Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Machst du diese 8 Trainings-Anfängerfehler?

Wer mit dem Fitnesssport beginnt, der sollte grundlegende Pfeiler nicht falsch machen – natürlich gilt dies auch für fortgeschrittene Athleten. Wir möchten dir die 8 größten Anfängerfehler vorstellen, die leider nicht nur Anfänger machen!

1. Selbstüberschätzung!

Als Anfänger überschätzen sich viele angehende Athleten gerne selbst. Auch im fortgeschrittenen Athletenstadium wird sich gerne überschätzt und es werden falsche Entscheidungen bezüglich den Trainingstagen, den Übungen und vor allem dem Arbeitsgewicht getroffen. Versuche bei deiner Einschätzung von deiner Leistung her immer realistisch zu sein und solltest du unsicher sein, dann taste dich von unten an ein Gewicht heran, nicht von oben!

2. Kein Tracken!

Wer seine Erfolge aufzeichnen möchte, um aus diesen versucht Rückschlüsse zu ziehen, der ist auf einen Trainingslog angewiesen. Durch den Trainingslog hast du nur Vorteile und einen nicht gerade hohen Aufwand – sozusagen lohnt sich der Einsatz immer. Besonders Anfänger halten einen Trainingslog gerne für überflüssig... ein großer Fehler!

3. Kein richtiger Plan!

Neben einem fehlenden Trainingslog ist ein fehlender Trainingsplan ein großer Fehler. Sehr erfahrene Athleten nutzen Phasen im Training um intuitiv zu trainieren, indem sie nur gewisse Vorgaben, wie beispielsweise Ober- oder Unterkörper als Tageseinheit einplanen und dann erfahrungsgemäß vorgehen. Ein Anfänger und auch ein leicht fortgeschrittener Athlet sollte dies nicht tun, denn ihm fehlt die Erfahrung und es wird viel falsch gemacht.

4. Fehlendes Grundverständnis!

Als Anfänger ist es sehr wichtig sich ein Trainingsgrundverständnis aufzubauen. Auch wenn du einen guten Trainer hast, wird er nicht alles mitbekommen und nur du kannst herausfinden, was gut funktioniert und was nicht. Aus diesem Grund solltest du Grundlagen bezüglich deiner Muskulatur und der Trainingslehre kennen.

5. Vernachlässigung der Beine!

Ein großer Fehler ist die Vernachlässigung deiner Beinmuskulatur, dies wird dir später beim Training viel verbauen können und deine Leistung sowie den Muskelaufbau einschränken. Du solltest dir immer ein gutes Fundament schaffen!

6. Fehlende Trainingskontinuität!

Dein Training muss kontinuierlich ausgeführt werden. Es bringt nichts 4 Wochen jeden Tag 3 – 4 Mal ins Gym zu gehen, wenn du dann wieder 2 Wochen nicht gehst. Du solltest diesen Faktor unbedingt beachten, denn nur Kontinuität und die Übung der Techniken sowie die dauerhafte Belastung des Körpers bringen dich vorwärts!

7. Fehlende Regeneration!

Viele Anfänger trainieren zu viel und kommen nach ein paar Monaten an einen Stagnationspunkt, welcher schwer für sie zu überwinden ist, da ihnen das Verständnis fehlt die richtigen Schlüsse zu ziehen. Du musst deinem Körper ausreichend Zeit geben sich zu regenerieren – ob genug Schlaf, ausreichend Pausentage zwischen dem Training oder einfach nur eine stressfreie Zeit und eine gute Ernährung, vieles spielt eine Rolle!

8. Keine Intensität im Training!

Als Anfänger ist man häufig der Meinung, man würde schwer trainieren, allerdings ist dies oft nicht der Fall. Es wird nicht hart und intensiv trainiert, sondern zu leicht und mit zu wenig Fokus. Konzentriere dich wirklich auf deine Übungen, nutze die richtigen Gewichte und eine gute Ausführung – wenn du dann mit Biss trainierst, wirst du Ergebnisse sehen!

Fazit!

Wenn du diese 8 Anfängerfehler vermeidest, wirst du einen guten Weg gehen und einigen Fehlern aus dem Weg gehen, welche viele zu Beginn ihrer Gymkarriere falsch machen. Wenn du weitere Fehler suchst, die du vermeiden solltest, dann schaue gerne in unserem Artikelarchiv vorbei.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!