Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Der perfekte Urlaubs-Trainingsplan!

In den ganzen Hotelbeschreibungen hört sich das alles immer so toll an. Man könnte meinen, die Gyms in den Hotelanlagen sind besser ausgestattet, als das eigene Studio zu Hause. Doch oftmals erlebt man dann vor Ort eine Ernüchterung. Plötzlich entpuppt sich das „Gym“ als ein Abstellraum mit einer Yoga-Matte im Eck. Wohl definitiv der Super-Gau für jeden FitnessFreak. Doch was nun? Wie soll man sich verhalten? Gar kein Training ist für die wenigsten eine wirkliche Option. Wir müssen uns also demnach anders zu helfen wissen. Diese Übungen garantieren dir jedoch einen neuen Trainingsreiz und sorgen für Abwechslung zum herkömmlichen Training und stellen eine vollkommen neue Herausforderung dar.

Übung 1: Pistol Squats

Pistol Squats kennt man vielleicht eher als einbeinige Kniebeuge. Eine Herausforderung für Balance, Kraft und Beweglichkeit. Doch genau diese Übung, wenn man sie denn beherrscht, kann unglaublich dabei helfen, die Kniebeugenleistungen zu verbessern. Denn wer einbeinig kräftig und stabil im Knie ist und gleichzeitig gut ausbalanciert ist- auch in der Haltung und in der links-rechts-Differenz – der wird auch bei beidbeinigen Übungen absolut durch die Decke gehen. Wenn man also kein Equipment zur Verfügung hat, kann man die Zeit ideal dazu nutzen, seine Beine mit der Pistol Squat zu trainieren und etwas für seine Squat Mechanik zu tun. Man muss das Ganze also durchaus positiv sehen.

Übung 2: Handstand Push-Ups

Für diese Übung benötigt man nichts weiter als eine Wand. Und ein wenig Talent, einen Handstand an einer Wand zu machen. Wem dieses Talent fehlt, der hat schon einen ersten Schwachpunkt entdeckt, an dem er in der Zeit zu Hause weiterhin trainieren kann. Denn dann fehlt es offensichtlich an Körperspannung, Schulterstabilität und allgemein an Körperkraft. Wer diese Übung jedoch beherrscht, kann nun damit beginnen, Liegestütze in der Handstand Position zu machen. Man lässt sich also entsprechend langsam und kontrolliert ab, bis der Kopf ganz leicht den Boden berührt, bevor man sich aktiv mit den Armen und aus der Schulter heraus wieder nach oben drückt. Hier werden dann nicht nur Arme und Schultern trainiert, sondern zusätzlich der gesamte Core-Bereich. Gut für weitere Leistungsentwicklungen und Haltung.

Übung 3: Der Klassiker

Der Klassiker unter allen Fitness- und Körpergewichts-Übungen dürfte wohl der Klimmzug sein. Dieser geht nun nicht mehr ganz ohne Equipment, aber mit einer simplen Stange oder einem Ast ist es schon getan. Muss man auf den Baum zurückgreifen, wären Handtuch-Klimmzüge zu empfehlen. Hierbei wirft man das Handtuch über einen Ast und zieht sich daran nach oben. Für die Lats ideal, aber auch die Unterarme werden optimal trainiert.

Fazit:

Ja, auf den ersten Blick ist ein schlecht ausgestattetes Hotel-Gym ärgerlich. Doch wenn man die Situation dann genauer betrachtet, kann genau diese Situation auch zur Chance werden. Eine Chance, Dinge zu tun, die man mit der Möglichkeit eines Maschinen- oder Hantel-Trainigns nicht genutzt hätte und eine Möglichkeit um besser zu werden. Besser zu werden in den Übungen, bei denen es zählt und die man zu Hause in gewohnter Umgebung trainiert. Dass man Muskeln einbüßt, nur weil man 1-2 Wochen nicht die gewohnten schweren Übungen trainiert, ist praktisch ausgeschlossen. Daher macht es Sinn, auch einfach mal aus freien Stücken über ein solches Urlaubsworkout nachzudenken.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!