Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

4 Fehler bei der Zielsetzung von definierten und muskulösen Bauchmuskeln!

Du willst starke und definierte Bauchmuskeln? Dann solltest du die folgenden 4 Fehler beim Bauchmuskeltraining unbedingt vermeiden, um deinem Ziel näher zu kommen!

1. Crunches bis zum Umfallen!

Viele Athleten denken, durch eine hohe Anzahl an Crunches im Training, werde ich wohl auch entsprechende Ergebnisse erhalten und Muskulatur im Bereich der Körpermitte aufbauen sowie sichtbar machen. Diese Annahme ist jedoch falsch! Sicherlich kann ein häufiges Training der Bauchmuskulatur einen gewissen Effekt erbringen, allerdings würdest du diesen Effekt auch meist mit wesentlich weniger Aufwand erhalten. Dabei kann auch Extragewicht die Effektivität von Crunches stark verbessern. Deine Form bzw. die Definition deiner Bauchmuskulatur wirst du ohnehin nicht durch viele Crunches erhalten, sondern durch einen niedrigen Körperfettanteil! Ohne einen geringen Körperfettanteil, bringt dir auch die beste Muskulatur untern der Fettschicht nichts, denn man wird diese nie definiert wahrnehmen können.

2. Zu wenig Training der Bauchmuskulatur!

Viele Athleten denken, dass Bauchmuskeltraining überbewertet wird, dies ist allerdings ein Trugschluss. Wer sich als Ziel einen muskulösen und durchtrainierten Bauch gesetzt hat, der wird um ein Training der Körpermitte nicht herumkommen. Wir können dir nur empfehlen, bei dem Wunsch einer starken Bauchmuskulatur, diese auch mindestens 2 Mal die Woche ausgiebig zu trainieren. In unserem Artikelarchiv findest du einige Übungen und Ansätze, wie ein effektives Bauchmuskeltraining aussehen kann und Übungen ausgeführt werden sollten! Grundübungen werden dich bei deinem Vorhaben unterstützen und können ebenfalls einen großen Effekt auf den Ausbau deiner Bauchmuskulatur haben, natürlich ist auch hier deine Veranlagung ein gewisser Faktor, den du berücksichtigen solltest.

3. Kalorienüberschuss trotz Definitionswunsch

Wenn du deine Bauchmuskeln definieren möchtest, solltest du dir bewusst sein, dass der Abbau von Körperfett im Vordergrund stehen sollte. Je nach Veranlagung, solltest du dementsprechend in ein Kaloriendefizit oder maximal in eine ausgeglichene Tageszufuhr übergehen. Ein Überschuss an Kalorien, wie er meist beim Aufbau von Muskulatur benutzt wird, ist in diesem Fall fehl am Platz, denn so wirst du auch deine Fettreserven nicht aufbrauchen, um deine Muskulatur freizulegen. Mache also nicht den Fehler und nimm zu viel Kalorien auf, denn so wirst du die Definition deines Bauches nicht fördern können!

4. Muskelgefühl und Kontraktion werden nicht richtig wahrgenommen

Das Bauchmuskeltraining wird leider oft sehr schnell und ohne Konzentration auf den Ablauf der Übung ausgeführt. Anders wie beispielsweise bei Bankdrücken und Kniebeugen, wird die Übung meist mit wenig Zusatzgewicht und vielen Wiederholungen ausgeführt, was dazu führt, dass das Muskelgefühl und auch die richtige Ausführung auf der Strecke bleiben. Diese Faktoren führen häufig dazu, dass es zu einer verminderten Kontraktion der Muskulatur kommt und somit der Muskel nicht gut und effektiv belastet wird. Versuche auch Bauchmuskelübungen langsam und gewissenhaft auszuführen, mit einer nötigen Kontraktion und einer guten Wahrnehmung des Muskelgefühls.

Unser Tipp

Wer seine Bauchmuskulatur ordentlich trainieren möchte, der sollte auf verschiedene Bauchmuskelübungen und verschiedenen Ansätzen auf die Bauchmitte achten. Der Bauch sollte dabei nicht nur liegend, sondern möglichst auch in sitzender und im besten Falle auch hängender Position verschieden trainiert werden, um so die gesamte Bauchmuskeldecke und außenliegende Muskulatur mit zu trainieren. Auch hier gibt es in unserem Artikelarchiv gute Systeme und Ansätze, welche dir sicher weiterhelfen können. Versuche deine Ernährung in einem Kaloriendefizit zu halten oder deinen Tagesbedarf an Energie genau zu decken, um deinen Körper zu definieren und somit deine Bauchmuskulatur freizulegen. Auch Grundübungen können deine Körpermitte gut trainieren – wer jedoch sehr kräftige und ausgeprägte Bauchmuskeln aufweisen möchte, der sollte seinen Bauch auf jeden fall noch extra trainieren, um optimale Ergebnisse zu erhalten.

Fazit

Wenn du eine durchtrainierte und definierte Bauchmuskulatur haben möchtest, solltest du die 4 genannten Fehler unbedingt vermeiden. Häufig werden solche Fehler unbewusst gemacht! Aus diesem Grund können wir dir nur raten, dein Bauchmuskeltraining sehr fokussiert, konzentriert und bewusst durchzuführen. Wenn dein Ziel eine sehr starke und definierte Bauchmuskulatur sein sollte, wirst du auch um Bauchmuskeltraining nicht herumkommen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!