Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

6 Gründe weshalb dein Bizeps flach ist!

1. Du trainierst deine Arme zu oft!

Wer seine Arme wirklich zum Wachstum bewegen möchte, der muss diesen auch die nötige Ruhe und Regenerationszeit gewähren. Solltest du jeden Tag ins Training gehen und ohnehin ein sehr hohes Volumen an Trainingseinheiten aufweisen, dann wird deine Armmuskulatur bereits bei vielen Übungen belastet. Wer die Armmuskulatur gezielt 2 bis 3-mal die Woche trainiert, wird den richtigen Weg gehen. Du solltest daran denken, dass viel nicht immer gut ist, sondern oft auch das Gegenteil bewirkt.

2. Du trainierst deine Beine nicht!

Was haben die Beine mit dem Bizeps zu tun? Sehr viel! Als Trainingsanfänger wirst du es noch nicht realisieren, aber spätestens als fortgeschrittener Athlet wirst du feststellen, dass dein Oberkörper evtl. stagniert. Prinzipiell kann eine solche Stagnation viele Ursachen haben und so auch die des Vernachlässigen deines Unterkörpers. Wer seinen Körper in eine Disbalance manövriert, der wird nicht nur Probleme damit haben eine sehr schwache Muskelgruppe aufzubauen, sondern ebenso starke Muskelgruppen weiter auszubilden.

3. Du trainierst nicht komplex genug!

Der Bizeps wächst wie jeder Muskel mit seinen Aufgaben. Doch effizientes Training beinhaltet nicht nur einfache Bizepscurls, bei welchen das Gewicht kontinuierlich erhöht wird. Deine Muskulatur wird sich an den Bewegungsablauf und die Belastung gewöhnen und dich immer weiter bei deinen Fortschritten bremsen. Aus diesem Grund solltest du unterschiedlichste und komplexe Armübungen in dein Training einbauen, welche die Muskulatur in verschiedener Weise belastet!

4. Du vernachlässigst deinen Trizeps!

Der Gegenspieler des Bizeps ist dein Trizeps. Egal welche Muskulatur du aufbauen möchtest, ist der Gegenspieler sehr schwach, wirst du den Muskelaufbau einschränken, bzw. Erfolge reduzieren. Daher solltest du nicht nur den Fokus auf den Bizeps, sondern ebenso auf den Trizeps legen!

5. Es fehlt dir an Intensität beim Training!

Viele Athleten denken, dass sie intensiv trainieren, allerdings ist dies nicht richtig. Oft wird unter intensivem Training etwas Falsches verstanden. Es geht nicht darum bis zum Erbrechen zu trainieren und dabei die Übung gar nicht mehr richtig auszuführen, sondern den Muskel wirklich intensiv zu belasten. Lerne die richtige Technik und arbeite mit sinnvollen Gewichten. Wenn du dann versuchst intensiv zu trainieren, wirst du den Muskel auch gut belasten!

6. Der Umfang der Übung ist nicht vollständig!

Wenn du dich im Studio umschaust, wirst du immer wieder eines sehen können. Übungen werden nur halb oder mit Schwung ausgeführt. Genau diesen Fehler darfst du nicht machen! Nutze den gesamten Umfang einer Übung, um einen maximalen Vorteil aus ihr zu generieren! Wer die Übung nur halb ausführt, braucht sich auch nicht wundern, warum es nicht zur Progression der Leistung kommt und die gewünschte Muskelhypertrophie ausbleibt. Beachte den Umfang der Übung!

Fazit!

Die genannten Gründe können dir aufzeigen, warum dein Bizeps nicht richtig wächst. Ob fehlendes Training des Gegenspielers, das Training deines gesamten Körpers, fehlende Intensität, nicht Ausführen des Umfangs der Übung oder ein Übertraining deiner Armmuskulatur – alle genannten Gründe führen dazu, dass du deinen Bizeps bei der Progression behindern wirst. Wenn du einen muskulösen Bizeps möchtest, dann gilt es die genannten Gründe klar zu vermeiden und es besser zu machen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!