Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

7 Tipps für einen besseren Schlaf!

Wer positive Auswirkungen von Schlaf auf den Organismus unterschätzt, der wird sich wundern, was ein guter Schlaf auf die Leistungsfähigkeit des Körpers und beispielsweise auch auf den Muskelaufbau bewirken kann. Wir haben dir in einigen Artikeln aufgezeigt, was Schlaf für einen Athleten ausmacht und warum er so wichtig ist. In diesem Artikel möchten wir dir Tipps geben, wie du möglichst effektiv schläfst!

1. Dunkel und möglichst leise sollte es sein!

Wer gut und ruhig schlafen möchte, der sollte versuchen sein Zimmer möglichst abzudunkeln. Im Dunkeln schläft es sich besser, diese Erkenntnis ist nicht neu und viele Untersuchungen zeigen, dass selbst kleine Lichtquellen den Schlaf beeinflussen können. Auch die Geräuschkulisse ist entscheidend. Es sollte möglichst ruhig in deinem Schlafzimmer sein, sodass dich nichts ablenken oder während dem Schlaf unterbewusst beeinflussen kann. Das Schlechteste was du tun kannst, ist mit unterschiedlichsten Lichterspielen und animierender Geräuschkulisse ins Bett zu gehen und versuchen zu schlafen. Der Fernseher ist beispielsweise eine sehr schlechte Einschlafhilfe und behindert deinen Schlaf!

2. Versuche 30 Minuten vor dem Schlafengehen wirklich abzuschalten!

Ein großes Problem ist das Abschalten vor dem Schlafen. Viele Menschen können nur sehr schwer abschalten, besonders wenn sie kurz vor dem Schlafengehen noch arbeiten, Fernsehen oder über viele alltägliche Dinge nachdenken. Du solltest dir die Zeit nehmen und wirklich einmal 30 Minuten vor dem Schlafengehen abschalten. Nimm dir ein Buch zur Hand oder lass den Tag bei einem Tee oder unter der Dusche an dir vorüberziehen. Wenn du das schaffst, dann wirst du im Bett wesentlich entspannter und schneller zur Ruhe kommen! Vermeide kurz vor dem Schlafengehen größere Aktion, Fernsehen, Zocken, Lernen oder Arbeiten. Du wirst durch solche Aktivitäten oft viel länger für das Einschlafen benötigen. Ebenso kann die Tiefschlafphase und allgemein der Schlaf durch ein solches Verhalten gestört werden. Jeder kann sich diese Zeit vor dem Schlafengehen nehmen, wenn er seinen Tag effektiv nutzt!

3. Schaffe die richtigen Voraussetzungen für einen guten Schlaf!

Viele Menschen wissen gar nicht wie schlecht ihr Schlaf ausfallen kann, wenn sie die falschen Voraussetzungen schaffen. Das Bett sollte eine angenehme Höhe aufweisen und besonders die Matratze sollte sich nach Gewicht, Wirbelsäule, Krankheiten, Vorlieben usw. anpassen. Eine Matratze muss individuell ausgesucht werden. Oft klagen viele Menschen über Rücken- und Kopfschmerzen. Diese würden sich durch die richtige Matratze und ein angemessenes Kissen vermeiden lassen. Somit würde nicht nur die Nacht, sondern ebenso der Tag wesentlich angenehmer ablaufen können! Du solltest nicht an den falschen Enden sparen!

4. Schalte den Alltag aus!

Wie schon in Tipp 2 angesprochen, ist häufig die Psyche das Problem bei schlaflosen Nächten. Du musst es schaffen, den Alltag auszublenden und deinem Körper eine Auszeit und Regeneration zu ermöglichen. Besonders als Sportler ist der Schlaf sehr wichtig für dich und dieser wird durch zu viele Gedanken gestört. Oft verlernen Menschen in der heutigen Zeit richtig abzuschalten, doch genau dagegen solltest du vorgehen und versuchen Punkt 2 umzusetzen!

5. Plane deinen Tag effektiv und lege dich früh genug ins Bett!

Wer seinen Tag effektiv und gut plant, der muss nicht bis Nachts um 3 am Schreibtisch sitzen. Viele verschätzen sich jedoch in ihrem Zeitmanagement und so wird es wieder Nacht bis alles erledigt ist. Doch die am nächsten Tag folgenden Verpflichtungen lassen sich nicht verschieben! Auf Dauer geht das allerdings nicht gut. Als Sportler wirst du den Leistungsabfall schnell bemerken und auch das Immunsystem wird schwächer. Der gesamte Körper scheint an Leistung einzubüßen. Versuche deine persönliche Schlafzeit zu finden, denn jeder Mensch braucht unterschiedlich viel Schlaf! Der Durchschnittswert liegt bei ca. 8 h!

6. Gehe an die frische Luft!

Du hast einen Schreibtischjob und kommst nicht vor die Tür - dass solltest du ändern! Versuche mindestens für 20 Minuten am Tag an die frische Lust zu gehen um Sauerstoff zu tanken, einmal vom Bildschirm weg zu kommen und dich zu bewegen. Denn auch durch das dauerhafte vorm Bildschirm sitzen kannst du deinen Schlaf negativ beeinflussen!

7. Ernähre dich gesund!

Auch die Ernährung hat einen Einfluss auf einen guten und gesunden Schlaf. Mikronährstoffe haben bei sämtlichen Körperfunktionen wichtige Aufgaben - der Schlaf zählt ebenfalls zu ihren Aufgabenbereichen. Eine sportliche und gesunde Ernährung wird dir helfen einen guten und tiefen Schlaf zu haben. Versuche mindestens deinen Mikronährstoffbedarf zu erfüllen, dann wirst du deinen Schlaf unterstützen!

Fazit!

Schlaf wird leider heute stark unterschätzt. Die regenerativen Wirkungen auf den Körper sind sehr wichtig! Viele Athleten denken zu kurzfristig und nicht nachhaltig und schädigen auf Dauer ihren Körper durch zu wenig Schlaf. Als Sportler sollte man lieber einmal 1 h zu viel als zu wenig schlafen! ...Also nimm dir die Zeit und schaffe die richtigen Voraussetzungen für einen erholsamen Schlaf, dann wirst du auch beim Muskelaufbau gute Fortschritte machen können!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!