Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

4 Tipps für massive und starke Arme!

Du möchtest starke und muskulöse Arme, aber irgendwie kommst du deinem Ziel nicht wirklich näher? Wir möchten dir Tipps geben, damit du endlich die Arme hast, die du dir schon lange erträumst!

1. Führe Klimmzüge aus!

Durch Klimmzüge belastest du deinen Bizeps. Ob breite oder enge Klimmzüge, bei allen Klimmzugarten wirst du deinen Bizeps mittrainieren. Natürlich gibt es Unterschiede. Klimmzüge im Untergriff werden deinen Bizeps wesentlich effizienter trainieren als breite Klimmzüge im Obergriff. Neben dem Bizeps, wirst du auch deine Unterarme bei der Ausführung von Klimmzügen belasten und somit trainieren. Wie du siehst, sind Klimmzüge nicht nur eine sehr effiziente Trainingseinheit für deine Rückenmuskulatur, sondern werden dein Muskelwachstum der Arme, durch das Training des Bizeps und der Unterarme, aktiv beeinflussen.

2. Kreuzheben ist Pflicht!

Kreuzheben ist die wohl beste Ganzkörperübung, die du machen kannst. Beim Kreuzheben solltest du natürlich die Arme nicht anziehen, sondern nur als Verlängerung und „Halterung“ ansehen. Es gibt leider einige Athleten, die sich durch falsches Kreuzheben einen Bizeps abgerissen oder sich an Sehnen verletzt haben, weil sie beim Kreuzheben das Gewicht auf die Arme übertragen. Diese Übertragung, geschieht meist beim Anheben des Gewichtes, denn wenn die Hände nicht richtig greifen oder das Gewicht zu schwer erscheint, wird versucht mit den Armen nachzuhelfen. Achte unbedingt darauf, diesen Fehler nicht zu machen! Allerdings kann das Kreuzheben trotzdem sehr effizient beim Aufbau deiner Armmuskulatur helfen und zwar bei deinen Unterarmen. Durch die extrem schweren Gewichte, wirst du deine Griffkraft immer weiter verbessern und deine Unterarme sehr effektiv trainieren, was dir bei vielen anderen Übungen für deine Armmuskulatur mehr Stabilität und Kraft verleiht.

3. Bankdrücken kann entscheidend sein!

Durch das Bankdrücken wirst du deinen Trizeps trainieren können. Selbst wenn du Bankdrücken mit sehr weitem Griff ausführst, wirst du deinen Trizeps beim Drücken immer mitbelasten. Natürlich sollte der Trizeps, wenn nicht gewünscht, auch nur leicht einbezogen werden, doch ganz lässt er sich nicht abschalten und genau dies kannst du dir zu Nutze machen. Wer viel Zeit auf der Bank verbringt, wird daher meist auch einen kräftigen Trizeps besitzen. Als alleinige Übung für den Trizeps lohnt sich enges Bankdrücken sehr gut!

4. Halte deinen Trainingsplan für die Armmuskulatur schlank!

Viele Athleten haben unzählige Übungen für die Armmuskulatur und versuchen ein umfangreiches Training zu schaffen. Sinnvoll ist es allerdings den Trainingsplan für die Armmuskulatur schlank zu halten und dafür die Übungen richtig auszureizen. Du solltest die Übungen immer mal wieder abwandeln und austauschen, doch beispielsweise 10 Übungen für deine Armmuskulatur sind einfach vollkommen übertrieben und stehen in keinem Verhältnis zum Training anderer Muskelgruppen. Konzentriere dich besser auf einzelne Übungen und achte dort besonders auf die Ausführung, dann wirst du gute Ergebnisse erzielen!

Fazit!

Das Armtraining ist kein Hexenwerk. Häufig werden jedoch grundlegende Übungen nicht ausgeführt und es wird beim eigentlichen Armtraining sehr viel falsch gemacht. Zu viele und schlecht ausgeführte Übungen mit geringem Gewicht werden dich nicht weit bringen! Konzentriere dich auf einzelne Übungen, denn viele Grundübungen werden diese hervorragend ergänzen und so deinen Muskelaufbau der Armmuskulatur fördern!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!