Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

4 typische Fehler beim Bizepstraining

Wer seinen Bizeps richtig trainieren möchte, der sollte einiges beachten. Vor allem weil im Internet viel Falsches verbreitet wird und du so nie deinen Bizeps zum Wachstum bringst. Wir möchten dich aufklären und dir typische Fehler aufzeigen, um dir diese zu ersparen.

1. Zu viele oder zu wenige Wiederholungen?!

Wer sich im Internet umschaut, der wird sehr unterschiedliche Meinungen lesen und hören. Zum einen gibt es die Seite, welche viele Wiederholungen empfiehlt, dies wird damit begründet, dass es sich um einen kleinen Muskel, ähnlich wie bei der Wade handelt und dieser mehr Kontraktionen für das Wachstum benötigt. Auf der anderen Seite steht die Aussage, dass wenige Wiederholungen mit einem schweren Gewicht den Bizeps zum Wachsen bringen sollen… aber was ist jetzt richtig? Wir empfehlen dir eine Kombination aus beiden Varianten. Wenn man jedoch nur eine Ausführung von beiden zur Auswahl hätte, dann wäre der Wiederholungsbereich von 4 - 6 zu wählen und somit eher ein niedriger Wiederholungsbereich mit schweren Gewichten. Jegliche Muskelpartien deines Körpers lassen sich meist durch extrem starke, intensive, korrekt ausgeführte und schwere Übungen am besten reizen. Durch viele Wiederholungen mit einem geringen Gewicht pumpst du den Muskel vermehrt auf. Dies ist sicherlich ein tolles Gefühl, muss aber den Muskel nicht zum Wachstum animieren. Der Pump hat den Effekt, dass vermehrt Sauerstoff und Nährstoffe, mit dem vermehrten Bluteinströmen in den Muskel befördert wird, dies spiegelt zwar ebenfalls einem anabolen Effekt wieder, dieser kann jedoch ohne Muskelreiz nicht für das Wachstum genutzt werden. Aus diesem Grund bietet es sich an, eine Kombination zu nutzen. In unserem Artikel „Bizepstraining bis die Arme platzen!“ wird genau dieses System genutzt, um schwere Einheiten für das Wachstum und den Pump zu kombinieren!

2. Falsche Ausführung

Ein häufiger Fehler beim Bizepstraining ist die falsche Ausführung. Wer wirklich schwere Ausführungen für den Bizeps macht, wird die letzten 1 - 2 Wiederholungen nicht mehr ganz clean ausführen können, allerdings ist das kein Problem, wenn die Wiederholungen davor wirklich gut durchgeführt wurden. Leider wird jedoch von Beginn an oft zu viel Gewicht genommen und dauerhaft mit Schwung gearbeitet. Achte auf die richtige Ausführung und auch die Negativbewegung, um ein richtiges Stretching der Muskulatur zu erzeugen.

3. Zu viel Training, zu wenig Intensität

Wer seinen Bizeps bei jedem Trainingstag extra isoliert trainiert, der wird ebenfalls evtl. keine Zuwächse verzeichnen können. Durch die oft starke Vorermüdung der Arme durch andere Übungen, wird dein Bizeps dann nochmals belastet. Allerdings fehlt oft der richtige Fokus und die Ausführungen werden nicht mit der richtigen Intensität vorgenommen oder sogar zu leicht ausgeführt. Genau deshalb kommt es dazu, dass dein Muskel sich entweder nicht richtig erholen kann oder er sich nicht erholen muss, weil es zu keiner Reizsetzung kommt. Beides führt dazu, dass der Muskel nicht weiter wächst.

4. eingefahrene Übungen ohne Muskelreiz

Oft kommt es vor, dass Athleten immer und immer die gleichen Bizepsübungen machen, jedoch wächst die Muskulatur nicht mehr, denn der Muskel muss geschockt werden und durch neue Bewegungsabläufe und auch Griff- oder Intensitätsmethoden zum Wachstum gezwungen werden. Wer sein Leben lang schon Kurzhantelcurls durchführt und sich fragt, warum es nicht vorwärts geht, der sollte sich nicht wundern. Wir empfehlen dir verschiedene Intensitätstechniken anzuwenden und alle paar Wochen den Fokus auf eine andere Übung zu legen, sowie die Grifftechniken zu verändern, um den Muskel auf eine andere Weise anzusprechen. Denn so wird dein Körper sich nicht an einen Ablauf gewöhnen können, obwohl der bearbeitete Muskel derselbe ist und die Übung evtl. sogar noch sehr ähnlich ausgeführt wird, kannst du so neue Wachstumsreize setzen.

Fazit

Der Bizeps ist wohl einer der beliebtesten Muskelgruppen für Trainierende, sollte jedoch nicht überschätzt werden. Wer im Grundübungsbereich sehr starke Kraftwerte aufweist, der hat meist auch schon einen recht ansehnlichen Bizepsmuskel. Wer diesen dann noch isoliert trainieren möchte, sollte dies mit unterschiedlichen Wiederholungzahlen und Trainingsgewichten, sowie Intensitätstechniken tun, um den Bizeps richtig zu fordern. Dabei lohnt es sich nicht den Bizeps bei jedem Training zu belasten, denn auch dieser braucht bei intensiven Übungen seine Regenerationsphase.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Simmt es

    Simmt es, dass es nicht ideal ist, den Bizeps und Trizeps am selben Tag zu trainieren? @fitnessfreaks

  • es ist besser wenn du den bizeps

    es ist besser wenn du den bizeps/trizeps 1 mal direkt und 1 mal indirekt trainierst. ich würde z.b. nie an einem tag bizeps und trizeps trainieren :S aber is ja jeden das seine

  • Ich trainiere Trizeps und Bizeps immer im Supersatz und meine Erfolge sprechen für sich

    Ich trainiere Trizeps und Bizeps immer im Supersatz und meine Erfolge sprechen für sich.

    Ich würde gerne wissen wer solchen Blödsinn verzapft. :D

    Sammelt am besten Erfahrung in allen Bereichen und wachst an euch selber.

    Je mehr ihr ausprobiert desto größer ist eure Trickkiste.

    Nicht jeder kommt mit jedem Training gleiche gut klar. Vorallem am Anfang ist es wichtig sich erst mal auszuprobieren. :)

    Viel Erfolg weiterhin und gut Pump. ;)

  • Es gibt einfach nicht DEN perfekten Trainingsplan

    Es gibt einfach nicht DEN perfekten Trainingsplan. Klar kannst du Biceps und Triceps gleichzeitig trainieren. Spricht doch nix dagegen. Viel wichtiger ist, dass du das nicht in 2 Jahren immernoch mit gleicher Intensität machst!!!
    Gruß

  • Genau so ist es bei mir auch Torsten

    Genau so ist es bei mir auch Torsten. Viele Trainer haben mir immer gesagt es langt, wenn man 4-5 Sätze für den Bizeps macht, weil er ein kleiner Muskel ist. Seit ich allerdings 9-12 Sätze (wie für grosse Muskeln auch, da manchmal aber auch bis zu 15 Sätzen) mache und ausschliesslich Supersets wachsen die Arme extrem :)

  • Wer isst gerne jeden Tag das gleiche

    Wer isst gerne jeden Tag das gleiche?
    Der Körper gewöhnt sich an alles. Frage der Zeit. Wichtig; mit den Intensitätstechniken varieren. 5x5, HIT, 21er, Drop down etc. etc., korrekte Ausführung ......... und Grundübungen nie vergessen!

  • Immer wieder informativ hier

    Immer wieder informativ hier...

Newsletter bestellen und informiert sein!