Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

6 simple Tipps, um deine Brustmuskulatur zum Wachsen zu bringen!

Du wünscht dir eine muskulösere Brustmuskulatur? Dann sollten diese Tipps definitiv interessant für dich sein!

1. Bankdrücken!

Eine der wohl besten Übungen für die Brustmuskulatur ist das Bankdrücken. Jeder, der eine muskulöse Brust haben möchte, sollte das Bankdrücken ausführen. Wir würden dir auch das Flachbankdrücken empfehlen, allerdings gibt es von dieser Übung sehr viele Variationen und sehr viele dieser eignen sich hervorragend für den Aufbau der Brustmuskulatur. Das Bankdrücken wird dir allerdings nur bedingt etwas bringen, wenn du die Übung nicht korrekt ausführst. Viele Athleten führen das Bankdrücken aus und steigern das Arbeitsgewicht auch gut, doch schnell kommt es zu Schmerzen in der Schulter und im schlimmsten Fall zu Verletzungen in diesem Bereich, auch wenn es zu erst den Anschien macht, dass die falsche Technik keine Folgen hat. Neben der sehr hohen Verletzungsgefahr, ist eine falsche Technik auch immer ein Effizienzverlust!

2. Dips

Dips eignen sich ebenfalls hervorragend um die Brustmsukulatur zu trainieren. Auch diese Übung empfehlen wir dir. Durch den komplett anderen Winkel der Übung, als bei normalen Drückbewegungen, kann ein neuer Muskelreiz entstehen. Durch Dips kann die Muskulatur sehr gut trainiert werden.

3. Kurzhantelüberzüge!

Eine oft vergessene Übung für die Brustmuskulatur sind Überzüge mit den Kurzhanteln, auf der Flachbank. Bei dieser Übung wird nicht nur der Lat kontrahiert, sondern hauptsächlich die Brustmuskulatur trainiert – was viele nicht wissen. Durch die sehr ungewohnte Bewegung über den Kopf, wird die Brustmuskulatur extrem gestretched. Dieses Stretching ist für den Aufbau der Brustmuskulatur sehr effektiv!

4. Fliegende auf der Flachbank!

Ebenfalls einen super Übung für die Brustmuskulatur sind „Fliegende“. Wir empfehlen dir diese Übung mit Kurzhanteln oder Kabelzügen auszuführen. Bei dieser Übung kommt es besonders auf eine gute Balance und einer langsamen Ausführung an!

5. Isolationsübungen am Gerät!

Zur Ergänzung von freien Übungen, kannst du isolierte Übungen an Geräten ausführen. Diese können deinen Muskel beispielsweise nochmals sehr gut durchbluten. Es bietet sich an bei Isolationsübungen an Geräten mit Intensitätstechniken zu arbeiten. Auch dies können wir dir nur empfehlen.

6. Das Muskelgefühl erlernen!

Eines der wichtigsten Dinge beim Muskeltraining ist es, die Muskulatur zu spüren. Egal welche Muskelgruppe du trainierst, die Zielmuskulatur muss von dir wahrgenommen werden. Solltest du die Muskulatur nicht richtig spüren, dann musst du unbedingt ein Techniktraining absolvieren. Es geht beim Aufbau von Muskulatur nicht darum Unmengen an Gewicht zu bewegen, sondern dem Muskel einen Reiz zu versetzen und ihm zum Wachstum zu zwingen. Das eingesetzte Gewicht ist nur das Mittel für den Zweck und dies solltest du nie vergessen. Aus diesem Grund solltest du der Technik und dem damit verbundenen Muskelgefühl, immer eine sehr hohe Priorität bei deinem Training geben – und JA auch wenn man auf solche Dinge achtgibt, kann man noch sehr intensiv trainieren!

Fazit!

Die Brustmuskulatur aufzubauen ist kein Hexenwerk, wie auch bei allen anderen Muskelpartien. Meist wird ohnehin eine Progression erreicht, die Frage ist oft nur ob sie nachhaltig ist und deiner Gesundheit nicht zu viel abverlangt. Versuche die von uns genannten Tipps umzusetzen, um die ersten Ansätze wirklich gut zu gestalten.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!