Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

5 Gründe, warum du Dips ausführen solltest!

Die Übung Dips werden die meisten von euch kennen, doch führt ihr diese Übung auch aus? Wir möchten dir aufzeigen, warum die Übung „Dips“ für dich eine wirklich gute und super sinnvolle Übung sein kann. Es gibt einen riesigen Katalog an Übungen und am Ende entscheidet jeder für sich selbst, welche dieser Übungen er für sich und sein Training nutzt. Wer allerdings keinen Überblick über die vielen verschiedenen Übungen besitzt und dementsprechend nicht viel Ahnung von der Materie hat, welche und wie er die Übungen umsetzen soll, der sollte auf die Erfahrungswerte und Empfehlungen von anderen Athleten und Trainern vertrauen. Wir können dir die Übung Dips ganz klar empfehlen, denn sie besitzt vielerlei Vorteile. In diesem Artikel werden wir nicht auf die Ausführung der Übung eingehen. Wenn du dich genauer für die Übung, dessen Ausführung und mögliche Fehler interessieren solltest, dann schaue gerne in unserem Artikelarchiv vorbei, dort wirst du einige Artikel zu der Übung finden können.

1. Verbesserung der Brustmuskulatur!

Durch Dips wirst du deine Brustmuskulatur verbessern können. Je nach Winkel der Ausführung, wird die Brustmuskulatur unterschiedlich intensiv angesprochen. Je weiter du dich nach vorne legst, desto stärker beziehst du die Brustmuskulatur in die Übung mit ein. Dips können für das Training deiner Brustmuskulatur sehr sinnvoll sein und diese auf ein neues Level manövrieren. Besonders der äußere Teil deiner Brustmuskulatur wird bei der Übung stark beansprucht, was dir auch bei deiner Stärke im Bankdrücken eine große Hilfe sein kann.

2. Hartes Training des Trizeps!

Das Training des Trizeps und dessen Aufbau macht einen großen Anteil bei der Größe deiner Armmuskulatur aus. Aus diesem Grund solltest du bei dem Wunsch einen „dicken Arm aufzubauen“, auch immer einen großen Fokus auf den Aufbau deines Trizeps legen. Dips eignen sich hervorragend, um den Trizeps stark zu belasten und diesen zum Wachstum anzuregen. Je aufrechter du die Übung ausführst, desto besser und stärker wirst du deinen Trizeps trainieren können.

3. Gute Steuerung des Fokus!

Durch die direkte Steuerung, die Muskulatur anzusprechen, kannst du den Fokus auf die jeweilige Muskelgruppe legen und somit super selbstbestimmen, wie intensiv das Training jeweils ausfallen soll. Eine solche Bestimmung des Fokus auf die anzusprechende Muskelgruppe gibt es nicht bei vielen Übungen in dieser Wirkungsart.

4. Auch ohne Gym ausführbar!

Dips lassen sich nicht nur im Gym und mit viel Equipment ausführen. Wenn du fortgeschrittener Athlet sein solltest, wirst du natürlich Dips nicht mehr nur unbedingt mit dem eigenen Körpergewicht ausführen, allerdings auch dann ist die Übung immerhin noch frei außerhalb des Gyms ausführbar. Du benötigst nur zwei Stangen oder Ähnliches zum Abstützen und ausreichend Platz darunter, um die Übung ordentlich ausführen zu können – fertig! Die Übung ist an sich nicht schwer zu verstehen und mit ein bisschen Übung und einer gewissen Grundkraft auch leicht zu erlernen.

5. Freie Übung – leicht mit Gewicht zu ergänzen!

Wer Dips ausführt, der ist auf sein eigenes Körpergewicht angewiesen. Diese Aussage ist nicht falsch, allerdings auch nicht ganz richtig. Zum einen gibt es Maschinen, die es Sportlern ermöglicht Dips auszuführen, ohne ihr gesamtes Gewicht komplett tragen zu müssen und auf der anderen Seite lässt sich das Gewicht beispielsweise durch Dipgürtel sehr simpel erhöhen.

Fazit!

Dips sind eine ausgesprochen gute Übung, um den Trizeps, jedoch auch um die Brustmuskulatur zu stärken. Je nach Ausführung, lässt sich der Fokus auf die jeweilige Muskelgruppe setzen. Wer noch nie Dips ausprobiert hat oder seine Arme und/oder Brust stärken möchte, der wird mit Dips definitiv einen guten Weg gehen können.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!