Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die 6 größten Fehler, die du deiner Muskulatur antun kannst!

Es gibt viele Fehler, die man machen kann, wenn es um die eigene Muskulatur geht. Wir möchten dir die 6 größten Fehler von Athleten aufzeigen!

1. Trinke zu wenig!

Der Körper ist auf eine gute Hydration angewiesen. Deine Muskulatur wird ohne eine ausreichende Zugabe von Wasser nicht richtig arbeiten und ebenso nicht mit ausreichend an Nährstoffen versorgt werden können. Bei einem Mangel an Flüssigkeit wird sich dies sofort auf die Leistung auswirken und die Muskelkraft nimmt ab. Wer zu wenig trinkt der wird außerdem Probleme mit Muskelkrämpfen bekommen. Bei 90% der Sportler liegt es nicht an einem Magnesiummangel, wenn es zu Muskelkrämpfen kommt, sondern an fehlender Flüssigkeit!

2. Das Aufwärmtraining vergessen!

Die Muskulatur vor dem eigentlichen Training aufzuwärmen ist extrem wichtig! Beim Aufwärmen wird das Blut im Körper umverteilt. Sozusagen weg von den Verdauungsorganen, hin zur arbeitenden Muskulatur. Die Muskulatur wird teilweise mit Blut gefüllt und somit gut versorgt. Diese gezielte Vorbereitung des Bewegungsapparates kann nicht nur die Leistung verbessern, sondern schützt die Muskulatur auch vor unerwünschten Verletzungen!

3. Überlastung der Muskulatur!

Bei einer Überlastung der Muskulatur tritt normalerweise nur ein Muskelkater auf, welcher aufzeigt, dass die Muskulatur dieser Belastung nicht gewachsen sit. Es kommt zu Mikrorissen, welche das Wachstum der Muskulatur einleiten können. Wer allerdings der Muskulatur keine Pause für das Wachstum gönnt oder grundsätzlich viel zu viel Gewicht für seine Muskulatur einsetzt, dem kann es passieren Entzündungen im Muskel-, Gelenks-, sowie Sehnenbereich zu bekommen. Im schlimmsten Falle kann durch eine gewisse Überlastung die Muskelfaser verletzt werden oder es kommt gar zu einem Muskelbündelriss, bis hin zum Abriss ganzer Muskelgruppen, was allerdings doch eher selten geschieht. Eines sollte dir aber klar sein, wenn du deiner Muskulatur nicht die nötige Ruhe gibst und sie immer wieder extrem überlastest, wirst du definitiv die Gefahr für viele Verletzungen erhöhen!

4. Zu wenig Protein!

Du willst Muskulatur aufbauen oder deine Muskulatur auf einem gewissen Level halten und Leistungssport ausüben? Dann benötigst du ausreichend essentielle Aminosäuren für deinen Körper. Ohne die Zufuhr von genügend Protein kann dein Körper die Muskulatur weder erhalten, noch reparieren. Um deiner Muskulatur ausreichend Protein zu liefern, empfehlen wir dir immer ca. 2 Gramm pro kg Körpergewicht aufzunehmen und deine Flüssigkeitszufuhr zu beachten. Dabei solltest du auf die Qualität des Proteins achten.

5. Zu wenig Ruhe!

Wenn du deiner Muskulatur nicht die nötige Zeit gibst, die sie braucht um sich zu erholen, wirst du ebenfalls keine gute Leistung erbringen können. Dies zählt nicht nur für die Zeit nach dem Training. Auch im Training macht es Sinn eine Satzpause mindestens 45 – 60 Sekunden lang zu halten, um dieselbe Muskelgruppe erneut zu trainieren. Dies liegt vor allem daran, dass der Muskel sich in dieser Zeit auf die neue Belastung vorbereiten kann und ihm die Energiequelle ATP wieder zu großen Teilen neu zur Verfügung steht. Auch die Einbindung von Glucose in den Arbeitsprozess, geschieht bei einer adäquaten Pause besser. Deine Regenerationszeit zwischen zwei Trainingseinheiten solltest du selbst herausfinden. Um eine Resynthese des Glykogens zu ermöglichen braucht dein Körper definitiv mehr Zeit als 20 Stunden, selbst bei einer optimalen Ernährung, dessen solltest du dir bewusst sein – dies kann sogar noch wesentlich länger dauern.

6. Du trainierst deine Muskulatur nicht ausreichend!

Neben dem zu Viel, gibt es natürlich auch das zu Wenig! Die Muskulatur muss ausreichend belastet werden, um sie zu erhalten. Wer eine Progression des Muskelwachstums und somit eine Muskelhypertrophie erreichen möchte, der muss seine Satellitenzellen in der Muskulatur aktivieren und dies kann nur über einen gewissen Reiz passieren. Dein Körper ist ein Sparfuchs und dessen solltest du dir bewusst sein. Der Körper wird niemals freiwillig unnötig vorhandene Muskulatur behalten wollen oder neue Muskulatur synthetisieren, wenn dies nicht unbedingt notwendig ist, denn deine Muskulatur ist der größte Energieverschwender deines Körpers und dies weiß er auch. Wenn du also deine Muskulatur nicht kontinuierlich trainierst, wird dein Körper immer versuchen gegen dich zu arbeiten!

Fazit

Du solltest deine Muskulatur immer gut „behandeln“ und bewusst Dinge tun, um dein Muskelgewebe bei seiner Regeneration und Gesundheit zu unterstützen. Wer sich selbst durch gewisse Fehler behindert, der wird auch sein Ziel nicht erreichen können!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!