Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Woran erkennt man Doping-Sünder?

Neulich musste ich eine dieser leidigen Diskussionen mit einem dieser hochqualifizierten Personal-Trainer führen, die sich selbst für kleine Hellseher halten und Trainierenden auf den ersten Blick ansehen ob Sie Dopingmittel verwenden oder nicht. Es wird wirklich Zeit, dieses Thema ein für alle Mal zu relativieren und die Wahrheit über das Thema Doping zu veröffentlichen!

Was ist eigentlich Doping?

Unter Doping versteht man generell den Einsatz unerlaubter Substanzen oder unerlaubter Methoden die zu einer Steigerung der Leistungsfähigkeit führen. Auch wer versucht Doping zu verschleiern oder wer über das sog. Boosting (das Hinzufügen von Schmerzen) versucht einen Adrenalinausstoß hervorzurufen, begeht einen Verstoß gegen die Dopingrichtlinien der WADA oder des IOC. Dopingmittel sind natürlich Anabolika aber auch Narkotika, Diuretika, Glykoproteinhormone, Peptidhormone und alle Substanzen mit ähnlicher Wirkung bzw. ähnlicher Struktur. Das seit einiger Zeit bekannte Gendoping sowie Methoden zur Steigerung der Sauerstofftransportkapazität im Blut sind auch als „Dopingmethoden“ eingestuft. Bedingt als Dopingmittel klassifiziert sind Alkohol, Betablocker, Cannabis und entzündungshemmende Medikamente. An Euch ihr lieben Halbwissenden die ihr denkt Trainierenden an deren muskulärer Entwicklung, der Nasenspitze oder was auch immer anzusehen das Sie wie von Euch gerne genannt „Doping-Opfer“ sind eine eindeutige Frage: Besitzt ihr wirklich die Gabe Athleten anzusehen, dass Sie erhöhte Hämoglobinwerte haben, vor dem Wettkampf Alkohol trinken um ruhiger zu werden, Diuretika verwenden um damit das ein oder andere Kilogramm Gewicht zu machen oder über Narkotika versuchen deren Schmerzempfinden vorrübergehend auszuschalten oder kann es vielleicht sein, dass ihr nicht einmal genau wisst was Doping überhaupt bedeutet und sich für Euch Doping lediglich auf die Verwendung anaboler androgener Steroide reduziert? ….ich denke Letzteres ist der Fall und in dem Moment bereits das erste Armutszeugnis das ich an dieser Stelle ausstelle! Fazit „Doping-Opfer“ haben in den seltensten Fällen übermäßig dicke Arme

Anabolika und muskuläre Entwicklung

Da jetzt bereits geklärt ist, dass der Horizont der von mir angesprochenen Personen in Sachen Doping sehr begrenzt ist, lasst uns doch einmal einige Niveaustufen herabsteigen und das Thema Doping nur auf die Verwendung anaboler androgener Substanzen beschränken. Die große These zum Unterschied zwischen Naturalathleten und dopenden Athleten besagt, dass man die Verwendung verbotener Substanzen eindeutig an der muskulären Entwicklung erkennen kann. Ab einem bestimmten Grad an Muskelmasse ist es einfach nicht mehr „natural“. Ich behaupte, dass man den WENIGSTEN Anabolikakonsumenten ansieht, dass Sie sich allwöchentlich eine Testosteronspritze verpassen und zwar aus dem Grund den viele immer und immer wieder übersehen wenn Sie über dieses Thema diskutieren. Man kann sich Anabolika einverleiben so viel man möchte, wenn Ernährung und Training auf das veränderte Hormonbild nicht abgestimmt werden wird absolut nichts passieren! Viele von Euch kennen sicher Kollegen oder Bekannte die offenkundig dopen, bei denen ihr euch aber denkt: „Ansehen tut man es ihm nicht“. Genau das ist bei einem Gros der Anabolikakonsumenten der Fall. Diejenigen denen man es also wirklich ansieht das Sie Anabolika verwenden stellen die kleine Minderheit derer dar, die sich eben nicht nur auf die Einnahme verbotener Substanzen verlassen um Muskelwachstum zu stimulieren sondern die auch wirklich etwas dafür tun. Die Entscheidung liegt letztlich bei jedem selbst, sollte man sich aber nicht eher Gedanken um den Teil der sog. Doping-Opfer machen bei denen außer einem Kopf voller Wasser überhaupt nichts passiert? Fazit Ich behaupte man erkennt NICHT alle Doper an einer außerordentlichen muskulären Entwicklung

Anabolika und Akne

Immer wieder gerne als abwertenden Kommentar hört man: „Schaut Euch mal den verpickelten Rücken des Muskelmonsters an – der nimmt doch sicher was“. Fakt ist, dass im Zuge der hormonellen Veränderungen in Verbindung mit der Aufnahme anaboler androgener Substanzen auch das Risiko für ein vermehrtes Aufkommen an Akne, die sog. Steroidakne ansteigt. Ob Akne auftritt oder nicht ist letztlich aber eine stark individuelle Sache. Ob ihr es glaubt oder nicht aber es gibt Athleten, die trotz Megadosierungen an Anabolika keinen einzigen Pickel mehr haben als ohne. Es gibt aber auch Trainierende die allein durch eine vermehrte Aufnahme von Protein schon dazu neigen, Akne auszubilden. Fazit Bei einigen „Dopern“ tritt Akne anabolika-bedingt auf, bei anderen nicht. Aknepickel sind kein Garant für Doping!

Anabolika und Bitch-Tits

Tritt im Körper von Männern vermehrt Östrogen auf, kann dies zu einer vermehrten Bildung von Drüsengewebe in der Brust führen. Der Fachausdruck hierfür lautet Gynäkomastie, der Szeneausruck hierfür lautet „Bitch-Tits“. Fakt ist, dass die Verwendung exogener Steroide durch höhere Testosteronkonzentrationen auch höhere Östrogenkonzentrationen auf den Plan ruft die wiederum das Risiko zur Ausbildung einer Gynäkomastie erhöhen. Gynäkomastie tritt aber auch aufgrund physiologischer Gegebenheiten, die Aufnahme bestimmter Medikamente, eines Testosteronmangels oder bei Adipositas auf. Sollte man allen Betroffenen an dieser Stelle Dopingmissbrauch unterstellen? Fazit Gynäkomastie kann ein Zeichen für die Einnahme von Anabolika darstellen, tritt aber auch völlig unabhängig davon und sogar bei einem Mangel an Testosteron auf

Anabolika und Hautrisse

„Wer Hautrisse hat stofft“ – so hört man es immer wieder. Hautrisse entstehen wie bei einer Schwangerschaft auch, wenn das Bindegewebe zu schnell zu stark gedehnt wird. In diesen Fällen bilden sich unschöne, meist irreversible Narben. Auch hier liegt es wieder im Rahmen des Möglichen, dass durch die Verwendung von Anabolika und das dadurch (wie wir oben bereits gelesen haben) möglicherweise schneller stattfinde Muskelwachstum Haut und Bindegewebe nicht mehr mit dem Wachstum und der nötigen Anpassung nachkommen und sich so vermehrt Hautrisse bilden. Entscheidend für das „OB“ ist aber nicht die Verwendung von Anabolika, sondern die genetische Anlage des Bindegewebes sowie die Versorgung des Bindegewebes mit kollagenbildenden Substanzen. Warum haben einige Frauen nach einer Schwangerschaft absolut keine Dehnungsstreifen während sich andere Frauen Gedanken über operative Eingriffe machen weil die Ausprägung der Hautrisse so immens ausfällt? Genau ist es auch bei Bodybuildern! Einfacher ist es natürlich generell zu sagen: Wer Hautrisse hat stofft“ Fazit Das Auftreten von Hautrissen wird hauptsächlich durch die genetische Prädisposition und die Anlage des Bindegewebes bestimmt. Anabolika können also, müssen aber nicht zwangsläufig die Entstehung von Hautrissen fördern

Resümee

Ich hoffe ich konnte deutlich machen, wie sehr sich manche Personen als Fachmänner ausgeben und den Mund aufreißen und wie wenig Sie eigentlich wirklich wissen. An alle die meinen heutigen Artikel gelesen haben appelliere ich, Euch davon nicht mitreißen zu lassen sondern eher gemeinsam mit mir dafür sorgen, dass das Verbreiten von Gerüchten und Halbwahrheiten zu diesem Thema endlich aufhört.  
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Hallo

    Hallo, ich hätte es ganz schön gefunden, wenn ihr dazugeschrieben hättet, dass sogenannte "Bitch-Tits" auch bei Personen (wie z.B. mir) ohne Doping auftreten können. Ich persönlich habe einen recht muskulösen Körper, was mich aber noch mehr unter diesem Problem leiden lässt. Oberkörperfrei rumlaufen ist bei mir nicht und wenn dort wer hinfässt, schlage ich die Hand schon aus Reflex zurück. Sollte jetzt noch jemand daherkommen und mich als "Doper" bezeichnen, würde ich vermutlich depressiv werden. Ich hoffe, ihr könnt meine Einwände verstehen und respektiert diese. Danke trotzdem für den Artikel und schöne Grüße.

  • Wurde schon hier behandelt

    Wurde schon hier behandelt : http://www.fitnessfreaks.com/gynakomastie-wenn-mannern-bruste-wachsen/

  • Also ich hätte echt gerne mal eine Blut

    Also ich hätte echt gerne mal eine Blut(Doping)kontrolle von zb. Lazar Angelov oder Dwayne Johnson gesehen.... ;D

    Solange auf euren Titelbildern Typen mit Oberärmel wie Oberschenkel und Taillen wie Supermodels abgebildet werden fragen sich bestimmt sehr viele wie das ohne Doping gehen soll...

    nichts für ungut :o)

  • Mit Training

    Mit Training, Ernährung, Genetik und viel Geduld.

  • Guter Artikel

    Guter Artikel, allerdings hätte dieser etwas eingehender und umfangreicher gestaltet sein können. Was ist mit den klassischen HGH-Blähbäuchen? Daran erkennt man sehr viel, da ein solcher Bauch natural kaum zu finden ist.

  • Den ganzen ersten Teil des Artikels hätte sich der Autor sparen können

    Den ganzen ersten Teil des Artikels hätte sich der Autor sparen können. Dass man es nicht jedem ansieht heißt ja nicht das man es niemanden ansieht... Der Teil ging also am Thema vorbei.

    Genauso sieht es mit den Menschen aus die es nehmen aber nichtentsprechend trainieren.
    Klar siehst du es denen nicht an, aber sagt das was darüber aus dass man es niemanden ansehen kann?

    Das mit der Akne ist natürlich vollkommen richtig. Wenn ich die falschen Proteinprodukte nehme oder zu viel kann es bei mir am Rücken auch zur Bildung von Pickeln kommen...

    Sehr lustig find ich die Erwähnung von Adipositas... Ernsthaft? Denen wirft doch niemand Doping vor.

    Hautrisse bedingt sicher lich auch richtig... Muss nicht heißen dass er dopt, ist aber nen ganz guter Anhaltspunkt. Denn in der Regel ist die Haut in der Lage nen normalen Wachstum auszugleichen. Der Vergleich mit Schwangerschaften hinkt ein wenig da ich selten (ob mit oder ohne Doping) ich einzelne Muskeln derart anwachsen hab sehen wie den Bauch bei einer Schwangerschaft ;)


    Oftmals sind es doch Kombinationen aus verschiedenen Indizien die es vermuten lassen. Sicher kann man es fast nie sagen...

    Und grade personal Trainier in nem Studio, die evtl über längere Zeiträume die Entwicklung von diversen Sportlern sehen können sind oft inde rlage das gut zu beurteilen...

  • seltsamer zufall dann

    seltsamer zufall dann, dass nur bei den ueberdimensionierten Pakten der ganze ruecken mit picker uebersaet ist, und bei den schlankeren und moechte fast sagen muskuloesren nicht, manche kollegen haben mehr zusatzmittel in der sportrasche als trainingskleidung...

  • Ja Daniela

    Ja Daniela, aber die Wahrheit kommt am schluss trotzdem raus. Und dann werdet Ihr genau so schnell in vergessenheit geraten. Ist es das Wert? Ich würde wetten* Ich war vor ca 20 Jahren in der Szene und kenn die meisten noch, die hängengeblieben sind. Dazu gehörst auch Du. So wie Ronnie Eberhard, der zuerst in den Zeitungen eine Moralpredigt haltet, was für Fehler er gemacht hat. Aber dann wieder voll auf Stoff ist. Es kann mir egal sein wer Stoff nimmt, aber was mir nicht egal ist, dass die meisten Leute, die Stoff nehmen, es auch nicht selbst legal finanzieren können. Und da kommt die Moral. Es selbst zu nehmen... OK. Aber es anderen noch anzudrehen. Ich könnte einige hochgehen lassen.

  • Wo kaufe ich Genetik

    Wo kaufe ich Genetik?

  • Absoluter Schwachsinn was du laberst

    Absoluter Schwachsinn was du laberst... ja bei The Rock bin ich mir nicht ganz sicher ... Hollywood usw. aber Lazar macht einfach die perfekte Ernährung ! und wenn du mal sowas versucht hättest dann wüsstest du wie krass sich der Körper verändern kann wenn man nur das richtige frisst! Geh du mal lieber weiter zu McDoof und sauf dir die birne jedes WE voll.... Da wird das was mit dem erfolg ;D

  • Der Text lässt anmuten

    Der Text lässt anmuten, dass der Autor selbst auf Anabolika ist und hoffnungslos versucht Unterstellungen anhand von lächerlichen Vergleichen abzuwenden. Wer Doping nehmen will soll das tun aber dann steht dazu und seit nicht falsche Vorbilder. All die möchtegern Bodybuilder gehen mir so auf den Sack. Müssen dicke Muskeln haben um ihr Selbstwertgefühl zu steigern aber ohne wären Sie ein häufchen Elend. Aber das ist warscheinlich genau der Grund weshalb es auch 90% aller Konsumenten abstreiten. Ihr wollt männlich sein? Lernt zuerst gerade aus zu pinkeln!

Newsletter bestellen und informiert sein!