Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Krankheit und Sport - Sollte man trainieren wenn man krank ist ?

Krankheit und Sport: Warum eine Pause sinnvoll ist?

Krankheit bedeutet, der Körper ist mit sich selbst beschäftigt und sollte dafür auch entsprechend Ruhe bekommen. Insbesondere bei Infektionen oder Erkrankungen, die mit Fieber einhergehen, ist Vorsicht angebracht. Ein Verschleppender Erreger kann sehr schnell lebensbedrohliche Folgen haben. Im Allgemeinen gilt, Sport ist gesund. Doch gilt dieser Ausspruch in jedem Fall? Die Antwort ist ein klares Nein. Nicht in jedem Fall und auch nicht um jeden Preis. Während Sport trotz einer leichten Erkältung durchaus hilfreich sein kann, da die Durchblutung gefördert wird und die Nasenschleim-häute abschwellen, ist nach fiebrigen Infektionen unbedingte Ruhe einzuhalten.

Gefahr: Herzmuskelentzündung (Myokarditis)

Durch den Kampf gegen Fieber und Entzündungen wird der Körper sehr stark geschwächt. Das Immunsystem arbeitet auf Höchsttouren, um die Gefährdung einzudämmen. Wird in diesem Zustand keine Ruhezeit eingehalten, reagiert der Körper mit einer Steigerung der Herzfrequenz. Er versucht, trotz der Belastung alle Organe ausreichend mit Sauerstoff versorgen zu können. Gleichzeitig steigen Blutdruck und Blutfördermenge an. Krankheitserreger können ausgeschwemmt werden und gelangen in das Herz, wo sie sich an Klappen oder Muskulatur festsetzen. Am Ende droht eine Herzmuskelentzündung, die das Herz schwer schädigen kann. Herzschmerzen, Herzrasen sowie Herzstottern können die Folge sein. Je nach Schwächung des Muskels ist sogar der Herztod des Betroffenen zu befürchten. Ein Schicksal, das junge Sportler ebenso wie ältere Aktive trifft. Einziger Schutz vor diesen drastischen Folgen eines Infektes ist die Einhaltung strenger Bettruhe in Verbindung mit langsamem Aufbautraining nach überstandener Krankheit.

Krankheit, Sport und Arbeitsrecht

Aber es gibt auch noch andere ernsthafte Konsequenzen, wenn trotz einer Erkrankung unverändert weiter Sport getrieben wird. Wer nämlich mit Fieber krankgeschrieben ist und dennoch seinem Sport nachgeht, riskiert Ärger mit dem Arbeitgeber. Dabei ist Sport bei einer Krankschreibung nicht gänzlich verboten. Die Hauptverpflichtung des Arbeitnehmers liegt darin, alles zu tun, was einer schnellen Genesung hilft. Bei Gelenkbeschwerden können also leichte Übungen im Schwimmbad weiterhin gestattet sein, während das Laufen mit hohem Fieber nicht akzeptiert würde. Im Einzelfall bedeutet ein solches Fehlverhalten sogar die Kündigung.

Regelmäßiger Sport hilft, Krankheiten vorzubeugen

Wer nach durchgestandener Krankheit allerdings wieder langsam in das Training einsteigt und regelmäßig Sport treibt, tut seinem Körper und dem Immunsystem wirklich etwas Gutes. Wird zusätzlicher Stress vermieden, eine ausgewogene Ernährung eingehalten und für ausreichend Schlaf gesorgt, steigt die Widerstandskraft gegen Infektionen. Krankheitserreger haben weniger Chancen, den Körper zu befallen oder dort Schaden anzurichten. Sollte es dennoch einmal wieder passieren, gilt: Sich Ruhe gönnen und dem Körper die notwendige Zeit zur Genesung einräumen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Wie sehr Sport das Immunsystem stärkt merkt wohl jeder Sportler

    Wie sehr Sport das Immunsystem stärkt merkt wohl jeder Sportler, wenn er mal wieder derjenige ist, der die Arbeit der anderen erledigen darf, weil diese krank sind.
    Nach dem Sport ist unser Immunsystem aber ziemlich am Boden. Also möglichst nicht mit der Bahn/Bus zum Training und vor allem duschen.....

Newsletter bestellen und informiert sein!