Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Muskelaufbau und das Training für Anfänger: Die wichtigsten 7 Tipps für dich!

Wer Muskulatur aufbauen möchte und die ersten male im Studio ist, der sollte sich schon vorab etwas informieren, um nicht komplett ohne Wissen ins Training zu stolpern. Wir möchten dir wichtige Tipps geben, damit du anfängliche Fehler vermeidest.

1. Das Training ist eine Pflichtveranstaltung

Wer etwas aus sich machen möchte, der wird mit einer zu lockeren Einstellung zum Training nicht wirklich vorankommen. Du solltest das Training als eine Pflicht ansehen. Besonders zu Beginn, wirst du dich schnell verändern können und so nicht nur deine Form verbessern, sondern auch deine Motivation ins Unermessliche steigern, dies solltest du auch nutzen! Du hast dir ein Ziel gesteckt? Dann wirst du dieses auch nur mit Disziplin erreichen können, also suche keine Ausreden und auf ins Training!

2. Die wichtigsten Grundübungen gehören in jeden Trainingsplan!

Du willst mit dem Training beginnen und bist bei der Erstellung deines Trainingsplans überfordert? Besonders zu Beginn sollte dein Trainingsplan nicht zu komplex sein. Du solltest zuerst einmal eine gewisse Kraft aufbauen und die Grundübungen und dessen Technik beherrschen, um so die Besten Ergebnisse zu erhalten. Grundübungen wie Kreuzheben, Kniebeugen, Rudern, Klimmzüge und auch Bankdrücken gehören definitiv in deinen Plan. Bei jeder deiner Trainingstage sollten ein Teil der Übungen einfließen oder gar ein Ganzkörperworkout durchgeführt werden.

3. Isolationen sind zu Beginn völlig überbewertet!

Wer nur mit Isolationsübungen arbeitet, der wird nicht nur das Potential von komplexen und Ganzkörperübungen auslassen und so Muskelwachstum verschenken, sondern oft auch allgemein wesentlich weniger Erfolg bei seinem Vorhaben besitzen. Als Anfänger ist es wichtig, seinen ganzen Körper erst einmal an die schwere Belastung und dessen Einfluss auf den Hormonhaushalt, das Immunsystem usw., zu gewöhnen und diese Bestandteile zu trainieren. Isolationsübungen sind in diesem Zusammenhang weniger effektiv und auch für das Herz-Kreislaufsystem wesentlich weniger effektiv, als komplexe Ganzkörperübungen.

4. Auf die Technik kommt es an!

Die richtige Ausführung der Übungstechnik ist das A und O. Leider sieht man immer wieder sehr viele Anfänger, welche beim Kreuzheben einen Buckel machen oder bei anderen Übungen nicht nur sehr ineffizient trainieren, sondern auch unbewusst Verletzungen in Kauf nehmen. Du solltest immer auf deine Technik achten und zu Beginn auch Techniktraining durchführen oder dir eine Meinung zu deiner Ausführung einholen, um die Übungen auch effektiv einsetzen zu können. Wir weisen immer wieder darauf hin, wie wichtig dieser Punkt ist und dies nicht ohne Grund!

5 Lass dein Ego zu Hause!

Zu Beginn will man nicht nur vor den Freunden der Starke sein, sondern auch im Studio nicht als Anfänger dastehen. Allerdings  führt genau dieses Denken zu falschen Ausführungen, viel zu viel Trainingsgewicht und somit zu einem ineffizienten Training. Es interessiert keinen, wie du im Studio rumläufst und ob du Anfänger oder Fortgeschrittener bist, ebenso wenig wie dein Gewicht, was du auf die Stange steckst! Diese Aussagen wirklich zu begreifen, dauert leider oft etwas länger, doch je früher du dies realisierst desto besser! Nebenbei gesagt, wird jeder Fortgeschrittene sowieso gleich sehen, dass du neu im Studio bist, also versuch dich nicht unnötig zu blamieren. Benutze angemessene Gewichte, mit welchen du die Übungen sauber ausführen kannst und du wirst auch Fortschritte sehen!

6. Der komplette Körper wird trainiert!

Nein, nicht nur das Oberkörpertraining ist wichtig! Ach - du spielst Fußball! Na dann brauchst du kein Beintraining… falsch! Denn auch Fußballer haben einige Schwachstellen an ihren Beinen, welche sich auf längere Sicht, zum Beispiel bei schwerem Beugen und auch Heben, negativ auswirken können. Dein Körper sollte in einer Balance sein, um sich beim Aufbau zu unterstützen und die Übungen möglichst effektiv ausführen zu können.

7. Ohne die richtige Ernährung wird es trotz gutem Training nichts!

Ohne auf das Thema näher einzugehen, muss es einfach genannt werden! Du musst für den Muskelaufbau genügend und auch das richtige essen. Eine sportive und gesunde Ernährung gehört einfach dazu und ohne diese wirst du deinem Ziel sicher nicht wirklich nahe kommen können.

Schlussfolgerung

Als Anfänger gibt es einiges, was man falsch machen kann. Dies sind nur ein paar Tipps, welche dich an die Wichtigkeit von Faktoren beim Muskelaufbau erinnern sollen. Versuche dich immer gut zu informieren und hole dir lieber eine Meinung mehr ein, um nicht in typische Anfängerfehler zu stolpern. Viel Erfolg!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!