Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Muskelwachstum: Deine Muskulatur wächst mit ihren Aufgaben!

Du wunderst dich, dass deine Muskulatur nicht wächst und deine Leistung stagniert? Wir möchten dir aufzeigen, was es zu beachten gilt, um deine Muskulatur zu reizen.

Muskelwachstum beginnt im Kopf

Wer Muskulatur aufbauen möchte, der muss das auch wirklich wollen und hinter seinem Ziel stehen. Jetzt sollte man doch denken, dass tut doch jeder, denn warum sonst in einem Studio anmelden und sich mit der Thematik auseinander setzen? Ganz einfach, weil heutzutage schon fast zu einem Gruppenzwang wird, in ein Fitnessstudio zu gehen. Sehr viele Mitglieder in Fitnessstudios besuchen dieses nur sehr selten oder gar nicht, was die Betreiber freut. Nur du solltest entscheiden, ob du auch deinen Körper wirklich verändern möchtest und die Zeit für das Training und die vielen anderen Komponenten einsetzen willst. Wenn du ein klares Ziel vor Augen hast und auch hinter diesem stehst und dir selber treu bleibst, dann wirst du auch Muskulatur aufbauen!

Ohne den richtigen Reiz kannst du essen was du willst!

Immer wieder gibt es die Diskussion, ob die Ernährung oder das Training wichtiger ist, dabei sollte klar sein, dass beide Bestandteile einen gleichen Anteil am Muskelaufbau besitzen. Wer seinen Muskel nicht genügend reizt, wird auch nicht in den Hypertrophiebereich gelangen, der anabole Effekt verpufft schon fast und die Muskelfasern sehen keinen Anreiz dazu sich zu verstärken. Dein Körper und deine Muskulatur müssen gezeigt bekommen, dass sie sich anpassen müssen. Dein Körper weiß selbst natürlich nicht, durch was die Belastung kommt, allerdings wird er entweder versuchen die Belastung das nächste Mal durch mehr Muskelkraft und/oder Ausdauer zu bewältigen oder deine Reizsetzung war zu gering und er ist sich sicher, dass er die kommende Belastung ebenso mit dem gleichen Potential an Kraft bewältigen kann - du hast es in der Hand. Trainierst du nicht hart und schwer genug oder machst nicht genügend Wiederholungen, so wird dein Körper sich nicht verändern müssen und dies auch nicht wollen. Eines sollte dir klar sein, „überschüssige“Muskulatur ist für den Körper eine Belastung. Jegliche Muskulatur, welche durch deine Nährstoffzufuhr nicht erhalten werden kann oder zum natürlichen Bewegungsablauf dient und deiner genetischen Voraussetzung entspringt, empfindet dein Körper als unnötige Energiereserve. Vergleichen kannst du dies mit einer Lampe, welche du dauerhaft in deinem Zimmer brennen lässt, welche jedoch eigentlich keinen Sinn ergibt, du wirst sie ausschalten, ebenso versucht dein Körper den Energieverbraucher auszuschalten. Genau aus diesem Grund baut dein Körper auch nur Muskulatur auf, wenn sie auch benötigt wird und es für den Körper notwendig und ökonomisch erscheint.

Ohne eine adäquate Energie- und Nährstoffzufuhr nutzt dir auch das beste Training nichts!

Ebenso wichtig wie der richtige Reiz, ist es dem Körper genügend Nährstoffe zur Verfügung zu stellen, um die anabole Phase des Körpers nutzen zu können und diese mit Baumaterial, Energie und aktiven Funktionen und Regelsystemen im Organismus zu beeinflussen. Dein Körper wird es schwer haben, ohne genügend Protein, Fett und Energie neues Gewebe aufbauen zu können. Auch die Regenerationsphase verläuft ohne die Zufuhr von Kohlenhydraten wesentlich langsamer ab. Wer einen Muskelreiz in Muskelwachstum umsetzen möchte, der braucht nach der Reizsetzung auch die nötigen Nährstoffe, um zu wachsen. Der Bereich der Ernährung wird immer wieder überdacht und es werden neue Erkenntnisse geschaffen, wie die Nährstoffzufuhr für einen Leistungssportler und auch den Muskelaufbau optimal sein kann. Dabei spielt der Einsatzzeitpunkt und Menge der Nährstoffe eine große Rolle. Neben den Grundlagen, solltest du dabei aber besonders selbst erforschen, wie dein Körper reagiert, denn wenn du für dich selbst die optimalen Lösungen findest, wirst du auch die besten Ergebnisse erzielen. Wenn sich deine Muskulatur im Wachstum befindet, dann solltest du auch deine Ernährung immer an dieses Wachstum anpassen, denn je mehr Muskelmasse, desto mehr Energie und Nährstoffe wird dein Körper auch im Ruhezustand, bei der Aktivität und in der Regeneration verbrauchen.

Fazit

Muskelwachstum ist eigentlich sehr einfach und doch sehr komplex. Zum einen benötigt der Körper „nur“ einen Muskelreiz, um wachsen zu können. Dabei müssen dem Körper genügend Nährstoffe zur Verfügung gestellt werden. Möchte man das Ganze jedoch optimieren und möglichst beschleunigen, dabei am besten noch so wenig Fett wie möglich ansetzen, dann ist es schon wieder ein größerer Aufwand. Wichtig ist es, Grundlagen einzusetzen und die Reaktionen des eigenen Körpers wahrzunehmen und automatisch seinen eigenen Weg zu finden. Dein Körper wird nur wachsen, wenn du ihn auch immer wieder vor neue Aufgaben stellst!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!