Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Adrenalin: Auf 180 zur maximalen Leistung?!

Adrenalin ist ein körpereignes Stresshormon, welches dich zu Höchstleitungen und zum Aufbrauchen deiner letzten Energiereserven bringen kann. Wir möchten dir kurz erläutern, wann Adrenalin in deinem Körper zum Einsatz kommt und was es in deinem Körper bewirkt und dich auf die Gefährlichkeit der Einnahme des Stresshormons sowie ähnlichen Substanzen hinweisen! Das Stresshormon Adrenalin oder auch Epinephrin, welches noch eine Reihe von Unterkategorien besitzt sowie ähnliche Substanzen, wird vom Körper in extremen Stresssituation ausgeschüttet. Es wird im Nebennierenmark produziert. Durch die Ausschüttung wirkt es im Körper auf verschiedenste Weise, um diesen zu schützen und den Kampf, bzw. Fluchtmodus zu aktivieren.

Verschiedene Auswirkungen auf unseren Körper

Schmerz und Verhalten Adrenalin wird in Extremsituationen ausgeschüttet und ist nicht regulierbar. Auch beim Sport kann es zum vermehrten Ausstoß kommen. Allerdings ist bisher nicht bekannt, wie der Adrenalinausstoß gefördert werden kann. Vor allem bei starken Verletzungen und der Lebensgefahr, kommt es zum Ausstoß des Stresshormons, was dann wiederum zur Schmerzunempfindlichkeit, besseren Blutgerinnung und einem klaren Kopf führen kann. Muskulatur Durch den Ausstoß von Adrenalin scheint die „Arbeitsmuskulatur“ stärker kontraktionsfähig zu sein, durch die Kombination mit der Schmerzunempfindlichkeit, spricht man oft von unglaublichen Kräften, die durch das Adrenalin hervorgerufen werden können. Interessanter Weise, wirkt Adrenalin aber auch auf andere Muskelpartien, wie die Magen- Darmmuskulatur und der Atmung beruhigend. Die Energie Adrenalin fördert die Stoffwechselprozesse und die Glucosefreisetzung und auch die Neugewinnung läuft schneller ab. Vor allem die Gewinnung über Fettreserven wird stark beschleunigt, um möglichst schnell, viel Energie mobilisieren zu können. Bei diesem Ablauf wird auch die Insulinausschüttung gehemmt. Der komplette Energieumsatz wird angehoben. Das Herz-Kreislaufsystem Durch die Ausschüttung von Adrenalin wird das Blutvolumen erhöht und es kommt zu einer Erhöhung des Blutdrucks. Die Blutgefäße werden erweitert und die Herzfrequenz steigt. Der komplette Kreislauf ist auf eine Maximalbelastung eingestellt. Positiver Einfluss beim Sport Natürlich kann in extremen Situationen die Sekretion von Adrenalin die sportliche Leistung verbessern. Allerdings können wir diese Ausschüttung nicht konkret beeinflussen. Alle genannten Einflüsse auf den Körper würden dem Sportler entgegenkommen, um so seine Leistung zu erhöhen, evtl. seine Schmerzgrenze zu durchbrechen und mehr Energie zur Verfügung zu haben sowie durch die erhöhte Fettoxidation sogar besser Körperfett verwerten zu können. Doch gibt es auch negative Aspekte durch Adrenalin. Auf eine hohe Adrenalinausschüttung folgt sehr schnell eine Cortisolsynthese, welche für den Muskelaufbau und die sportliche Leistung negative Folgen haben kann. Ebenso ist der Zustand, der durch Adrenalin herbeigerufen wird, nicht oft zu empfehlen. Der Körper wird extrem belastet und dies auch über die eigentlichen Gesundheitsgrenzen.

Einnahme von Epinephrin und ähnlichen Substanzen ist sehr gefährlich!

Es gibt verschiedenste ähnliche Substanzen, welche auch im Sport zum Einsatz kommen, um die Leistung zu verbessern. So gut wie alle diese Substanzen sind verboten. Eines der jüngsten Beispiele ist Dimethylamylamin (DMAA) ein Symapathomimetikum, was der Wirkung von Adrenalin nicht unähnlich ist und in dem bekannten Pre- Workout Booster Jack3d eingesetzt wurde (heute verboten). Diese Substanzen sind nicht ohne Grund verboten. Selbst Epinephrin aus der Apotheke wird zum Aufputschen beim Sport verwendet, ohne an die Folgen zu denken. Durch eine Belastung des Organismus mit solchen Substanzen, werden zu Beginn natürlich Erfolge verzeichnet, wie es auch Amphetamine tun würden. Der Sportler fühlt sich stärker, besser und auch leistungsfähiger, aber für welchen Preis? Das Training über die eigene Gesundheitsschwelle und somit Belastung von Bändern, Knochen, Gelenken und Muskulatur ist vorprogrammiert. Außerdem kann bei längerer Einnahme ein Bluthochdruckszenario sowie eine Vergrößerung des Herzens die Folge sein, da der Körper sich dauerhaft auf einem sehr hohen Stresslevel befindet. Neben diesen Warnhinweisen besteht häufig auch eine psychische Abhängigkeit durch die Substanzen. Wer beispielsweise behauptete, das alte „Jack3d“ sei der beste Booster den er je genommen hätte, der hat vielleicht sogar recht, aber könnte ebenso behaupten, er hätte aufputschende Drogen zu sich genommen, bevor er Sport machte, ob er dann noch so stolz auf seine Leistung und die Wirkung des Produktes ist, sei mal dahingestellt.

Fazit

Adrenalin kann in besonderen Stresssituationen deine Leistung maximieren. Dies ist auch im Sport möglich, allerdings kannst du die Ausschüttung nicht steuern. Die Abläufe und Funktionen von Adrenalin auf unseren Körper sind zu einem Großteil erforscht, allerdings noch nicht vollständig. Wir möchten dich darauf aufmerksam machen, Epinephrin oder ähnliche Substanzen nicht einzusetzen, um deinem Körper nicht zu schaden!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!