Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

3 Gründe, warum Frauen Krafttraining betreiben sollten!

Es gibt hier eine ganze Menge an toller Fitness Artikel und wahnsinnig viele Tipps zum Muskelaufbau - für Männer. Natürlich, bei Frauen sieht die Sache oftmals gar nicht so viel anders aus, nur dass eben die Ergebnisse vollkommen andere sind. Für Frauen ist es allgemein sehr viel schwieriger Muskeln aufzubauen. Das geht nicht so schnell und „einfach“ wie bei Männern. Und jeder Mann weiß, wie schwierig es schon bei guten, männlichen Voraussetzungen ist. Aber warum sollten die ganzen Frauen endlich von ihren Cardiogeräten absteigen und aus ihren Kursen heraus kommen und ans Eisen gehen? Nicht falsch verstehen, Cardiotraining hat seine Berechtigung. Absolut. Nur leider machen Frauen eben das Bisschen zu viel an Cardio, welches Männer leider zu wenig machen. Würden sich beide Parteien in der Mitte treffen, hätten wir ideale Voraussetzungen. Und auch Fitness Kurse sind keine schlechte Sache und keine schlechte Idee. Besser als nichts. Aber eben nicht ideal, wenn man wirklich den idealen Fitness Body anstrebt. Hier kommt eben keine Frau an Krafttraining vorbei. Und auch hier reden wir nicht von endlosen leichten Sätzen mit gefühlten hunderten an Wiederholungen, sondern wir reden von schwerem Krafttraining. Mit einer Intensität, die nicht mehr als 4-6 Wiederholungen erlaubt. Doch warum sollten gerade Frauen auch so trainieren?

Grund 1: Mehr Platz für Kohlenhydrate

Der erste Grund bezieht sich auf die Glykogenspeicher. Je mehr Krafttraining gemacht wird, desto mehr Kohlenhydrate können gegessen werden und desto höher ist die Insulinsensibilität. Das bedeutet, für die gleiche Menge an Kohlenhydrate muss weniger Insulin ausgeschüttet werden und gleichzeitig können auch noch mehr Kohlenhydrate in den Muskeln gespeichert werden. Eine Win-Win-Situation. Denn gerade die Kombination von Östrogen und hohen Insulinspiegeln führt meist zu einer sofortigen Formverschlechterung und die jeweiligen Frauen tun sich dann entsprechend umso schwerer, die letzten Kilos abzubauen, die sozusagen das letzte Hindernis zu einer super Beach Figur darstellen.

Grund 2: Die richtigen Kurven bekommen

Kurven sind sexy! Darüber müssen wir uns denke ich nicht unterhalten. Ein schön kurviger Frauen Körper lässt mit Sicherheit so manchen Mann verrückt werden. Aber nur dann, wenn die richtigen Kurven zum Vorschein kommen und wenn die entsprechenden Kurven aus straffem Muskelgewebe bestehen. Der Po ist hierfür das beste Beispiel. Ein gut durchtrainierter Po sieht super aus. Egal ob in Jeans oder im Bikini. Einen richtig gut durchtrainierten Po bekommt man aber leider nicht nur vom Durchführen einiger gymnastischer Übungen. Hier muss wohl oder übel die schwere Kniebeuge heran. Am besten auch gleich noch rumänisches Kreuzheben. Dann ist nicht nur der Po in top Form, sondern die Oberschenkel gleich mit.

Grund 3: Kräftigung der Knochen

Vor allem Frauen sollten hier ein Augenmerk haben. Am besten direkt ab dem Jugendalter. Denn Frauen haben spätestens ab der Menopause ein deutlich erhöhtes Risiko an Osteoporose zu erkranken. Dabei werden die Knochen brüchig und Verletzungen enden schnell in Knochenbrüchen. Der einfachste Weg dem vorzubeugen, ist ein schweres Krafttraining vom Jugendalter an. Denn durch den Reiz des Krafttrainings baut der Körper verstärkt auch Knochensubstanz auf. Und je mehr Knochensubstanz man natürlich dann zur Menopause hin hat, desto mehr kann der Körper davon zehren und man muss sich nicht um brüchige Knochen sorgen. Das bedeutet dann natürlich auch einen ziemlichen Zugewinn an Lebensqualität im Alter. Frauen sollten aufgrund des erhöhten Risikos gleich dreimal darüber nachdenken und sollten schnellstmöglich ins Gym!

PS:

Frauen müssen übrigens keine Angst vor zu viel Muskelmasseaufbau durch das schwere Krafttraining haben. Dazu sind sie hormonell einfach viel zu stark im Nachteil. Wenn der Muskelaufbau also bei den Männern schon sehr langsam vonstattengeht, müssen sich Frauen über extreme Muskelberge überhaupt keine Sorgen machen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!