Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Täglich 2.000 Sit Ups - Jake Gyllenhaals Training!

Eine unglaubliche Leistung! Vom Hungerhaken zur absoluten Kampfmaschine. Jake Gyllenhaal überzeugt mit seiner extremen Verwandlung zur Kampfmaschine und beweist im Training einen eisernen Willen. Das Training und die Vorbereitung zum Film Southpow möchten wir dir nicht vorenthalten! Jake Gyllenhaal ist seit seiner Rolle in Nightcrawler bereits dafür bekannt, gewisse Körpertransformationen durchstehen zu können. Damals nahm er für seine Rolle einiges ab, sodass er nur noch 67 kg wog und dies bei einer Körpergröße von 1,82m. In seinem neuen Film Southpow nahm er innerhalb von 5 Monaten 8 kg Muskelmasse zu. Jake Gyllenhaal sagte immer wieder, dass wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt habe, könne er nicht aufhören, bis er es erreicht habe. Er sagt, dass er diese Eigenschaft mag und stolz darauf sei, allerdings sei sie auch wie ein Fluch und manchmal hasst er sie auch! Jake 1 Sein Training in der Vorbereitungszeit soll extrem hart gewesen sein. Der Regisseur Antoine Fuqua soll ihm gesagt haben, dass er nicht nur wie ein Boxer aussehen soll, sondern zu einem Boxer werden muss, wenn er die Rolle richtig verkörpern möchte. Er muss eine Einstellung zum Boxen erhalten und den Lifestyle eines Boxers leben! Diese Aussage nahm sich Jake zu Herzen und hatte Spaß dabei sich zu quälen, jeden Tag aufs Neue an seine Grenzen zu gehen und die Ergebnisse gaben ihm recht!

Jake Gyllenhaals täglicher Trainingsplan!

Der Trainingsplan hatte es wirklich in sich, denn die Zeit war knapp und Jake wollte alles aus sich herausholen. Das tägliche Programm bestand aus: 2000 Sit Ups 200 Kniebeugen 100 Klimmzügen und Barrenstützen Unterschiedliche Springeinheiten, Boxübungen und -training, Seilspringen und ein 13 Kilometer Lauf. Jake 2 Obwohl das gesamte Programm für 10 Monate ausgelegt war, wollte er das Programm in 5 Monaten durchziehen und dies schaffte er auch! Das Boxprogramm war sehr aufwendig, doch wurde Jake von seinem Trainer Terry Clayborn, der selbst Mohamed Ali trainierte und vom Regisseur Antoine, immer wieder angetrieben. Ob Schattenboxen, das Erlernen der Fußarbeit, die Arbeit am Boxsack, der morgendliche Lauf oder das Training der Kondition und Kraft – beispielsweise das Training mit einem Reifen, alle diese Dinge brachten den Schauspieler weiter. Er sagte, dass er nach jeder Einheit förmlich fühlte, dass er stärker wurde und in der nächsten Einheit noch mehr aus seinem Körper herausholen konnte. Jake 3 Wenn Stars sich auf eine solche Rolle vorbereiten, kommt es häufig zu einer strikten Diät mit wenigen Kohlenhydraten, in diesem Fall handelte es sich jedoch um eine recht kohlenhydratreiche Kost, denn bei einer so harten Vorbereitung und dem Wunsch Muskulatur aufzubauen, hätte eine Diät auch keinen Sinn gemacht. Morgens gab es bei Jake viele Kohlenhydrate, die Power für sein ganztägiges Training liefern sollten. Über den Tag nahm er dann unterschiedlichste Snacks zu sich und am Abend hauptsächlich Proteine. Jake 4 Jake sagte: „Du verbringst unglaublich viel Zeit im Studio, mit all der Arbeit und dem Schweiß, genau das ist es, was die Zuschauer auch beim Schauen des Filmes spüren werden, denn so entstehen im Film Emotionen durch Herzblut für die Rolle.“

Fazit

Beeindruckend, was einige Filmstars für ihre Rollen leisten müssen. Auf der anderen Seite ist es sicher eine interessante Erfahrung, sich immer wieder aufs Neue so detailliert mit gewissen Zeitepochen, Personen, Charakteren und auch seinem eigenen Körper zu beschäftigen. Respekt für die Leistung von Jake Gyllenhaals. Wer sich selbst von seiner Arbeit überzeugen möchte, der kann sich dem Film einfach mal anschauen. Jake 5
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!