Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Was macht Stevia so besonders?

Ein relativ „neuer“ Süßstoff breitet sich auf dem Markt aus. Lange hat sich die Zuckerindustrie gegen den neuen Süßstoff gewehrt, dabei ist dieser in anderen Ländern schon lange auf dem Markt integriert. Wir möchten dir den Süßstoff Stevia etwas näher vorstellen.

Was ist Stevia?

Stevia ist auch als Süßkraut bekannt. Der Süßstoff wird aus der Pflanze Stevia rebaudiana, welche in Südamerika beheimatet ist gewonnen. Das als Süßmittel genutzte Stoffgemisch, besteht zu großen Teilen aus Stevioglycosiden. Der Süßstoff wurde früher meist als Badezusatz verkauft und ist nach einigen Tests und Studien seit 2011 als Lebensmittelzusatzstoff zugelassen.

Positive Eigenschaften von Stevia

Stevia besitzt die Süße von 300-400% unseres bekannten Haushaltszuckers und kann so in viel geringeren Mengen zum Süßen genutzt werden. Der Geschmack ist dem des Haushaltszuckers ähnlich, weist aber leichte Abweichungen auf. Das wohl überzeugendste des Naturproduktes ist, dass Stevia praktisch 0 Kalorien enthält und somit natürlich für unsere Zuckerrepublik ernährungsphysiologisch sehr positiv ist. Bedenken wir, dass heutzutage in jedem Fertiggericht Zucker verarbeitet wird und unser Körper schon fast zuckersüchtig ist, kann ein solcher Zuckerersatz für die Bevölkerung nur von Vorteil sein. Stevia ist nicht, wie viele andere Zuckeraustauschstoffe oder Süßungsmittel synthetisch hergestellt, sondern ein Produkt aus der Natur und alle bisher durchgeführten Studien weisen keine gesundheitlichen Bedenken auf. Stevia ist durch den Mix verschiedener Stoffklassen verdauungsfördernd und wirkt geschmacksverstärkend. Verschiedene Ansätze haben gezeigt, dass ein Ersatz des Haushaltszuckers durch Stevia zu einer Entwöhnung von Zucker führen kann. Das heißt, dass du die Lust am Zucker verlierst und sich das Verlangen nach Süßigkeiten mit Haushaltzucker abbaut, was vor allem in der Präventivarbeit, im Bereich Adipositas, positiv auswirken sollte. Stevia wirkt antibakteriell und hemmt das Pilzwachstum. Der Süßstoff kann auch beim Gewichtsmanagement einen großen Vorteil aufweisen, da der Betroffene trotz Diät Süße Speisen konsumieren kann und so der Heißhunger nach Glucose psychologisch eingedämmt werden kann. Durch die nicht vorhandenen Kalorien und den bakterienunangreifbaren Stoffmix, ist Stevia für eine Kariesprophylaxe geeignet. Der Süßstoff wird auch als zahnfreundlich bezeichnet. Stevia kann den Blutzuckerspiegel senken, da es keine Studien gibt, welche belegen, dass Süßstoffe wie Stevia überhaupt den Blutzuckerspiegel anheben. Stevia stärkt das Herz, auch durch den Abfall des Blutdrucks.

So kannst du dir Stevia zu Nutze machen!

Stevia ist für alle die gedacht, die verschiedene Zucker aus ihrer Ernährung streichen möchten, dabei ist im Gegensatz zu Aspartam die Studienlage im Bereich Krebs und Krankheitsförderung, eindeutig negativ. Der Süßstoff ist stattdessen gesundheitsfördernd und nicht schädlich.

Eignung für eine Diät

In einer Diät ist Stevia gut zu gebrauchen, denn durch keinerlei Kalorien und einer starken Süßkraft, können süße Speisen zubereitet und gegessen werden, ohne dass man  auf diese verzichten müsste. Durch die richtige Kombination deiner Ernährung mit Stevia, kannst du deinen Blutzuckerspiegel sehr niedrig halten, was auch die Insulinausschüttung verhindert, welches in der Diät über den Tag möglichst wenig gewünscht ist. Nur rund um dein Training, sollte der Insulinspiegel angehoben werden, um einen anabolen Effekt zu erzielen und einen gewissen Muskelschutz zu geben. Dies kann durch schnelle Kohlenhydrate und Aminosäuren umgesetzt werden.

Eignung für eine Aufbauphase

In einer Aufbauphase kann Stevia ebenfalls eingesetzt werden, um die Mahlzeiten noch besser zu gestalten und abszustimmen. Dabei sollte jedoch darauf geachtet werden, nicht in ein Low-Carb System zu verfallen, da im Aufbau mindestens zwischen 3-5g Kohlenhydrate pro kg Körpergewicht/d Pflicht sein sollten, um einen anabolen Effekt nutzen zu können, die Glykogenspeicher gut zu nutzen und eine gewisse Regeneration und Energiebereitstellung zu gewährleisten.

Ideen für deine Küche

Getränke wie Limonaden oder Säfte sind ideal mit Stevia anzureichern, da diese normalerweise große Mengen an Zucker enthalten und so oft gesundheitlich als bedenklich eingestuft werden, trotzdem sehr beliebt sind. Süßspeisen wie Puddings, Pfannkuchen, süße Reisspeisen, Mousse, Joghurtspeisen und Cremes, lassen sich sehr einfach mit Stevia verfeinern. Auch süße Shakes, Gebäck und viele weitere Speisen lassen sich mit Stevia ganz einfach zubereiten. Es gibt viele Rezepte im Internet und nach den ersten Süßversuchen, hast du sicher auch schnell deine Süßungssensibilität herausgefunden und kannst Stevia gut einsetzen. Stevia wird weiterhin untersucht und es werden immer mehr gesundheitliche Vorteile aufgedeckt, deshalb können wir dir nur empfehlen, wenn du gerne süß isst oder selbst in Diätphasen nicht auf eine kleine Leckerei verzichten möchtest, Stevia in deiner Küche zu testen und Zubereitungen auszuprobieren.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!