Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 Dinge, die es bei extremer Hitze und Sport zu beachten gibt!

Bei solchem Wetter ist Sport doch Mord oder? Nein, denn wer bei heißem Wetter richtig mit den Gegebenheiten umgeht, der wird auch keine Probleme bekommen. Wir möchten dir Tipps geben, welche du bei hohen Temperaturen beachten solltest!

1. Trinken, trinken und trinken!

Wer bei großer Hitze Sport treibt, sollte unbedingt ausreichend Flüssigkeit zuführen. Die meisten Hitzeschäden erleidet der Körper durch eine zu geringe Zufuhr an Flüssigkeit. Diesem Problem kannst du aus dem Weg gehen, indem du deinen Körper gut hydriert hältst. Versuche lieber einen Liter mehr über den Tag zu trinken als zu wenig. Auch während des Sportes solltest du bei großer Hitze immer ein hypotones Getränk zur Hand haben. Am besten eignet sich dabei Mineralwasser mit einem nicht zu geringen Salzgehalt. Wer viel schwitzt, verliert nicht nur viel Flüssigkeit, sondern auch einen gewissen Anteil an Mineralstoffen. Aus diesem Grund solltest du auch deinen Mineralstoffhaushalt im Auge behalten.

2. Längere Pausen!

Bei großer Hitze heizt sich dein Körper wesentlich schneller auf, als bei niedrigen Temperaturen. Neben einer höheren Schwitzrate, werden auch deine Organe mehr belastet. Es macht daher Sinn seinem Körper eine gewisse Auszeit zu gönnen. Nimm dir während deiner Sätze ruhig die Zeit und halte 1 – 2 Minuten länger Pause, um deinem Körper die Chance zu geben, sich wieder auf eine angemessene Temperatur zu bringen. In dieser Pause bietet es sich ebenso an einen Schluck aus der Wasserflasche zu nehmen.

3. Achte unbedingt auf die Signale deines Körpers!

Das Schlechteste was du machen kannst, wenn du bei großer Hitze zum Sport gehst, ist die Signale deines Körpers nicht richtige zu deuten! Du musst unbedingt darauf achten, wie dein Körper reagiert und dir Feedback gibt. Ob durch hormonelle Zustände, Hautempfindlichkeit usw. viele Menschen vertragen aus unterschiedlichsten Gründen hohe Temperaturen nicht gut und können keine hohen Leistungen erbringen. Jeder Mensch ist verschieden und sollte auf sich achtgeben, wenn es um Höchstleistungen des Körpers geht. Es bringt dir nichts, deinen Körper über seine Grenzen zu bringen und deinem Organismus zu schaden!

4. Meide das Training in direkter Sonne!

Das Training in direkter Sonne ist für die meisten Menschen ungeeignet. Ein hoher Anteil an Sportlern in Deutschland verträgt es nicht gut Höchstleistungen in der Sonne zu erbringen. Dein Körper kann sich in der prallen Sonne extrem schnell aufheizen und häufig verlierst du sehr schnell große Mengen an Flüssigkeit. Da dein Körper diese Art der Belastung nicht gewohnt ist, kann es zu Überreaktionen kommen. Es kann zu unterschiedlichsten Folgen kommen, bis in zum Kreislaufzusammenbruch! Training im freien ist im Schatten kein Problem, in der direkten Sonne solltest du dich selbst nicht zu Höchstleistungen herausfordern.

5. Passe deine Regeneration an!

Bei einer hohen Belastung deines Körpers durch hohe Temperaturen, wirkt sich nicht nur dein Training auf die Prozesse in deinem Organismus aus. Hohe Temperaturen können deinen Körper schwächen. Aus diesem Grund solltest du bei sehr hohen Temperaturen unbedingt deinem Körper mehr Regenerationszeit bieten, als du es normalerweise tust. Mache nicht den Fehler und versuche deine normale Regeneration unbedingt durchzubringen, denn meist führt dies längerfristig zu einem Übertraining!

Fazit!

Heißes Wetter ist nicht unbedingt schlecht oder negativ für dein Training, doch solltest du bestimmte Dinge beachten, um Fehler zu vermeiden. Wir hoffen, dass wir dir mit diesen 5 Tipps einen Ansatz dafür geben konnten, was du besonders beachten solltest, wenn das Thermometer mal wieder über die 30 Grad schießt.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!