Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 Gründe warum es sich lohnt eine starke Rückenmuskulatur aufzubauen!

Wer wünscht ihn sich nicht? Ein starker Rücken ist wohl einer der Aushängeschilder, wenn es um Fitness und Stärke geht. Wer einen breiten und muskulösen Rücken mitbringt, der hat nicht nur anatomische Vorteile beim Training, sondern wirkt wesentlich stämmiger und muskulöser. Wir möchten dir 5 Gründe dafür geben warum es sich lohnt, einen starken Rücken aufzubauen.

1. Kraftaufbau und Stabilisierung anderer Muskelgruppen

Durch einen starken Rücken wirst du sämtliche Zugübungen schwerer und effektiver ausführen können. Ein starker und muskulöser Rücken kann dir somit auch helfen, beispielsweise dein Bizepstraining bei engen Klimmzügen zu verbessern. Dein Oberkörper wird stabilisiert und beispielsweise werden auch schwere Beinübungen wie Kniebeugen positiv beeinflusst, da du die Balance einfach besser halten kannst. Auch beim Training deiner Brust wirst du durch einen starken Rücken eine bessere Haltung und Ausführung aufweisen können. Deine Rücken- und Brustmuskulatur sollten dabei möglichst im Gleichgewicht gehalten werde, um deine Körperhaltung und auch den Körperschwerpunkt optimal auszulegen und so Vorteile bei der Ausführung von Bewegungsabläufen zu besitzen.

2. Durchführung von schweren Übungen

Ohne eine starke Rückenmuskulatur wirst du bei schweren Übungen eingeschränkt sein. Du wirst nicht nur Schwierigkeiten haben schwere Beinübungen auszuführen, sondern außerdem auch Probleme bei deiner Kraftumsetzung von vielen weiteren Übungen.

3. Ohne Aufbau eines starken Rückens wirst du kleinere Muskelgruppen beim Wachstum hemmen

Die Rückenmuskulatur besitzt anteilig recht viele und auch große Muskelpartien, welche nicht nur deine Hormonsynthese beeinflussen können, sondern außerdem auch eine Stützfunktion bei Isolationsübungen aufweisen. Durch diese beiden Faktoren hast du bei einem schwachen Rücken viele Nachteile gegenüber Sportlern mit einem kräftigen Rücken. Neben dem Training deiner Arme und Beine, sind auch deine Schultern wesentlich schlechter und mit weniger Gewicht zu trainieren, was definitiv Potential verschenken kann.

4. Medizinische Vorteile

Wer einen relativ schwachen Rücken besitzt und somit eine schwache Rückenmuskulatur, der wird wesentlich schneller Rückenprobleme, im Sinne von Verletzungen, Wirbelproblemen usw. bekommen. Ein starker Rücken sorgt für eine stabile Stellung der Wirbelsäule und kann diese entlasten. Vor allem Personen mit Berufen, welche die Wirbelsäule bei der Arbeit unnatürlich krümmen, können im Alltag von einem starken Rücken profitieren. Auch im Alter wird ein starker Rücken für die Beweglichkeit und die Rückenstabilität große Vorteile aufweisen.

5. Ein starker Rücken ist optisch einfach überzeugend!

Wer wünscht sich keinen V-förmigen Rücken? Nicht nur die Optik einer sportlichen Statur ist von dieser Form geprägt, auch Frauen stehen bewiesenermaßen vermehrt auf eine V-Form des Rückens. Dabei heißt dies nicht, dass der Rücken immer übertrieben breit sein muss, allerdings muss die V-Form zum Körper passen und ein gewisses Verhältnis zum Rest des Körpers aufzeigen. Eine gute Brust, Bizeps oder gute Beine können natürlich auch beeindrucken, allerdings wird ein massiger Rücken im Vergleich immer gewinnen, denn er ist einfach ein Symbol für Männlichkeit.

Was kann ich für einen breiten Rücken tun?

Wer einen breiten Rücken haben möchte, für den gibt es nur einen Weg – schwere Zugübungen. In diesem Zusammenhang gibt es drei Grundübungen, welche deinen Rücken sehr effektiv zum Wachsen bringen. Zum einen ist die Übung Klimmzüge wohl eine sehr effektive, welche vor allem den Latissimus trainiert und so genau die Breite des Rückens ins Visier nimmt. Neben dieser sehr effektiven Übung, gibt es noch das Rudern, welches du in verschiedensten Variationen ausführen kannst. Wir empfehlen dir das aufrechte Rudern, da dieses deinen Trapezius, je nach Stellung, noch mittrainiert. Neben dem Rudern, gibt es noch das Kreuzheben, welches hauptsächlich deine Beinmuskulatur trainiert, jedoch den Rücken ebenfalls stark miteinbezieht und vor allem für den unteren Rücken sehr effektiv ist. Natürlich kann auch eine starke Deltamuskulatur und somit eine ausgeprägte Schulter das Gesamtbild verbessern.

Schlussfolgerung

Ein breiter Rücken hat nicht nur beim Training seine Vorteile, sondern macht auch einen sehr sportlichen und kräftigen Eindruck. Neben diesen Gründen, ist ein breiter Rücken auch medizinisch gesehen von Vorteil, um gegen Rückenprobleme präventiv vorzubeugen. Grundübungen wie Klimmzüge, Rudern und Kreuzheben können dir dabei helfen, deinen Rücken aufzubauen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!