Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE


4 extrem schwerwiegende Trainingsfehler

Diese Fehler können dein Ziel in weite Ferne rücken. Du solltest diese Trainingsfehler unbeidngt vermeiden!

1. Du machst zu viele Technikfehler!

Technikfehler sind sicher die am häufigsten vorkommenden Fehler in einem Gym. Technikfehler können einen extrem negativen Einfluss auf das Training haben und am Ende auch auf dein Ziel. Wer ohne große Ahnung trainiert und am Ende immer wieder seinen Körper falsch belastet, der wird auf Dauer nicht nur keinen Erfolg haben, sondern ebenfalls Gefahr laufen seiner Gesundheit zu schaden. Du musst die Technik der einzelnen Übungen lernen und immer weiter verbessern. Fortgeschrittene Athleten trainieren selbst nach Jahren der Erfahrung noch ihre Technik und versuchen diese immer weiter zu verbessern und zu optimieren. Denn eines lernen die meisten Athleten leider erst nach den ersten Jahren im Gym - der Körper nimmt einem Athleten dauerhaft schlechte Trainingstechnik übel. Im schlimmsten Fall kann dies sogar deine Trainingskarriere beenden, indem du deine Wirbelsäule oder beispielsweise Sehnen und Gelenken Schaden zuführst!

2. Es fehlt an Intensität!

Viele Athleten denken, dass sie hart trainieren würden, allerdings ist dies leider nicht immer der Fall. Hartes Training ist immer Ansichts- und Gefühlssache. Du musst schon richtig hart trainieren, um deine Muskulatur immer wieder aufs neue zu reizen. Es wird leider zu selten hart trainiert, weshalb das Ziel Muskelaufbau auch ganz schnell in die Ferne rücken kann. Je nach deinem Ziel solltest du auch die richtige Intensität und das Volumen wählen, denn nur so wirst du am Ende auch dein Ziel erreichen können. Es macht beispielsweise genauso wenig Sinn, wenn du dein Herz-Kreislauf-System trainieren möchtest und jedes Mal eine extrem hohe Intensität wählst. Vergeude nichts ei Potential und wähle die richtige Intensität!

3. Das falsche Trainingsvolumen!

Gerne kommt es auch zu Problemen beim Trainingsvolumen. Übertraining ist kein Geist, der über die herumschwirrt, sondern ein reales Problem. Dieses Problem wird sich allerdings nur dann zeigen, wenn du über deine Regenerationsgrenzen kommst. Das Problem ist hierbei, dass viele ihre Grenze gar nicht kennen und daher entweder ein zu hohes oder zu niedriges Volumen wählen. Wenn du wirklich effektiv trainieren möchtest, dann solltest du dich selbst testen. Im Zusammenhang der Trainingshäufigkeit wird immer die Regenerationszeit stehen und diese musst du einfach kennen!

4. Setzen eines falschen Trainingsziels!

Ein falsches Trainingsziel ist schnell gesetzt. Dein Trainingsziel muss realistisch sein und darf nicht aus der Luft gegriffen oder utopisch erscheinen. Wer sich ein schlechtes Ziel setzt, wird dieses meist auch nicht erreichen und schon anfänglich auf dem Weg dort hin versagen. Das Trainingsziel bzw. dein allgemeines Ziel sollte realistisch sein, nicht nur von dem was du erreichen möchtest, sondern auch in welcher Zeit, mit Meilenseinen usw.. Ein sehr sinnvoller Ansatz ist der S.M.A.R.T Ansatz, denn so setzt du ein Ziel wirklich effektiv und wirst einen effizienten Weg gehen können. Wenn du dich für den SMART-Ansatz interessierst, dann schau gerne in unserem Artikelarchiv vorbei.

Fazit

Beim Trainiang kann man natürlich sehr viele Fehler machen. Die genannten Fehler werden leider sehr häufig gemacht, weshalb wir dir die Wichtigkeit dieser mit diesem Artikel ins Gedächtnis rufen möchten!


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!