Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

6 Fehler beim Training der Beinmuskulatur!

Immer wieder möchten wir dir Fehler aufzeigen, die es gilt zu vermeiden, um deine Fortschritte nicht zu behindern und deine Leistung weiter zu steigern. In diesem Artikel möchten wir dir 6 Fehler aufzeigen, welche du beim Beintraining unbedingt vermeiden solltest.

1. Zu leichte Gewichte

Wer beim Beintraining wirklich Erfolge erzielen möchte, der sollte schwere Gewichte benutzen und seine Beinmuskulatur richtig fordern. Deine Beinmuskulatur ist es oft gewohnt, ein gewisses Gewicht über den Tag zu bewegen, aus diesem Grund ist meist eine Grundausbildung der Muskulatur gegeben, hier sind natürlich auch die genetischen Voraussetzungen gefragt. Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass deine Beinmuskulatur schwere Gewichte für das Training erhält. Wer zu wenig Gewicht für die Beinmuskulatur einsetzt, wird nach ersten Erfolgen schnell eine Stagnation erleben. Setze Gewichte richtig eine und variiere diese, um die Beinmuskulatur immer wieder neu zu reizen.

2. Keine Squats!

Einer der größten Fehler die du machen kannst, wenn du Muskulatur aufbauen möchtest, ist der Verzicht auf Kniebeugen. Wer keine Kniebeugen macht, verschenkt viel Potential beim Muskelwachstum der Beine und nicht nur dieser, sondern auch bei dem Aufbau des ganzen Körpers. Frauen und auch Männer die ihren Gesäßmuskel trainieren möchten, werden wohl mit tiefen Kniebeugen am schnellsten gute Erfolge erzielen können und auch die Oberschenkelmuskulatur wird sehr effektiv aufgebaut, ebenso wie Stützmuskulatur. Kniebeugen sind für eine Körpertransformation einfach unerlässlich!

3. Zu wenig Intensität und fehlendes Muskelgefühl

Wer seine Übungen unkonzentriert und mit wenig Muskelgefühl durchführt, der wird auch wenig Intensität und Belastung auf den Muskel ausüben. Du musst den Muskel bei der Übung spüren und die Übung nicht einfach schnell hinter dich bringen. Die Beinmuskulatur wird nicht wachsen, wenn du deine Übungen einfach abwartest, jedoch nicht darauf achtest, dass die gewünschte Muskulatur auch ordentlich zur Kontraktion gebracht wird.  Gib dir bei der Ausführung der Übungen deiner Beinmuskulatur große Mühe und erhalte auch dementsprechende Ergebnisse.

4. Keine Isolation der Wade

Wer neben starken Oberschenkeln und dem Gesäß auch massive Waden haben möchte, der wird um isoliertes Wadentraining nicht herumkommen. Wadenheben ist hier wohl die effektivste Übung, welche in verschiedensten Variationen ausgeführt werden kann. Natürlich werden die Waden bei freien Oberschenkelübungen mittrainiert, allerdings reicht dies meist ohne sehr gute genetische Veranlagung nicht für eine wirklich beeindruckende Wade aus.

5. Zu wenig Volumen des Beintrainings

Das Beintraining wird gerne vernachlässigt. Genau aus diesem Grund wird dem Beintraining oft auch zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt, was dazu führt, dass nur sehr wenige Übungen der Beinmuskulatur eingesetzt werden und der Fokus auf dem Oberkörper liegt. Versuche dies zu vermeiden und trainiere deinen Körper ausgeglichen und gleichmäßig, so wirst du auch deinen ganzen Körper am effektivsten trainieren können und auch Muskulatur aufbauen. Wer zu wenig Volumen in seinem Beintraining einplant, der wird ebenfalls an einen Punkt kommen, an welchem er nicht mehr weiter kommen wird und stagniert.

6. Falsche Ausführung

Wer sein Beintraining ordentlich ausführen und auch Ergebnisse sehen möchte, der sollte unbedingt auf die Ausführung der Übungen achten. Oft werden die Übungen falsch ausgeführt, was zum Beispiel zu Problemen mit den Knien, der Hüfte und auch dem Rücken führen kann. Versuche unbedingt die Ausführungen, vor allem von freien Übungen, gut zu lernen und wenn es sein muss auch einzelne Technikübungstage einzurichten, um die Übung richtig nutzen zu können und auch einem Verletzungsrisiko aus dem Weg zu gehen.

Schlussfolgerung

Wer das Beintraining meidet, der sollte sich nicht wundern, wenn auch der Rest des Körpers irgendwann stagniert, denn dies ist nur die logische Schlussfolgerung. Wir hoffen, dass du an dein Beintraining möglichst professionell herangehst. Versuche genügend Volumen und Gewicht einzusetzen, um deine Beinmuskulatur wirklich zu fordern und wenn du nicht von Gott mit besonders guten Waden gesegnet wurdest, dann solltest du unbedingt mit dem Wadentraining beginnen, um somit maximale Erfolge verzeichnen zu können.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!