Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

2 Tipps wie du deine Arginin Einnahme noch effektiver gestalten kannst!

Bei Arginin handelt es sich um eine semi-essentielle Aminosäure. Das bedeutet, der Körper ist zwar durchaus in der Lage, diese Aminosäure selbst zu synthetisieren, allerdings kann es in bestimmten Situationen, wie beispielsweise bei einer starken Anforderung des Immunsystems zu einem Mehrbedarf des Organismus kommen, der die Rate der Eigensynthese übersteigt. Dann macht es Sinn Arginin verstärkt zusätzlich über die Nahrung oder über Nahrungsergänzungen zuzuführen. In der Fitness Szene und Bodybuilding Welt ist Arginin mittlerweile zu einem Klassiker geworden, wenn es um Pre-Workout-Supplements geht, die den Muskel Pump fördern sollen. So wird von Kraftsportlern oftmals entweder pures L-Arginin vor dem Training verwendet oder als Teil einer Matrix diverser Pre-Workout-Booster. Und diese Aminosäure scheint sich auch weiterhin großer Beliebtheit zu erfreuen. Ist es dann überhaupt möglich, den „Klassiker“ noch besser zu machen?

Weniger Cortisol zusammen mit Lysin

Eine japanische Studie konnte herausfinden, dass die Kombination von Arginin und Lysin zu einer Reduktion des psychischen Stresses als auch der Cortisolausschüttung bei stark beanspruchten Personen führen kann [1]. Im Rahmen dieser Untersuchung wurde gesunden Testpersonen über die Dauer einer Woche hin täglich eine Kombination aus jeweils 2,34g Arginin und Lysin verabreicht, die täglich zweimal eingenommen werden musste. Eine Dosis direkt morgens zum Frühstück und eine weitere Dosis zusammen mit dem Abendessen. Parallel zu dieser Gruppe lief das gleiche Experiment mit einer Placebo-Gruppe. Alle Teilnehmer der Studie mussten über den Verlauf des Experiments psychologische Fragebögen ausfüllen, die Aufschluss über innere Unruhe und Angstzustände geben sollen. Die Ergebnisse der Auswertung aller Befragungen ergab, dass beide Gruppen, sowohl die Interventionsgruppe als auch die Placebo-Gruppe einen ähnlichen Wert hatten, bevor das Experiment startete, die Interventionsgruppe im Vergleich zur Placebogruppe jedoch nach dem Versuchszeitraum signifikante Verbesserungen aufzuweisen hatten. Parallel dazu untersuchten die Wissenschaftler auch zusätzlich noch die Cortisolwerte der Probanden und stellten fest, dass diese in der Arginin-Lysin-Gruppe ebenfalls signifikant gesenkt wurden, im Vergleich zur Placebo-Gruppe. Allerdings scheint dies für Männer stärker zuzutreffen als für Frauen!

Arginin + CLA für mehr Muskeln und weniger Fett

Wir alle sind daran interessiert mehr Muskeln aufzubauen und unseren Körperfettanteil unter Kontrolle zu halten. Sonst würden wir wohl kaum Tag für Tag ins Gym rennen, um neue Rekorde zu brechen. Die Kombination aus Arginin und CLA könnte uns dabei behilflich sein, unser Ziel schneller und effizienter zu erreichen. So zumindest einer texanischen Studie nach [2]. Allerdings muss dieses Studie ein klein wenig mit Vorsicht betrachtet werden, da es sich hierbei nicht um Humanstudien handelt, sondern um eine Untersuchung an Ratten. Die Ergebnisse können also demnach zunächst einmal nur einen Richtwert liefern, ob das untersuchte Vorgehen für Menschen überhaupt sinnvoll sein könnte. Denn obwohl der Stoffwechsel von Ratten dem des Menschen recht ähnlich ist, läuft dieser DEUTLICH schneller ab. Eine direkte Gegenüberstellung und eine 1 zu 1 Übertragung auf den Menschen sind also nicht möglich. Im Versuch selbst wurden die Auswirkungen einer L-Arginin + CLA Kombination auf Muskelaufbau und Fettabbau untersucht. Die Kontrollgruppe erhielt ebenfalls eine L-Arginin Zufuhr, jedoch Rapsöl anstelle des CLA. Die Ergebnisse zeigten, dass es bei der Arginin + CLA Gruppe zu einem deutlichen Anstieg der Muskelmasse und des Fettverlustes über den Versuchszeitraum von 5 Wochen gab, verglichen zur Kontrollgruppe. Die Wissenschaftler führten das darauf zurück, dass die Kombination von Arginin und CLA die Muskelzellen dazu veranlasst, sparsamer mit den ihnen zur Verfügung stehenden Aminosäuren umzugehen.

Fazit

Möchte man den Nutzen von L-Arginin noch einmal verbessern bzw. steigern, macht es möglicherweise Sinn, seine Arginin-Supplementation mit CLA und Lysin zu kombinieren.
Tags: Arginin, CLA, lysin
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!