Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 Gründe für Kniebeugen!

Es soll immer noch Sportler geben, welche es meiden Kniebeugen zu machen, ohne dass es wirklich einen Grund dafür gibt. Wir möchten die 5 Gründe nennen, warum du unbedingt Kniebeugen ausführen solltest! Die Kniebeuge wird immer als „die Übung“ schlechthin dargestellt, aber warum ist das so? Wir möchten dir 5 Gründe dafür geben, Kniebeugen auszuführen!

1.  Stärkung des kompletten Unterkörpers

Die Kniebeuge ist definitiv einer der wichtigsten Übungen und sollte unbedingt in deinen Trainingsplan aufgenommen werden. Wer Kniebeugen ausführt, wird besonders die Oberschenkmuskulatur und das Gesäß trainieren, allerdings werden sehr viele verschiedene Muskelgruppen zur Stützfunktion genutzt. Durch das Ausbalancieren des Gewichtes, wirst du deine Körpermitte stärken. Deine Waden werden zwar nicht richtig kontrahiert, jedoch bei einer Kniebeuge ebenfalls leicht animiert. Somit trainiert die Kniebeuge deinen kompletten Unterkörper.

2. Hohe Hormonausschüttung durch Beanspruchung der größten Muskelgruppen

Die Kniebeuge belastet sehr große Muskelgruppen unseres Körpers. Zum einen den großen Gesäßmuskel, aber auch deine Oberschenkelmuskulatur. Durch das Training dieser Muskelgruppen wirst du einen besonders hohen Anteil an Wachstumshormonen ausschütten, denn die Synthese dieser, wird durch das Training angeregt. Dein Körper befindet sich bei hartem Beintraining auch sehr schnell in einem anabolen Zustand. Wer also seine Beine nicht mittrainiert, der verschenkt auch hier Potential und dieses verschenkte Potential kann ebenfalls deinen Oberkörper beim Wachstum bremsen.

3. Verbesserung der Balance und der Körperbeherrschung

Wie zu Anfang schon erwähnt, brauchst du für die Kniebeuge auch eine gewisse Balance, welche zu Beginn erst elernt werden muss. Durch dieses Lernen und Steigern des Gewichtes, kannst du dir einen festeren Stand erarbeiten. Du stehst ausbalancierter auf dem Boden, was auch im Alltag bei vielen Dingen hilfreich sein kann. Auch wenn du beispielsweise Akrobatik oder ähnliche Sportarten ausführst, wirst du von Kniebeugen profitieren können, denn die Stärkung der Beine, Balance und Körpermitte ist hier ebenfalls sehr gefragt.

4. Abfälschen fast nicht möglich!

Wer schon einmal schwere Kniebeugen ausgeführt hat, der weiß genau, dass bei Kniebeugen fast nicht geschummelt werden kannst. Du kannst nur Fehler machen, welche dir am Ende gesundheitlich schaden, wie beispielsweise den Rücken krümmen. Die Übung zu vereinfachen ist sehr schwierig und eigentlich fast unmöglich. Würdest du versuchen deine Körperstellung zu ändern, würdest du die Balance verlieren. Der einzige Punkt an welchem man abfälschen kann, ist die Tiefe, mit welcher gebeugt wird. Allerdings kommt die Tiefe ebenso auf dein Ziel an. Machst du eine sehr tiefe Kniebeuge, dann trainierst du vermehrt das Gesäß, beendest du den Ablauf schon etwas früher, dann wird deine Oberschenkelmuskulatur vermehrt belastet.

5. Sie können wehtun!

Das soll ein Grund für die Ausführung sein? JA! Denn wie heißt es so schön, Kniebeugen sind eine Hassliebe“. Es kann verdammt wehtun und der Muskelkater sehr ausgeprägt sein, allerdings weißt du danach genau was du geleistet hast. Dabei sind bei der Kniebeuge relativ schnell Fortschritte zu sehen, was die Übung ebenfalls als Push für andere Ausführungen interessant macht. Wer schon einmal richtige Schmerzen in den Beinen hatte, weil er wieder schwer gebeugt hat, der weiß ganz genau, dass er das Gefühl wieder haben möchte. Vielleicht liegt es auch daran, dass nach mehreren Trainingsjahren viele andere Muskelgruppen durch Übungen nicht so schnell anschlagen und schmerzen, wie die Beinmuskulatur bei schweren Kniebeugen. Die Kniebeuge zeigt einem immer wieder aufs Neue, was eine brennende Muskulatur ist!

Schlussfolgerung

Kniebeugen sind ein Muss für einen Athleten, der seinen Körper formen möchte. Grundsätzlich bieten sich Kniebeugen für jeden an, egal welches Ziel verfolgt wird, solange man die anatomische Voraussetzung mitbringt. Kniebeugen weisen sehr viele Vorteile für dich auf und auch wenn du beispielsweise nicht so viel Wert auf das Beintraining legen solltest, was natürlich an sich schon ein großer Fehler wäre, dann solltest du wenigstens schwer Beugen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!