Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 Tipps für den Muskelaufbau: So bringst du deine Arme zum Wachsen!

Du willst dein Arme zum Wachsen bringen, dann solltest du unbedingt unsere folgenden Tipps beachten. Egal ob muskulöse Arme und eine Stagnation oder schwache Arme und der Wunsch nach Aufbau, diese Tipps bringen dich immer weiter!

1. Schweres und leichtes Training sollten im Gleichgewicht sein

Beim Training der Arme wird gerne sehr schweres Gewicht für das Training von Bizeps und Trizeps genutzt, was häufig dazu führt, dass die Ausführung ganz klar darunter leidet. Jedoch sollte man schweres Training für die Arme auch nicht meiden. Wichtig ist einfach eine gute Ausführung, egal wie schwer das Gewicht ist. Schwere Übungen mit einer doch eher geringen Wiederholungszahl kann seine Vor- und Nachteile haben. Durch ein schweres Training wirst du schneller Muskelmasse aufbauen können, da du genau die Muskelfasern ansprichst, welche im Durchschnitt mehr Wachstumspotential aufweisen. Bei mehr Wiederholungen und einem leichteren Training wirst du vermehrt im Ausdauerbereich agieren, was zu einer verbesserten Muskelausdauer führt, jedoch das Wachstum nicht so stark angeregt wird. Allerdings ist es genau die Kombination von Ausdauer und Kraft, welche den Muskelaufbau so effektiv machen kann. Aus diesem Grund solltest du auch nicht nur mit relativ leichten oder nur schweren Gewichten trainieren, sondern den Muskel unterschiedlich belasten, um beide Vorteile zu nutzen.

2. Mehr oder weniger Training der Arme kann sinnvoll sein

Viele Athleten trainieren ihre Arme entweder zu häufig oder zu wenig. Wir empfehlen dir, deine Arme nicht zu oft zu trainieren, denn schwere Grundübungen und besonders Zugübungen, belasten deine Muskulatur sehr stark, weshalb eine Isolation nicht unbedingt für einen Wachstumsreiz nötig ist. Wer viele Grundübungen durchführt und häufig ins Training geht, der benötigt nicht viel Isolation seiner Armmuskulatur. Jedoch kann man auch hier keine allgemein gültige Aussage treffen. Wichtig ist es selbst herauszufinden, wie viel Regeneration die Arme benötigen. Allgemein ist das angesetzte Volumen jedoch meist zu hoch und sollte lieber etwas heruntergeschraubt werden.

3. Intensitätstechniken können ein Schlüssel sein!

Wenn du deine Arme trainierst und einfach keine Fortschritte mehr erhältst, dann solltest du es unbedingt einmal mit Intensitätstechniken versuchen. Solche Techniken können einfach nochmal alles aus deiner Muskulatur rausholen und somit das Muskelwachstum positiv beeinflussen. Wir können dir Reduktionssätze, negative Sätze, Supersätze oder auch Super Slows empfehlen, welche deinen Muskel an das Limit bringen können. Wenn du dich für die Umsetzung solcher Intensitätstechniken interessierst, wirst du in unserem Artikelarchiv einige brauchbare Tipps zur praktischen Ausführung usw. finden.

4. Dicke Arme durch Definition

Wenn es dir nicht unbedingt um das Muskelwachstum an sich geht, sondern nur darum, dicke Arme zu bekommen, wirst du über folgenden Tipp staunen - definiere deine Arme und sie wirken dicker. Kann das wirklich Sinn machen, seine Arme zu definieren sodass sie dicker wirken? Ja, denn undefinierte Arme geben die Muskelzeichnung und auch die Muskelpartien nicht so gut wieder, weshalb die Arme zwar „dick“ wirken, jedoch nicht kräftig und muskulös. Definierte Arme hingegen wirken muskulös und lassen deinen Bizeps und Trizeps wesentlich voller wirken, weshalb der Arm auch „dicker“ wirkt, obwohl er es nicht ist.

5. Grundübungen sind für das Wachstum deiner Arme unerlässlich!

Wie schon angesprochen, können auch Grundübungen deine Arme stark positiv beeinflussen. Sie sind sogar essentiell, um eine gutes und gleichmäßiges Muskelwachstum der Arme zu generieren. Kreuzheben, Kniebeugen, Klimmzüge und Flachbankdrücken sind einfach Übungen, die in jeden Trainingsplan gehören und dort sind sie nicht nur für den Aufbau deines Rückens, der Beine oder Brust verantwortlich, sondern auch führ sehr viele andere Muskelgruppen – als Verbundübung. So auch für deine Armmuskulatur, welche durch Grundübungen und wie angesprochen besonders Zugübungen, stark mittrainiert wird. Auch der hohe Ausstoß von Wachstumshormonen bei der Ausführung von Grundübungen, unterstützt das Wachstum deiner Arme. Wenn du dicke Arme haben möchtest, dann wirst du um die Grundübungen nicht herum kommen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!