Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Kraftsport für Frauen: Keine Angst vor schweren und komplexen Übungen!

Du bist eine Frau und möchtest Gewicht verlieren und/oder Muskulatur aufbauen, dann sollte dieser Artikel für dich interessant sein.

Was die Medien suggerieren

Die Medien machen nur eines - etwas verkaufen. Firmen, die über die Medien etwas ausstrahlen, haben nur eines im Sinne und das ist der Verkauf eines Produktes oder einer Dienstleistung. Genau aus diesem Grund sind viele Empfehlungen auch nicht wirklich seriös. Viele Firmen möchten an Frauen Laufbänder, Cross-Trainer, Übungsbücher uvm. verkaufen. Die Liste ist nicht nur im Trainings- sondern ebenso im Ernährungsbereich unendlich lange. Warum also keine schweren Übungen empfehlen, welche besonders effektiv sind? An sich ist die Erklärung sehr einfach. Für schwere Übungen müssten sich Frauen im Studio anmelden, dort würden sie nicht nur irgendwelche Bauchtrainer, Matten, DVDs usw. nicht mehr kaufen, denn das Training zu Hause würde wegfallen, sondern ebenso Produkte des Fitnessstudios angeboten bekommen und würden als potentielle Kunden häufig wegfallen. Der andere Grund sind die Produkte an sich. Es werden fast keine Produkte für Frauen verkauft, welche in dem Zusammenhang mit schwerem Training empfohlen werden. Dies hat den einfachen Grund, dass Frauen leider immer noch schwere Übungen gerne meiden und sich die früheren Mythen wie „Frauen bringt Cardiotraining am meisten“, denn dieses ist ja für den Fettabbau besonders produktiv, immer noch in den Köpfen eingebrannt hat. Genau solche Mythen nutzen die Medien aus. Nur sehr wenige Firmen empfehlen Frauen schweres Muskeltraining, was sogar manchmal noch nicht einmal mit einem Produkt zu tun hat, sondern auch durch Unwissen und falschen Kenntnissen der Firmen und dessen Mitarbeitern!

Was viele Trainer empfehlen!

Fragt man in typischen Fitnessketten als Frau nach einem Trainingsplan, bekommt man die abenteuerlichsten Pläne erstellt. Von übertrieben cardiolastigen Plänen, über ein Training mit 20 verschiedenen Maschinen pro Tag, bis hin zu sehr komischen, bis selbst erfunden Übungen. Dann gibt es ebenfalls Trainer, welche zwar einen brauchbaren Plan an die Hand geben, die Frau jedoch mit diesem einfach auf Reisen geschickt und die Technik überhaupt nicht richtig erlernt wird. Leider trifft dies auch zu, wenn ein Trainer die Technik ausführlich erklärt. Wir möchten sicherlich nicht alle Fitnesstrainer, Coaches und so weiter über einen Kamm scheren, allerdings solltest du dich vorher informieren, dir Tipps holen und immer aufgestellte Pläne, Tipps usw. hinterfragen. Du musst die für dich wichtigen Aussagen und auch Informationen selektieren und dir möglichst auch unterschiedliche Meinungen einholen. Am Anfang der Trainingskarriere ist dieser Weg besonders wichtig, denn es fehlt die eigene Erfahrung, welche dir später den für dich richtigen Weg aufzeigen kann.

Der richtige Weg!

Als Frau sollte man sich ebenfalls nicht für „dumm“ verkaufen“ lassen, denn vor allem in vielen Fitness-Ketten wird man besonders schnell abgespeist und bleibt nicht nur teilweise unbeachtet, sondern wird mit seltsamen Tipps ausgestattet, nur um schnell abgefertigt zu werden. Der richtige Weg kann natürlich unterschiedlich sein, sollte jedoch immer aus folgenden Bestandteilen bestehen, egal ob das Ziel Muskelaufbau, Fettabbau oder beides ist. Im Trainingsplan sollte enthalten sein: Grundübungen: Kniebeugen, Bankdrücken, Klimmzüge (oder anfangs Latziehen), Rudern, Kreuzheben. Diese Übungen können durch Isolationsübungen ergänzt werden, wenn die Regeneration dies noch zulässt. Dabei können individuelle Formen bzw. Varianten der Übungen durchgeführt werden, welche evtl. einen Fokus setzen. Neben diesen schweren und komplexen Übungen, welche möglichst als GK oder geringer Split zum Einsatz kommen sollten, bietet es sich an, das Training mit beispielsweise 2 Einheiten Cardio und Intervallübungen zu kombinieren, ebenfalls regenerationsbedingt einzusetzen. Die Wiederholungszahl ist zu Beginn immer lieber etwas höher, um die Technik zu lernen. Bis die Technik nach Wochen oder gar Monaten gut sitzt, sollte die Wiederholungszahl möglichst nicht unter 8 oder 10 sinken, die Trainingsgewichte können natürlich schon erhöht werden. Sobald die Techniken gut ausgeführt werden, sollten die Wiederholungszahlen zwischen 5 - 8 liegen und das Gewicht dementsprechend schwer gewählt werden. Keine Angst vor dem Lernen der Technik, denn dies ist alles nur eine Übungssache. Ebenfalls keine Angst vor schweren Gewichten, denn diese werden dich nicht zum Muskelmonster werden lassen, sondern dich stärker machen, etwas Muskulatur aufbauen und bei einer sportiven und dem Ziel angepassten Erhöhung ebenfalls den Effekt des Fettabbaus stark. Mit der Kombination aus schweren Krafttraining und Cardio- bzw. Intervalltraining werden definitiv die besten Ergebnisse generiert. Lass dir keine falschen Tipps geben und gehe von Beginn an den richtigen Weg! Weitere Informationen zu dem Training und der Ernährung für Frauen, welche sich meist nur gering von den Empfehlungen für Männer unterscheiden, findest du in unserem Artikelarchiv.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!