Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Stephanie Scholpp im Interview

Wer bist Du und was machst Du?

Ich heisse Stephanie Scholpp und bin 26 Jahre alt. Ich bin gelernte Kinderarzthelferin, habe dann aber vor ca. 3 Jahren in die Fitness Branche gewechselt.

Wann und wie hast Du mit Fitness angefangen?

Im Mai 2010 kam ich eher durch einen Zufall zu meinem heutigen Coach und somit auch zum Bodybuilding. Ein Mitarbeiter meines Coaches sah mich öfters draussen joggen. Ich machte damals schon einen sportlichen Eindruck und so liess er es sich nicht nehmen mich zu fragen, ob ich den mal Lust hätte, auf ein Ziel hin zu trainieren. Bodybuilding. Allein schon das Wort liess mich Bilder vor Augen führen von Bergen von Muskeln und Frauen die nicht mehr allzu viel feminines an sich hatten. Bodybuilding ich? “Nein danke”, dachte ich nur. Doch dann zeigte er mir Bilder von Wettkampfathletinnen und erklärte mir nebenbei, dass es verschiedene Klassen gibt. Als ich diese Bilder sah war es um mich geschehen. Diese wunderschöne Perfektion in diesen Körpern hatte meinen Ehrgeiz geweckt. Und 4 Tage später hatte ich einen Termin bei meinem Coach Tamer Galal im Bodyplanet Ludwigsburg! Dieser Tag hat mein Leben verändert. Bodybuilding- Ein Hobby, das zum Lifestyle wurde für mich!

Was treibt Dich dabei an, was motiviert Dich?

Es gibt viele Faktoren die mich antreiben. Allem voran aber die Tatsache, dass ich es selbst in der Hand habe, meinen eigenen Körper meinem persönlichen Wunschideal nach zu formen. Wenn ich nun in den Spiegel schaue fühle ich mich schön und attraktiv! Mein Selbstwertgefühl hat sich dadurch sehr gesteigert und diese positive Energie und Zufriedenheit strahle ich dann auch auf meine Mitmenschen aus! Ich bin im Einklang mit mir selbst und ja, ich kann von mir behaupten glücklich zu sein! Und das ist wohl die grösste Motivation für mich weiter zu machen!

Wie hat sich dein Leben verändert nachdem du mit dieser Sportart angefangen hast ?

Ich würde sagen bevor ich mit dem Bodybuilding angefangen habe war ich emotional noch nicht gefestigt. Soll heissen dadurch das ich unzufrieden mit mir selber war was den Körper anging projezierte ich dies auf mein gesamtes Leben bzw. den Alltag. Dies hat mich ganz schön runtergezogen. Da halfen auch die täglichen Cardioeinheiten nicht viel um daran etwas zu ändern. Doch als ich im Mai 2010 meine Ernährung und das Training durch meinen Coach Tamer Galal umstellte und Vertrauen fasste in die Veränderungen meines Körpers die schon nach wenigen Wochen sichtbar waren. Vorbei waren die Tage mit Selbstzweifeln und Mutlosigkeit. Mein Selbstwertgefühl stieg von Training zu Training. Nicht nur die körperliche Kraft baute sich auf, sondern auch die mentale. Alles viel mir auf einmal leichter und ich erfreute mich an kleinen Dingen die das Leben so mit sich bringt. Ich gelangte von einer eher pessimistischen Lebenseinstellung zu einer durch und durch optimistischen.Ich bin ein neuer Mensch, ein lebensfroher Mensch und dies strahle ich auch aus. Im letzten Jahr haben sich viele Türen für mich geöffnet und dies motiviert natürlich unter anderem und unterstreicht das Gefühl auf dem richtigen Weg zu sein.

Wie sieht Deine typische Trainingswoche aus?

Derzeit trainiere ich 5 mal in der Woche nach einem 3er Split. -Tag1 Beine -Tag2 Rücken Bizeps -Tag3 Brust Schulter Trizeps Ich trainiere meine Schwachstellen (Beine/Rücken) 2 mal in der Woche. Habe mit dieser Methode grossen Erfolg. Bauch trainiere ich vor den jeweiligen Workouts also immer mit 2x 3 Sätze.

Wie sieht Deine normale Ernährung aus?

Ich habe meine Ernährung im Mai 2010 komplett umgestellt. Viel Protein, wenig und nur gute Kohlenhydrate (morgens und mittags). Wenig Obst, wenig Fett. Dafür mehr Gemüse und Rohkost. Eine metabole Ernährungsweise, diese aber ein wenig abgeändert.
Sündigen tue ich eher selten, muss aber auch dazu sagen, dass der Körper sich mit der Zeit an die Ernährungsumstellung gewöhnt. Somit halte ich meinen Insulinspiegel unbewusst immer konstant und Heisshungergefühle oder Gelüste auf bestimmte Lebensmittel treten kaum auf. Ich versuche auch unter dem Jahr meine Form so gut es geht zu halten und trotzdem Muskulatur aufzubauen. Dies klappt ganz gut mit 3 Mahlzeiten und 2 Zwischenmahlzeiten (hier bevorzuge ich Proteinshakes) am Tag.

Wie sieht Deine Ernährung vor einem Wettkampf aus?

Ich beginne ca 3 Monate vor dem Wettkampftag mit der Umstellung meiner Ernährung. Grundlegend werden dann die Milchprodukte gestrichen, die Kohlenhydrate reduziert bzw. auch mal ein wenig damit gespielt. Ein Tag 50g KH, ein Tag 0g. Kein Alkohol, keine Proteinriegel. Die Küchenwaage dafür tägl. im Einsatz. Gemüse, Fleisch, KH, Proteinpulver- alles wird gewogen streng nach Plan den mir mein Coach Tamer Galal jede Vorbereitung aufs Neue und speziell auf meine Person abgestimmt erstellt. Doch all das nehme ich gerne in Kauf, mein Ziel stets vor Augen -> Eine noch bessere Wettkampfform zu erreichen als die Male davor.

Wieviele Schummelmahlzeiten erlaubst du dir pro Woche und aus was bestehen die Mahlzeiten?

Keine. Wie bereits oben erwähnt ernähre ich mich metabol. D.h. wenn ich nicht auf Wettkampfvorbereitung bin habe ich eine relativ grosse Auswahl an Lebensmitteln die ich ohne Probleme essen kann. Ich bin da vielleicht auch ein wenig zu Perfektionistisch, denn wie gesagt möchte ich auch in der off meine Form behalten und ein sportliches, weibliches Erscheinungsbild abgeben. Daher fällt es mir nicht schwer das ganze Jahr über sauber zu essen. Es gibt nur eine Sache der ich nicht immer wiederstehen kann gerade im Sommer. Ice Cream

Nimmst du Nahrungsergänzungen zu dir ? Falls ja, welche?

Ich verwende BCAAs, Omega Kapseln und Glutamin, was mir sehr bei der Regeneration hilft. Proteinshakes sind natürlich auch jeden Tag ein muss! Ein hochdosiertes Vitaminpräparate ist gerade in der Vorbereitung sinnvoll da man sich in dieser Zeit eher einseitig ernährt.

Was für eine Rolle Spielt Fitness in Deinem Leben?

Oh eine enorm grosse. Ich kann mir ein Leben ohne den Sport einfach nicht mehr vorstellen. Das erste Mal in meinem Leben habe ich das Gefühl in etwas gut zu sein. Mein Antrieb, ist die sichtbare Veränderung meines Körpers innerhalb der fast 2 Jahre die ich nun trainiere. Meinen Körper nach meinem Wunschideal formen zu können ist etwas das mich motiviert und mich ehrgeizig und mit Herz an den Sport rangehen lässt. Die Gleichung ist simpel. Je wohler du dich in deinem Körper fühlst desto glücklicher bist du. Natürlich gehört noch mehr im Leben dazu um glücklich zu sein, aber trotzdem ist es kein Geheimniss das Menschen mit einer positiven Einstellung zum Leben, Mut, Disziplin und Ehrgeiz es einfach einfacher haben. Das alles lehrt dich der Sport.

Treibst du noch weitere Sportarten?

Ich würde gerne aber leider lässt es meine Zeit nicht zu. Damals habe ich Volleyball in einem Verein gespielt. Im Winter war ich mit meiner Familie immer Snowboardfahren. Derzeit erfüllt mich das Bodybuilding aber so sehr das ich den anderen Sportarten nicht wirklich hinterher trauere.

Welche Zukünftige Ziele verfolgst du?

Ich möchte noch ein wenig mehr Muskelmasse aufbauen und an meiner Definition arbeiten. Mein grösstes Ziel ist es aber irgendwann als Fitnessmodel neben meinem Hauptjob gefragt zu sein. Wettkämpfe stehen dieses Jahr wohl eher nicht an. Derzeit bereite ich mich auf die Fibo vor. Da werde ich am Scitec Nutrition Stand vertreten sein im Zeitraum vom 19.-22.04.2012 Eine der Türen die mir im letzten Jahr geöffnet wurden.

Welche Tipps kannst du aus deiner Erfahrung den Lesern weiter geben ?

1. Niemals aufgeben. Der Weg zur sichtbaren Veränderung des eigenen Körpers ist hart- aber nicht unmöglich. Es gibt bessere und schlechtere Tage. Seht jeden Tag als neuen Anfang. Ein neuer Tag und heute werdet ihr es schaffen das beste Workout eures Lebens zu haben. 2. Hört nicht auf zuviele Leute. (Nicht umsonst sagt man zuviele Köche verderben den Brei). Bezieht euch auf eine Vertrauensperson mit der zusammen ihr arbeitet um eure sportlichen Ziele zu erreichen. Ich empfehle immer das man wenigstens einmal in einen professionellen Trainings- und Ernährungsplan Geld investieren sollte. Jeder Körper ist anders und daher ist es wichtig für die eigene Zielerreichung einen individuell, auf die eigene Person abgestimmten Trainings- und Ernährungsplan zu erhalten. Solche Coaches die genau dies anbieten gibt es viele, verteilt in ganz Deutschland. Sie haben Ahnung, unterstützen und motivieren. Mein Coach ist Tamer Galal Inhaber des Bodyplanet Ludwigsburg. Ohne ihn wäre ich nicht da wo ich jetzt bin und dafür möchte ich ihm an dieser Stelle auch Danke sagen! 3. Vertraut in euch selbst und euren Fähigkeiten. Die Wichtigkeit einer Sache entscheidet wieviel wir bereit sind zu investieren. Ich kann nur von mir aus gehen. Habt Disziplin; Ehrgeiz und Durchhaltevermögen. Dann werdet ihr belohnt und euer Leben wird sich von Grund auf Verändern.

Dein Motto?

“Geh nicht immer auf dem vorgezeichneten Weg, der nur dahin führt, wo andere bereits gegangen sind.“ -Alexander Graham Bell- “Nur der Schwache wappnet sich mit Härte. Wahre Stärke kann sich Toleranz, Verständnis und Güte leisten. -Böesche-Zacharowski, Tilly, Dr.-
Danke auch nochmal an Fitnessfreak.ch für die Auswahl meiner Person für ein Interview. Leute wie ihr machen den Fitness Lifestyle populär und zeigen wie wundervoll facettenreich es ist. Ich hoffe ich konnte einige Leute- Männer wie Frauen- motivieren endlich aktiv zu werden und die eigenen Ziele wahr werden zu lassen. Nichts ist unmöglich, vergesst das nicht!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!