Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Aline Zier im Interview

Wer bist Du und was machst Du?

Ich bin hauptberuflich Lehrerin an einer Gemeinschaftsschule für die Fächer Mathematik und Biologie. Meine grosse Leidenschaft ist das Bodybuilding, deshalb lebe ich einfach diesen Lifestyle.

Wann und wie hast Du mit Fitness angefangen?

Ich habe erst so richtig 2009 mit dieser Sportart begonnen. Vorher habe ich alles Mögliche an Sport betrieben: Reiten, Lacrosse, Leichtathletik,..und und und, aber beim Bodybuilding bin ich „hängen geblieben“.

Was treibt Dich dabei an, was motiviert Dich?

Der grösste Motivator steckt in mir selbst. Ich tue das alles, weil es mir gut tut, und weil es mich zu dem Menschen macht, der ich bin. Ich teile die Philosophie, dass all die Disziplin die ich ins Training lege, sich auf auf meine übrigen Lebensbereiche ebenso ausbreitet. Bodybuilding ist für mich ganzheitlich. Training ist für mich wie Meditation – ich konzentriere mich nur auf meinen Körper und kann so Stress und Alltagshektik perfekt abbauen.

Wie hat sich dein Leben verändert nachdem du mit dieser Sportart angefangen hast ?

Sehr stark. Wie oben schon angedeutet, empfinde ich das Training und letztendlich den „Lifestyle Bodybuilding“ als eine Art Charakterschule. Ich habe mich sehr stark weiter entwickelt. Bei meiner Entwicklung halten sich körperliche und mentale Fortschritte immer die Waage, das eine geht meiner Meinung nach nicht ohne das andere. Und wenn doch, dann ist es unecht und zerfällt früher oder später wieder. Das ist, denke ich, auch der Grund weswegen so viele Menschen ihr Training abbrechen und nicht durchhalten: sie vernachlässigen den mentalen Punkt. Sie trainieren nur den Körper und kommen im Kopf nicht weiter.

Wie sieht Deine typische Trainingswoche aus?

Ich habe zur Zeit einen 3 er Split. Das heisst ich gehe 3x die Woche ins Studio. Ausserdem mache ich einmal die Woche einen Koordinationskurs mit vielen myostatischen Übungen und absolviere für meine Kondition ebenfalls einmal die Woche ein Track Workout.

Montag

Frei

Dienstag

Koordinationstraining (verschiedene Übungen am Sling-Trainer, auf Gymnastik-Ball, Wackelbrett, Balancierstangen, etc)

Mittwoch

Beine je 3x 6-8 Wiederholungen 1. Beinpresse + lunge jumps direkt im Anschluss 2. Leg Curl liegend 3. Kniebeugen + squat jumps direkt im Anschluss 4. Kreuzheben + Seilspringen direkt im Anschluss 5. Reverse Hyperextensions für den Po

Donnerstag

Zumba

Freitag

Oberkörper: Supersätze, je 3x10, teilweise auch 15 Wiederholungen 1. Schrägbankdrücken Kurzhantel+ Überzüge 2. Bizepscurls+ Trizepsdrücken (beides am Turm) 3. Latziehen im Stehen + Frontheben mit Kurzhantel 4. Langhantelrudern+ Butterfly revers 5. Dips

Samstag

Track Workout (10x 100 m Sprints mit 200 m locker laufen dazwischen, dann Ausfallschritte, Side Steps, Hopsasprünge und kleine Treppenläufe)

Sonntag

Beine wie Mittwoch, aber mit weniger Gewicht und dafür 15 Wiederholungen.

Wie sieht Deine normale Ernährung aus?

Meine Ernährung ist das ganze Jahr über im Prinzip nach folgendem Grundsatz gerichtet: Ich versuche mich in der Woche „sauber“ zu ernähren und gönne mir am Wochenende die ein oder andere Schummelmahlzeit. Dabei ist mir besonders die Qualität der Lebensmittel wichtig. Das heisst, ich kaufe mein Fleisch beim Schlachter und verarbeite frisches Obst und Gemüse, sowie hochwertige Öle. Meistens erlaube ich es mir sonntags ein schönes Brunch mit Freunden zu geniessen. Dabei esse ich mit Genuss Dinge auf die ich eigentlich verzichte; Käsebrötchen, Pfannkuchen, Nutella, etc

Wie sieht Deine Ernährung vor einem Wettkampf aus?

Dadurch, dass ich das ganze Jahr über „am Ball“ bin, muss ich mich für eine Wettkampfdiät nicht sonderlich quälen. Was sich ändert, wenn ich mich auf einen Wettkampf vorbereite ist, dass ich meiner Kohlenhydratzufuhr mehr Aufmerksamkeit schenke. Ich pendle mit den Kohlenhydraten von Tag zu Tag. Ausserdem benutze ich kein Mehrkomponentenprotein mehr, sonder ein Whey Protein. Mein Sponsor WEIDER hat Gott sei Dank immer genug sehr leckere Sorten zur Auswahl

Nimmst du Nahrungsergänzungen zu dir ? Falls ja, welche?

Ja, ich habe das grosse Glück einen tollen Sponsor zu haben: WEIDER GERMANY Ich nehme in Kapsel- oder Pulverform: L-Carnitin (gibt es bei Weider in verschiedenen Formen, ich bevorzuge die flüssige Variante), Magnesium (als Ampullen), Thermo-Caps (für die Fettverbrennung), L-Glutamin, BCAA, Mineral-Stack, Zink Natürlich ist die Basis von allem ein gutes Proteinpulver: In der Offseason kann ich euch unser Protein 80 empfehlen, in sehr vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Für die Wettkampfvorbereitung empfehle ich CFM Whey oder das Fruit Isolate. Vor dem Schlafengehen nehme ich immer einen Casein-Shake zu mir!

Was für eine Rolle Spielt Fitness in Deinem Leben?

Es ist zu einem Lebensgefühl geworden. Ich kann mir nicht mehr vorstellen anders zu leben.

Treibst du noch weitere Sportarten?

Ich versuche es vielseitig zu halten, weil ich denke um einen Körper zu bekommen, der im Gleichklang ist, muss man ganzheitlich trainieren. Wie so oft im Leben macht es hier sicherlich die Kombination.

Welche Zukünftige Ziele verfolgst du?

Ich möchte natürlich nach wie vor eine gute Lehrerin sein und bleiben und meinen Schülerinnen und Schülern als Vorbild dienen. Sportlich starte ich am Osterwochenende auf dem Loaded Cup in Dänemark, das ist mein erster internationaler Start und ich bin jetzt schon sehr stolz auf mich!

Welche Tipps kannst du aus deiner Erfahrung den Lesern / Leserinnen weiter geben ? ( Mind 3 Tipps)

1. Kenne dein Ziel! Wenn man weiss wo man hin will, ist der Weg leichter, ich würde empfehlen seine Ziele so gut wie es geht und so oft wie es geht zu visualieren – THINK BIG! 2. Höre auf dich – ich glaube viele Menschen lassen sich von anderen in Sachen Training und Ernährung zu sehr beeinflussen. Wenn man eine gute Verbindung zum eigenen Körper hat, merkt man sehr schnell was der richtige (Achtung: ist nicht der bequemste!) Weg zum Ziel ist. Wenn ihr einen Coach braucht, sucht euch EINE Person, der ihr voll vertraut. Vergesst den Rest. Lasst euch nicht ablenken oder reinreden. Stay focused! 3. Spass! Wer sich zu allem immer nur quält und Training und Ernährung als Last empfindet, der sollte seinen Gedankengänge und Überzeugungen zum Thema nochmal genau prüfen. Und wenn diese euch im Weg stehen: UMDENKEN! Alles hat immer zwei Seiten, das ist die Dualität des Lebens. Sucht euch die positive Seite raus und lasst keinen Platz für negative Gedanken. Habt Spass an dem was ihr tut!

Dein Motto?

I am the master of my fate, I am the captain of my soul (aus W. Henley, “Invictus”)
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!