Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

3 Methoden um deinen Muskel zum Brennen zu bringen!

Es gibt immer mal wieder den Zeitpunkt, an welchem ein verändertes Training sehr sinnvoll sein kann, um neue Fortschritte zu generieren. Es bietet sich an, den Muskel mal wieder richtig zu schocken, damit dieser sich zu einer Hypertrophie gezwungen wird oder einfach eine andere Belastung erfährt. Im Folgenden werden wir dir ein paar Methoden aufzeigen, welche du in dein Training einbauen kannst, um die Intensität zu erhöhen. Durch die veränderte Belastung, meist durch eine längere Belastungszeit und intensivere Trainingsweise, wirst du verbessert neue Reize setzen können. Wir möchten dir drei Methoden an die Hand geben.

1, Vorerschöpfung

Bei dieser Methode wird die Zielmuskulatur vor der „eigentlichen“ Belastung erschöpft. Dies kann den Vorteil haben, dass die Muskulatur schon belastet wurde, warm ist und gut durchblutet. Die „Hauptübung“ wird somit noch intensiver bewältigt. Beispielsweise kann der Beinbizeps und der Strecker an der Maschine vorermüdet werden. Dabei sollte die Muskulatur jedoch nicht zu stark trainiert werden, um danach noch Leistung zu erbringen. Nach der Vorermüdung könnten dann Kniebeugen durchgeführt werden. Eine sehr gute Methode, um den Muskel bei der Hauptübung gut zu spüren. Natürlich wirst du nicht die gewohnte Kraftleistung erbringen können, darum geht es allerdings auch nicht.

2. Der Dreifachsatz

Der Dreifachsatz wird meist nur einsetzbar sein, wenn etwas mehr Platz im Studio ist. Dabei geht es darum, den Muskel richtig zu schocken. Du suchst dir eine Muskelgruppe heraus und trainierst diese ohne Pause mit drei unterschiedlichen Übungen, jeweils einen Satz. Beispielsweise Bizepscurls mit der SZ-Stange, konzentrierte Bizepscurls im Sitzen und Klimmzüge im Untergriff. Dabei sollten keine Pausen zwischen den Übungen durchgeführt werden. Nach diesen Drei Sätzen der unterschiedlichen Übungen, führst du eine Pause durch und beginnst den Dreifachsatz wieder von vorne, bis du auch diesen dreimal durchgeführt hast. Der Unterschied bezüglich deines normalen Trainings ist klar zu sehen. Normalerweise führst du sicherlich mehrere Sätze einer Übung hintereinander durch, bei dieser Methode wechselst du nach jedem Satz direkt die Übung. Auch wirst du normalerweise Pausen zwischen den Sätzen machen, auch diese fallen weg. Du siehst, der Muskel wird einfach einmal auf eine sehr ungewohnte Art belastet und genau darum geht es ja – und ja, dein Muskel wird sicher brennen und der Pump sollte auch sehr hoch sein.

3. Supersatztraining mit Gegenspielern

Das Supersatztraining werden evtl. einige von euch kennen. Dabei wird ähnlich wie beim Dreifachsatz vorgegangen. Ein Satz einer Übung wird mit einem Satz einer anderen Übung ergänzt, indem dieser direkt im Anschluss erfolgt. Sprechen wir von Supersatz mit Gegenspieler, wird dafür eine Muskelgruppe ausgewählt, welche als „Gegenspieler“ der ersten trainierten Muskulatur zu sehen ist. Somit geht es nicht wie beim Dreifachsatz darum, eine einzige Muskelpartie zu schocken, sondern die Gegenspieler zu trainieren. Das einfachste Beispiel ist hierfür ein Supersatztraining bezüglich Bizeps und Trizeps. Beispielsweise trainierst du den Bizeps mit Curls einen Satz und direkt darauf den Trizeps durch das Drücken am Kabelzug. Darauf folgt eine kurze Pause und du beginnst wieder von vorne. Eine solche Methode kann ebenfalls dazu führen, dass du deine Muskulatur aus dem gewohnten Konzept bringst. Durch das aufeinanderfolgende Training von Gegenspielern unterstützen sich diese und du wirst häufig einen sehr guten Stretch der Muskulatur erhalten können.

Fazit

Durch Intensitätsmethoden und veränderte Trainingsmethoden, kannst du deinen Muskel mal wieder schocken. Dies führt häufig während des Trainings zu starkem Brennen in der Muskulatur und kann zu Muskelkater führen. Keines dieser beiden Dinge setzt einen neuen Wachstumsreiz voraus, allerdings sind viele Athleten davon überzeugt, immer mal wieder einzelne Tage aus ihrem gewohnten Plan auszubrechen, um den Muskel zu schocken. Besonders Kraft- und Muskelwachstum-Plateaus können durch solche Schockmethoden überwunden werden.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!