Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

4 typische Fehler beim Muskelaufbau!

Es werden leider häufig Fehler beim Muskelaufbau gemacht, welche den Erfolg reduzieren. Wir möchten dir 4 der häufigsten Fehler aufzeigen! Wer Muskelaufbau betreibt, möchte möglichst wenig Zeit verschwenden und von Beginn an alles richtig machen. Ebenso möchte ein Fortgeschrittener versuchen, nicht wie andere auf einen Plateau hängen zu bleiben, wodurch der Muskelaufbau stagniert. Wir möchten dir wichtige Fehler aufzeigen, damit du diese umgehen und dein Ziel effektiver verfolgen kannst.

1. Quantität statt Qualität!

Dieser Fehler bezieht sich auf dein Training und die Ernährung. Wichtig ist es, auf die Qualität zu achten, welche gerne einmal vernachlässigt wird. Viele Trainingspläne enthalten heute eine hohe Volumenzahl, doch dieses Volumen kann oft nicht wirklich sinnvoll umgesetzt werden. Eine zu geringe Regenerationszeit, durch ein hohes Maß an Übungen, bis hin zu wesentlich zu hohen Wiederholungs- und Satzzahlen sowie zu viele Trainingstage, es wird häufig einfach zu gut gemeint. Ein zu hohes Volumen kann dich bei deinem Ziel bremsen - ebenso ist es bei der Ausführung - hier kommt es nicht nur darauf an, die Übung möglichst schwer und oft auszuführen, sondern besonders die Technik sollte im Vordergrund stehen. Es kommt darauf an, die Muskulatur zu treffen und sie zu trainieren, nicht Kraft zu testen, durch dauerhaftes Muskelversagen oder falschen Ausführungen, welche die Zielmuskulatur gar nicht richtig treffen. Ebenso sollte sich der Spruch Qualität statt Quantität im Bereich Ernährung durchsetzen. Wer seinen Körper formen möchte, sollte ebenfalls bei ordentlichen Lebensmitteln nicht sparen. Qualitativ hochwertige Lebensmittel, möglichst mit hoher Mikronährstoffdichte und nachhaltigem Hintergrund, sollten gewählt werden. Nicht nur dein Körper, sondern auch deine Umwelt wird sich bedanken. Achte auf eine gesunde sportive Ernährung, denn ohne diese wirst du ebenfalls keine Muskulatur aufbauen, dabei kann auch ein Kalorienüberschuss essentiell sein. Vermeide es auf Quantität zu setzen und du wirst wesentlich schneller dein Ziel Muskelaufbau erreichen.

2. Eine zu geringe Nährstoffzufuhr

Ein großer Fehler ist neben einer zu hohen Quantität des Trainings und der Ernährung außerdem die oben schon angeschnittene Nährstoffzufuhr. Gibst du deinem Körper durch das Training einen Muskelreiz für das Wachstum, heißt dies noch lange nicht, dass du auch Muskulatur aufbauen wirst. Ohne eine ausreichende Nährstoffzufuhr, wirst du keine Muskulatur aufbauen können. Besonders essentielle Aminosäuren und ausreichend Energie sind sehr wichtig, um neues Muskelgewebe zu bilden. Wer wirklich optimal Muskulatur aufbauen möchte, sollte mindestens die täglichen Empfehlungen bezüglich der Mikro- und Makronährstoffe einhalten. Unsere Empfehlungen zu Nährstoffe findest du in unserem Artikelarchiv. Leider wird auch häufig angenommen, dass man schon „viel“ isst, allerdings ist das meist leider nicht so, denn der Athlet lässt sich von 1 - 2 großen Mahlzeiten blenden, nimmt jedoch für seine gesamte Energiebilanz wesentlich zu wenig auf, um effektiv Muskulatur aufbauen zu können.

3. Die falschen Übungen und der Anfängerbonus!

Als Anfänger hat man einen gewissen Bonus. Die Muskulatur und der gesamte Körper kennen das Muskeltraining noch nicht und passen sich, einfach ausgedrückt, besonders schnell an die neue Belastung an. Ebenso verläuft der Muskelaufbau extrem schnell. Dabei sollte natürlich sehr auf eine ausreichende Zufuhr an Nährstoffen geachtet werden, ebenfalls sind die Übungen essentiell. Als Anfänger sollten die Grundübungen und dessen Technik als erstes gelernt werden. Nach der Lernphase gilt es zu versuchen sehr schweres Gewicht zu bewegen und so den ganzen Körper effektiv zu trainieren. Leider wird zu Beginn nicht nur zu wenig gegessen, sondern es werden Unmengen an Isolationsübungen ausprobiert. Nach einem Jahr fällt auf, dass der Erfolg nicht so groß wie gedacht ist. Nutze als Anfänger deinen Bonus und iss genügend und trainiere hart, jedoch beides mit hoher Qualität und nutze die Grundlagen!

4. Zu späte Veränderungen

Als Fortgeschrittener gibt es noch einen anderen Fehler der gerne gemacht wird. Man hat sich einfach bei seinem Training und der Ernährung festgefahren. Leider läuft dieses Festfahren darauf hinaus, dass das Training und die Ernährung evtl. viel zu lange für die im Moment benötigten Ansprüche durchgeführt wird. Beispielsweise sind die zugeführten Kalorien einfach zu gering oder es müssen neue Trainingsübungen, Intensitätstechniken usw. her, um weiter Erfolge zu feiern. Die stagnierende Person merkt jedoch vielleicht erst nach einem Jahr, dass sie etwas verändern muss. Aus diesem Grund ist ein Trainings-Log, also ein Trainingstagebuch, immer von großem Vorteil. Sei nicht zu statisch in deinem Training! So lange es funktioniert behalte es bei, sollte es länger stagnieren, dann verändere auch etwas. Häufig genügen kleine Veränderungen und somit das Drehen an kleinen Zahnrädern, um das Uhrwerk wieder zum Laufen zu bringen!

Fazit

Es gibt einige Fehler die man beim Muskelaufbau machen kann. Wir haben dir in diesem Artikel typische Fehler aufgezeigt, welche du unbedingt vermeiden solltest. Viel Erfolg weiterhin!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!