte enthalten schnell einmal 300-400 mg Koffein, was 4-6 Tassen Kaffee entsprechen kann und das auf kleinen Pulvermengen. Dass ein solches Produkt stark pusht, sollte klar sein, doch kann dies auch für empfindliche Personen sehr gefährlich sein. Aus diesem Grund sollte immer auf die Inhaltsstoffe und Dosierempfehlungen geachtet werden. Ein Test von einer halben Dosierempfehlung kann auch sinnvoll sie, um die Substanzkombination des Produktes am eigenen Körper erst einmal zu testen. Wer meint aus Spaß gleich 2-3 Scoops einzusetzen, der geht ein hohes Risiko ein, denn schon ab 400 mg Koffein kann es bei empfindlichen Personen oder Personen mit einem Herzleiden, welches häufig auch nicht direkt bekannt sein muss, große gesundheitliche Probleme bekommen – hier also bitte immer vorsichtig sein. Durch einen häufigen Einsatz des Produktes kann es zu einem Gewöhnungseffekt insbesondere auf Koffein kommen, weshalb die Dosierungen immer weiter erhöht werden müssen, hier hilft nur pausieren und ein intelligenter Einsatz Abhilfe!

Vorteile von Boostern

Ein Booster kann dich beim Training wirklich gut pushen. Egal ob selbst gemacht, gekauft oder wie auch immer, eine gute Portion Koffein und ein paar Pump-Nährstoffe sowie eine gewisser Zuckeranteil und dazu ein passender Geschmack führen dazu, dass eine evtl. lahme Einheit doch zu einem richtig guten Training erwachen kann. Grundsätzlich sollte man jedoch Booster nicht jeden Tag einnehmen. Anders wie bei Creatin, welches bei einer Einnahme den eingespeicherten Creatinphosphatanteil durch eine tägliche Einnahme in der Höhe hält, bringt der tägliche Konsum eines Booster nicht unbedingt viel - außer dem angesprochenen Gewöhnungseffekt. Ein Booster sollte dann eingesetzt werden, wenn es auch sinnvoll ist. Du fühlst dich müde, abgeschlagen, physisch KO durch die Arbeit oder ähnliches? Genau dann kannst du einen Booster erfolgreich einsetzen. Booster sind für ein gutes Training natürlich nicht essentiell, allerdings können sie doch manchmal die ein oder andere Trainingseinheit gut aufwerten.

Fazit

Ob du am Ende einen Booster benutzt und in welcher Form, beispielsweise nur einen starken Kaffee trinkst oder dir doch ein Nahrungsergänzungsmittel kaufst, bleibt dir am Ende selbst überlassen. Wichtig ist es, dass du auch an Gefahren von Supplementen, wie Verunreinigungen denkst und besonders auch Dosierungen beachtest, wenn du dir einen Booster kaufst. Ein Booster sollte intelligent eingesetzt werden und die Inhaltsstoffe enthalten, welche für dich sinnvoll erscheinen, dann kann ein Booster ein netter Helfer sein, wenn einmal die Luft vor dem Training raus sein sollte.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!