Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Post-Workout: 6 Dinge, die du nach jedem Workout tun solltest!

Das Training endet nicht schon nach der letzten Wiederholung. Um wirklich alles aus deinem Training herausholen zu können musst du deine Post-Workout-Aktivitäten möglichst effizient gestalten. Wir möchten dir aufzeigen, dass genau solche Dinge dich weiterbringen können.

1. Rehydriere dich!

Eine der wichtigsten und wirkungsvollsten Dinge nach dem Training ist eine ausreichende Zufuhr an Flüssigkeit. Du solltest schon während dem Training Flüssigkeit zuführen, besonders wenn du lange Trainingseinheiten ausführst. Nach deinem Workout gilt es rund 110 – 120% der verlorenen Flüssigkeit wieder aufzunehmen. Um zu wissen wie viel Flüssigkeit du verloren hast, solltest du deine Schwitzrate ermitteln. Das Ermitteln deiner Schwitzrate ist sehr einfach – schau in unserem Artikelarchiv vorbei, dort haben wir genau beschrieben wie du am besten vorgehst. Durch einen optimalen Wasserhaushalt wirst du deine Regeneration optimieren und diesbezüglich ebenso deine Leistung und den Muskelaufbau anpassen können.

2. Fülle deine Glykogenspeicher auf!

Neben dem Wasserhaushalt, ist das Auffüllen der Glykogenspeicher sehr wichtig. Du solltest deine Glykogenspeicher möglichst schnell nach dem Training wieder füllen, je schneller, desto effizienter wird deine Regeneration ablaufen. Dein Körper ist nicht unbedingt auf Kohlenhydrate angewiesen - für dich als Sportler können diese allerdings einen extrem großen Vorteil bieten. Neben einer schnelleren Rückkehr der Kräfte, können ebenso unterschiedlichste regeneratorische Prozesse positiv beeinflusst werden, mehr Informationen zu dieser Thematik kannst du in unserem Artikelarchiv finden.

3. Biete deinem Körper ausreichend Aminosäuren!

Nach dem Training ist die Zufuhr an wichtigen Aminosäuren essentiell. Diese Aminosäuren müssen nicht innerhalb von wenigen Minuten nach dem Training zugeführt werden, allerdings solltest du sie auch erst nicht nach drei Stunden konsumieren. Wir empfehlen dir Proteine zu konsumieren mit einem hohen Anteil an Glutamin sowie BCAAs, ca. innerhalb der ersten Stunde nach dem Training. Durch dieses Vorgehen unterstützt du die Zellregeneration und dein Immunsystem bei der Arbeit.

4. Ruhe für Körper und Seele!

Viele Athleten vergessen immer, dass sie evtl. aussehen wie eine Maschine, jedoch keine sind. Der Körper benötigt nach einem intensiven Workout viel Ruhe und zwar nicht nur für den physischen Organismus, sondern ebenso für den Geist. Wenn du es schaffst dich nach dem Training wirklich zu entspannen, dann wirst du deinen Körper bei der Regeneration unterstützen und am Ende erstaunt sein, wie stark der Einfluss auf deine Leistungsfähigkeit sein kann.

5. Beachte deine Mineralstoffversorgung!

Die Mineralstoffversorgung ist ein sehr wichtiger Punkt, wenn es um einen gut funktionierenden Athletenkörper geht. Mit diesem Grundlagenwissen, ohne weiter in die Tiefe zu gehen, sollte dir klar sein, dass die Versorgung mit Mikronährstoffen und besonders Mineralstoffen nach dem Training sehr wichtig ist. Dein Körper verliert während dem Training eine nicht zu unterschätzende Menge an Mineralstoffen – häufig größere Mengen an Salzen, aber auch anderen Substanzen. Wer viel schwitzt kann sich so nach dem Training in eine unkomfortable Situation bringen. Auch hier heißt es den Verlust ausgleichen. Häufig kann ein gutes Mineralwasser einiges an Mikronährstoffen zurückliefern, sollte dies jedoch nicht der Fall sein, achte explizit auf die Zufuhr, beispielsweise durch die erste Mahlzeit, einzelne Zugaben (beispielsweise Salz) von Substraten in deinem Mineralwasser oder führe konkrete Supplemente zu.

6. Reflektiere dein Training!

Ein Faktor der gerne vergessen wird, ist das Reflektieren deines gesamten Trainings und eine Dokumentation dieser Eindrücke. Wer immer von seiner Topform im Training ausgeht, der macht sich selbst etwas vor. Du musst nicht an jedem Tag in Topform sein und wirst dementsprechend nicht immer Höchstleistungen erbringen. Natürlich sollte die Tendenz in Richtung Ziel bestehen und langfristig sollten die Ergebnisse stimmen. Vergleiche allerdings die richtigen Tage miteinander und verfalle somit nicht die Annahme von falschen Rückschlüssen, die dich nicht weiterbringen.

Fazit!

Wenn du diese Tipps annimmst wirst du einige Dinge nach deinem Training richtig machen, die dir helfen können deine Leistung und den Muskelaufbau zu unterstützen! Wenn du weitere Tipps suchst, die dich nach deinem Training unterstützen können, dann schaue gerne in unserem Artikelarchiv vorbei!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!