Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

3 in Vergessenheit geratene Waffen gegen Körperfett

Natürlich. Machen wir uns nichts vor. Wer Körperfett reduzieren möchte muss mehr Kalorien verbrennen und gleichzeitig weniger Kalorien über die Nahrung aufnehmen. Ganz einfach. Es ist also gar keine so große Magie dahinter. Trotzdem schaffen es die meisten nicht, ihre Körperfettziele zu erreichen, die meist in einem Six-Pack enden. Und der einfache Rat „Iss weniger“ ist eben oftmals auch nicht das Gelbe vom Ei oder in manchen Fällen auch einfach nicht mehr möglich. Sei es, weil die Kalorien sowieso schon sehr tief angesiedelt sind oder eben weil das Trainingspensum sehr hoch ist. Also muss man entweder weitere Strategien in den Plan einpflegen, um den Stoffwechsel stärker zu aktivieren oder aber man muss sein Training entsprechend modifizieren, um genau das zu erreichen. Für beides gibt es einige Waffen im „Fettabbau-Arsenal“ die man diesbezüglich produktiv nutzen kann!

Waffe 1: Das Sprungseil

Ja, tatsächlich…so einfach und so leicht und logisch ist es. Hast du schon einmal mit einem Sprungseil trainiert? Möglicherweise vielleicht sogar mit einem Speedrope? Wenn nein, dann solltest du dies unbedingt tun! Denn das kann wirklich den Unterschied machen zwischen „Cardio“ und „effektivem Cardio“! Wer schon einmal Intervalle mit einem Sprungseil gemacht hat, insbesondere in Form so genannter „Double Unders“, wenn pro Sprung das Seil zweimal unter den Füßen hindurch geschwungen wird, der weiß, dass das eine sehr effektive Möglichkeit ist, denn Puls nach oben zu bekommen und den Stoffwechsel anzukurbeln. Vor allem das Tabata-Protokoll ist hier empfehlenswert. 20 Sekunden Double Unders, 10 Sekunden Pause, 8 Runden. Anschließend wird man merken, dass die Double Unders mehr als nur eine Cardiobelastung sind, sondern dass man dabei den kompletten Körper anspannt und seinen Stoffwechsel wirklich auf ein neues Level heben kann!

Waffe 2: Kettlebells

Kettlebells sind eine hervorragende Möglichkeit neuen Schwung ins Training zu bekommen und praktisch mit fast jeder Übung den gesamten Körper einzubeziehen. Baut man das Training dann in Form von Kettlebell-Zirkeln auf, dann weiß man auch hier am Ende des Trainings was man getan hat. Zwar ersetzen die Kettlebells nicht unbedingt das reguläre Krafttraining, ergänzen dieses aber hervorragend. Insbesondere dann, wenn man mit Übungen wie Kettlebell-Swings, Kelltebell Snatches, Kettlebell Clean&Jerks oder Kettlebell Overhead-Squats oder natürlich die Königin aller Kettlebell Übungen, dem Turkish Get-Up arbeitet. Wer also einen von Natur aus langsamen Stoffwechsel hat und keine Lust auf herkömmliches Cardio oder seinem Krafttraining etwas „Würze“ verleihen möchte, der sollte sich einmal mit dem Thema der Kugelhanteln beschäftigen.

Waffe 3: Das 3-Phasen-Cardio

Es ist schon eine ganze Weile her, da habe ich einen Artikel für FitnessFreaks verfasst über das 3-Phasen-Cardio-Programm. Dieses Prinzip basiert auf den Grundlagen von Lyle McDonalds „Stubborn Fat Solution“. Hierbei handelt es sich um einen Mix aus unterschiedlichen Cardiovarianten. Von Tabate über reguläres Cardio bis hin zu weiteren HIIT Varianten. Und speziell hier lassen sich die unterschiedlichen „Waffen“ die zuvor angesprochen wurden sehr gut einsetzen. Ein Beispiel hierfür wäre, das Training mit einem Double-Under-Tabata wie im ersten Abschnitt erwähnt zu starten. Sehr kurze und hochintensive cardiovaskuläre Belastungen sorgen für eine starke Adrenalinausschüttung, welche dann die Lipolyse fördert. Im Anschluss kommen dann etwa 40-60 Minuten lockeres Steady-State-Cardio, bevor es in einen Kettlebell-Zirkel geht mit 60 Sekunden Belastung und 60 Sekunden Pause. Das Steady State Cardio führt dazu, dass die freigesetzten Fette besser verbrannt werden können, die Kettlebell-Zirkel hingegen erhöhen den Nachbrenneffekt durch die längeren Belastungszeiten enorm. So gesehen also die perfekte Kombi, um wirklich alle Register gegen das lästige Körperfett zu ziehen.

Fazit

Alle drei Waffen gegen überschüssiges Körperfett können produktiv genutzt werden gegen überschüssiges Körperfett und um den Stoffwechsel maximal anzuregen. Es macht Sinn, die einzelnen Vorgehensweisen nach und nach in den Trainingsplan zu integrieren und mit jedem weiteren Plateau eine weitere „Waffe“ hinzuzufügen, bis man schließlich alle Vorgehensweisen in Form des 3-Phasen-Cardios vereint und sich auf dem besten Weg zu „maximum ripped“ befindet.
Tags: HIIT, ripped, tabata
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!