Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Steroide und ihre Nebenwirkungen

Schneller, sichtbarer Erfolg ist für viele wichtig im Berufsalltag und zunehmend auch im Sport. Wenn ein konventionelles Training zu lange dauert oder die Badesaison schon vor der Tür steht, greift so mancher zu unerlaubten Hilfsmitteln. Besonders beliebt: Anabolika. Während ein muskulöser Körper die Damenwelt durchaus entzückt, dürften die Folgen des Steroidmissbrauchs (Akne, Ödeme, Zeugungsunfähigkeit sowie der frühe Herztod) die Angebetete wohl kaum beeindrucken. Anabole Steroide sind synthetisch hergestellte Substanzen, die dem männlichen Sexualhormon Testosteron sehr ähnlich sind. Sie verstärken die Proteinbildung im Muskel. Dadurch werden Trainingseffekte schneller sichtbar. Die Muskulatur ermüdet weniger stark, sodass noch öfter trainiert werden kann. Doch weitaus mehr als das körpereigene Testosteron steigern Anabolika die Gesamtstoffwechselrate. Der Körper verbrennt sich im wahrsten Sinne des Wortes selbst. Was sehr viele häufig verdrängen: Der Gebrauch von anabolen Steroiden kann sogar tödlich enden.

Auswirkungen des Steroidmissbrauchs

Testosteron und ebenso die anabolen Steroide verbessern die Eiweißbildung im Muskel und steigern die Zahl der roten Blutkörperchen. Dadurch wird mehr Sauerstoff transportiert, was insbesondere die Leistungsfähigkeit der Skelettmuskulatur deutlich erhöht. Während man diese Wirkung der Steroide äußerlich durch den Muskelaufbau erkennen kann, sieht man die Schäden, die an anderen Organen angerichtet werden nicht auf den ersten Blick. Erst nach Jahren werden innere Schäden sichtbar, und diese sind dann irreversibel. Auch das menschliche Herz ist ein Muskel und reagiert auf Steroide mit einer Zunahme der Eiweißmasse. Hingegen bleiben die Gefäße des Körpers unverändert. Mehr Blut aus dem Herzen bedeutet einen Anstieg des Blutdrucks, der auf Dauer die Nieren schädigt. Zudem kommt es infolge des Blutdruckanstiegs zu kleinsten Schäden in den Blutgefäßen, sodass die Gefäßinnenwände rau werden und sich Ablagerungen bilden können. Dies passiert vornehmlich in den Herzkranzgefäßen, was zu einer Unterversorgung des Herzmuskels mit Blut und Sauerstoff führt und letztlich im tödlichen Herzinfarkt mündet. Durch die im Blut zirkulierenden hohen Steroidmengen wird die Leber als Entgiftungszentrum des Körpers sehr stark belastet. Es kommt zur Schädigung der Leberzellen, die entarten können. Leberkrebs ist die Folge. Die Medizin kennt viele Beispiele für die Folgen des Steroidmissbrauchs, sodass die Probleme nicht als Einzelfälle abgetan werden können. Zwei der bekanntesten Opfer: Die Brüder Mike und Ray Mentzer, die im Abstand von nur wenigen Stunden durch einen Herzinfarkt verstarben.

Anabole Steroide zur Leistungssteigerung sind verboten

Auch wenn Anabolika über eine Vielzahl von meist verschlungenen Wegen im In- und Ausland zu beziehen sind, sind sie doch in ihrer Anwendung rezeptpflichtig. Jeder Besitz und Verkauf, der nicht auf ärztliche Anweisung erfolgt, ist somit strafbar.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!