Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Six-Pack-Guide: 6 super Tipps für das Training deiner Bauchmuskeln!

Du willst deine Bauchmuskeln bis zum Sommer zum Wachstum anregen und diese sichtbar machen? Dann möchten wir dir mit diesen Tipps dabei helfen dein Ziel zu verwirklichen!

1. Die richtige Ernährung macht den Unterschied!

Das Bauchmuskeltraining ist für einen eindrucksvollen Bauch und eine super Körpermitte nicht wegzudenken. Ohne eine gute Ernährung ist es allerdings nicht möglich seine Muskulatur zum Wachstum zu bringen. Ob Mikro- oder Makronährstoffe, du solltest deine Ernährung einfach im Griff haben, wenn du Muskulatur aufbauen möchtest. Du solltest unbedingt deinen Proteinbedarf decken. Wenn du auf der Suche nach den besten Proteinquellen auf dem Markt bist, dann schau dir Hier die besten Whey Proteine auf dem Markt an. Wenn deine Ernährung deinem Bedarf entspricht und sportiv ausgerichtet ist, bist du auf dem richtigen Weg. Achte auf das Timing der Nahrung, um dein Bauchmuskeltraining nicht in Gefahr zu bringen. Wenn du dein Körperfett verlieren möchtest, um die Sichtbarkeit deiner Bauchmuskulatur zu verbessern, gibt es nur den Weg einer sinnvollen Diät, denn egal wie stark deine Bauchmuskulatur ist und wie ausgeprägt sie eigentlich wäre - ist die Fettschicht über der Muskulatur zu dick, wirst du deine Bauchmuskulatur nicht sehen können.

2. Über den Schmerz hinaus!

Bauchmuskeltraining wird gerne als schmerzhaft bezeichnet. Natürlich ist dies ein Witz, wenn man es mit einem richtigen Legday vergleicht, aber es gibt einige Sportler, die einfach zu früh im Trainingssatz abbrechen und so den Wachstumsreiz verhindern. Zwinge dich dazu weiter zu trainieren und schaffe so neue Progression. Viele Athleten trainieren die Bauchmuskulatur am Ende einer Trainingseinheit und geben ihr keine große Bedeutung mehr. Das Erreichen von neuen Bestwerten ist keine Priorität und demnach brauchst du dich nicht wundern, wenn deine Bauchmuskulatur keine beeindruckenden Fortschritte macht. Trainiere auch über den Schmerz hinaus und gib dir beim Bauchmuskeltraining ebenso große Mühe, wie auch bei deinen anderen Übungen. Solltest du einmal schlapp vom Alltag sein und dein Training in Gefahr sein, dann können wir dir unsere Booster empfehlen!

3. Bearbeite deine Bauchmuskulatur aus sämtlichen Richtungen!

Das Bauchmuskeltraining wird oft eindimensional gehalten. Wirklich effektiv ist das Training allerdings erst dann, wenn du versuchst deine Muskulatur aus verschiedensten Winkeln zu trainieren. Viele Athleten machen nur Crunches, aber nur durch Crunches wirst du niemals effizient deine Bauchmuskulatur trainieren!

4. Halte den höchsten Kontraktionspunkt lange aufrecht!

Genau da wo es wehtut, musst du die Kontraktion halten – wir sprechen vom höchsten Kontraktionspunkt. Beispielsweise bei Crunches der Punkt, bei welchem du von der positiven in die negative Übungsphase übergehen möchtest, sozusagen kurz bevor du den Körper wieder absenken willst. Versuche diesen Punkt 2 Sekunden zu halten und mache deine Trainingseinheit noch effektiver!

5. Mache keine Pausen zwischen den Wiederholungen!

Sportler neigen durch die geringe Bedeutung ihres Bauchmuskeltrainings einfache Fehler zu machen. Zwischen den Wiederholungen wird kurz pausiert, beispielsweise wird bei Crunches der Oberkörper kurz abgelegt, dabei geht die Muskelspannung verloren. Versuche dich beim Bauchmuskeltraining voll zu konzentrieren und auch solche einfachen Fehler zu vermeiden.

6. Bauchmuskeln über den Tag trainieren!

Ein kleiner Tipp am Rande, der allerdings in der Masse viel bewirken kann. Besonders Menschen mit Bürojob trainieren ihren Körper im Alltag sehr wenig. Wenn du dein Bauchmuskeltraining im Alltag unterstützen möchtest, dann spanne deine Bauchmuskulatur häufig an (mindestens 40-50 Mal über den Tag) und bewege dabei deinen Oberkörper in unterschiedliche Richtungen, dies kann bei kontinuierlicher Anwendung wirklich eine ganze Menge bewirken und dein Training unterstützen!

Fazit!

Viele Athleten wünschen sich eine schöne Körpermitte, investieren jedoch zu wenig. Versuche dich an diese Tipps zu halten, um mehr aus deinem Bauchmuskeltraining herausholen zu können. Wenn du dich für Übungen und viele weiteren Tipps zum Thema Bauchmuskeltraining interessierst, dann besuche unser Artikelarchiv. Viel Spaß!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!