Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

4 große Fehler beim Bizepstraining!

Du willst deine Bizepsmuskulatur aufbauen und ein effizientes Training deiner Armmuskulatur durchführen? Diese Fehler solltest du unbedingt vermeiden, wenn du deinen Bizeps zum Wachstum bringen möchtest!

1. Mit Schwung trainieren!

Einer der wohl größten Fehler, die du machen kannst, ist es mit Schwung zu trainieren. Der Schwung entsteht, indem du anfängst, mit deinem Körper, in diesem Fall mit dem Rücken das Gewicht mitzuführen, dabei bewegst du dich nach vorne und hinten, allerdings kann auch Schwung aus den Armen und dem Unterkörper geholt werden, um einen Curl „einfacher“ zu machen. Am Liebsten wird mit Schwung aus dem Rücken trainiert. Dabei wird allerdings nicht der Bizeps „mehr“ belastet, sondern meist allgemein im Training sogar weniger der Bizeps belastet, als bei einer ordentlichen Trainingstechnik. Beim Bizepstraining zählt es, wie auch bei jedem anderen Training, das Ego zu Hause zu lassen und Gewichte zu benutzen, mit welchen man wirklich effizient trainieren kann und so auch seine Progression voran bringt.

2. Die Ellenbogen heben!

Die besten Bizepsübungen sind Curl-Übungen. Diese Übungen sollten immer so ausgeführt werden, dass die Ellenbogen möglichst am Körper bleiben. Je weiter die Ellenbogen sich vom Körper entfernen, desto weniger wird das eigentliche Arbeitsgewicht sich auf die Bizepsmuskulatur auswirken. Die Folge ist ebenfalls ein ineffizientes Training deiner Bizepsmuskulatur. Versuche bei der Ausführung immer darauf zu achten, dass deine Ellenbogen nah am Körper liegen, um die Belastung möglichst auf dem Bizeps zu halten.

3. Curlen mit den Unterarmen!

Ein oft nicht beachtetes Problem ist das Curlen mit den Unterarmen. Natürlich wirst du nicht nur mit den Unterarmen curlen, wenn du ein Gewicht mit einer halbwegs ordentlichen Technik bewegst. Allerdings kannst du durch starke Unterarme und eine schlechte Konzentration auf den Bizeps, das Gewicht am Anfang der Übung auch konkret mit den Unterarmen stützen – auch dies macht die Übung nicht sehr effizient. Diesen Fehler vermeidest du, indem du explizit auf die Technik achtest, deinen Bizeps anspannst und einen guten Fokus setzt. Unterschätze diesen Fehler nicht.

4. Die negative Ausführung wird nicht beachtet!

Wer seinen Bizeps zum Wachstum anregen möchte, der sollte der negativen Ausführung der Übung einen besonderen Stellenwert geben. Die negative Ausführung bringt den größten Wachstumsreiz, dessen solltest du dir bewusst sein. Wenn du den negativen Teil der Übung nicht richtig nutzt, wirst du den effizientesten Trainingseffekt einer Übungsausführung gar nicht nutzen. Wer seinen Bizeps aufbauen möchte, der sollte demnach die negative Ausführung schätzen lernen. Bei einem Bizepscurl bedeutet dies, das Absenken des Gewichtes nach dem Ziehen in Richtung Schulter. Viele Athleten lassen das Gewicht von der oberen Position an gewissermaßen fallen. Durch das „Fallenlassen“ umgehst du den effektiven Teil der Übung und folglich auch deine Progression!

Fazit!

Das Bizepstraining ist grundsätzlich eines der beliebtesten Trainingsübungen und trotzdem wird auch dort viel falsch gemacht und folglich ein effizientes Training des Bizeps verhindert. Aus diesem Grund raten wir dir die genannten Fehler unbedingt zu vermeiden, um nicht zu einer von denen Athleten zu gehören, die ihr Training ineffizient gestalten und sich irgendwann fragen, warum ihre Fortschritte stagnieren.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!