Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Abnehmen durch Fatburner?!

Ob Online-Shop oder Supplemente-Laden um die Ecke, alle haben eine große Auswahl an Präparaten rund um den Muskelaufbau, die Nährstoffversorgung, Boostern und sämtlichen anderes Substanzen. Auch Fatburner sind darunter, doch können diese wirklich etwas bewirken?

Ein umfangreiches Sortiment

Es gibt unzählige Fatburnerprodukte, welche alle unterschiedliche Substanzen enthalten. Die Liste der genutzten Substanzen wächst immer weiter, denn die Industrie entwickelt immer neue Produkte, um noch mehr Geld zu verdienen. 3 typisch „eingesetzte“ Substanzen L-Carnitin Vitamin C Koffein Alle Substanzen sollen zu einer besseren und schnelleren Fettverbrennung führen und somit einen Verlust von Körperfett generieren. Neben den genannten legalen Substanzen, gibt es natürlich auch illegale, zum Beispiel Wachstumshormone, Adrenalin und Ephedrin oder verschreibungspflichtige Schilddrüsenhormone. Diese Substanzen können zwar teilweise den Fettabbau beschleunigen, haben aber meist eine sehr negative Auswirkung auf den Körper, weshalb wir von einer Einnahme unbedingt abraten und auch nicht weiter auf das Thema eingehen werden.

Die Wirkung von L-Carnitin, Vitamin C und Koffein

L-Carnitin soll die Oxidation der Fettsäuren beschleunigen. Theoretisch macht dieser Vorgang sehr wohl Sinn, jedoch funktioniert dieser praktisch nicht. Fast alle Studien zeigen, dass L-Carnitin in „konsumierbaren“ Mengen keinen Einfluss auf die Geschwindigkeit und der Menge der oxidierten Fette aufweist. Vitamin C hat viele nützliche Funktionen in unserem Körper und vor allem auf unsere Immunreaktionen. Das Vitamin ist außerdem zum Beispiel an der Produktion von Noradrenalin beteiligt. Da Fette einen großen Beitrag bei der Hormonbildung leisten, könnte man davon ausgehen, dass eine Supplementation von Vitamin C zu einer erhöhten Noradrenalinsynthese führt und somit gleichzeitig mehr Fett oxidiert wird, dies ist aber leider nicht wirklich der Fall. Koffein kann wirklich bei der Fettverbrennung nützlich sein. Durch die Ausschüttung von vermehrten Stresshormonen und durch die erhöhte Körperaktivität, verbrennt der Körper mehr Energie als gewöhnlich, was in einer Diät einen netten Nebeneffekt haben kann. Durch die leistungssteigernde Wirkung von Koffein kann außerdem ein härteres und längeres Training durchgeführt werden, welches ebenfalls mehr Energie einfordert. Beispiel für eine natürliche Quelle außer Kaffee ist zum Beispiel Guarana, meist als Extrakt und wird in vielen Fatburner mit eingesetzt. Weitere Substanzen, welche Adrenalin- und Koffeinableger sind, können ebenfalls legal erworben werden. Oft aus Pflanzenextrakten, einige fallen jedoch unter das Arzneimittelgesetz. Wirklich signifikante Aussagen, für zum Beispiel Enzyme von Pflanzen, gibt es nicht, auch wenn die Industrie dies gerne hätte. Natürlich kann sich Mangelernährung im Bereich Vitamine, Mineralstoffe sowie die Fettzufuhr, auf den Hormonhaushalt auswirken und somit auch negativ auf die Fettverwertung deines Körpers, jedoch ist dieser Bedarf durch natürlich Nahrung meist zu bewältigen oder im Extremfall durch einfache Präparate abzudecken.

Immer wieder Fettverbrennung

Eine gute Fettverbrennung wirst du nur durch die Versorgung deines Körpers mit jeglichen wichtigen Nährstoffen, zum Beispiel über eine Mischkost, erhalten. Dabei ist ein Energiedefizit, auch als negative Energiebilanz bezeichnet, der ausschlaggebende Faktor, welcher deinen Körper beim Masseabbau unterstützt. Du kannst deinen Körper ebenfalls dabei unterstützen die Fettreserven anzugreifen, indem du Fettstoffwechseltraining durchführst, um deinen Fettstoffwechsel zu aktivieren. Auch Sport allgemein ist durch seine vielen Auswirkungen durch die Aktivität ein Fettverbrenner. Wenn du deine Muskelmasse erhalten möchtest, ist besonders der Proteinbedarf zu berücksichtigen, um einen Muskelschutz zu gewährleisten. Ebenfalls sind Insulinspitzen zu vermeiden, um deinen Körper zu möglichst wenigen Zeiten am Tag in eine anabole Phase zu verleiten und so evtl. neues Fett anzusetzen.

Fazit

Fatburner werden meist überbewertet und enthalten oft viele Substanzen, welche mit Fettverbrennung wissenschaftlich nichts am Hut haben. Legale Aufputschmittel wie Koffein, kannst du auch über Getränke usw. aufnehmen, ohne dass ein teurer Fatburner nötig wäre. Wer Fett verlieren möchte, wird um ein Energiedefizit nicht herum kommen und sollte seine Ernährung im Griff haben, sowie die richtigen Trainingseinheiten ausführen und der Körperfettanteil wird sinken, auch ohne den Einsatz von Fatburnern.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!