Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE


5 typische Fehler vor dem Training!

Es gibt gewisse Fehler, die du vor dem Training nicht machen solltest, um deine Leistung nicht negativ zu beeinflussen. Doch genau solche Fehler werden leider von sehr vielen Athleten gemacht – diese möchten wir dir aufzeigen und dir Tipps geben, auf was du achten solltest.

1. Du isst zu spät und zu viel!

Vor dem Training gilt es ein paar Regeln zu beachten, was deine Ernährung angeht. Rund 3 - 5 Stunden vor dem Training solltest du keine große und komplexe Mahlzeit mehr zu dir nehmen. Beachte dabei immer was wirklich komplexe Nahrung ist. Besonders größere Mengen tierisches Fett und komplexe Kohlenhydrate sollten nicht mehr später als 3 h vor dem Training konsumiert werden. Eine Stunde vor dem Training gilt es nur noch kleine Mahlzeiten aufzunehmen, die schnell verfügbare Nährstoffe besitzen. Wer 20 - 30 Minuten vor dem Training noch Nahrung aufnehmen möchte, sollte zu diesem Zeitpunkt möglichst nur noch Einfachzucker und leicht spaltbare Proteine oder einzelne Aminosäuren zuführen, um den Magendarmtrakt nicht unnötig zu belasten. Natürlich ist in diesem Zusammenhang die Menge ebenfalls entscheidend. Je näher vorm Training, desto weniger komplex, aber auch die Mengen sollte geringer aufallen.

2. Du bist unausgeglichen!

Unausgeglichenheit wirkt sich negativ auf dein Training aus. Nimm dir am Besten mehr als 15 Minuten Zeit und komme wirklich vom Alltag runter. Beschäftige dich mit trainingsrelevanten Dingen oder entspanne einfach nur. Versuche immer so fokussiert ins Training zu gehen wie es nur geht. Wenn du unausgeglichen direkt ins Training gehst, wird es für dich schwer sein den Fokus auf dein Training und das Ziel zu richten.

3. Du hast viel Stress vor dem Training!

Neben Unausgeglichenheit ist ebenso Stress ein großes Problem und lässt sich ebenso wie Unausgeglichenheit behandeln. Stress bringt dich im Training nicht weiter und du solltest dir für dein Training auch ausreichend Zeit nehmen, um wirklich zufrieden mit dem zu sein, was du im Gym tust! Versuche deinen täglichen Stress zu minimieren und zu regulieren und lass ihn vor allem keinen Einfluss auf deinen Lifestyle nehmen.

4. Du nimmst zu wenig Flüssigkeit auf!

Ein sehr großes Problem, welches viele Athleten nicht beachten, ist eine zu geringe Trinkmenge. Du musst deine Trinkmenge unter Kontrolle haben, um wirklich effizient Leistung zu erbringen. Achte darauf am gesamten Tag gut hydriert zu sein. Es ist sehr sinnvoll unabhängig von deinem Trinkverhalten ca. 30 Minuten vor dem Training rund 500 ml Mineralwasser zu konsumieren, um auf Nummer sicher zu gehen, das du gut hydriert in dein Training startest!

5. Du beschäftigst dich mit zu vielen anderen Dingen!

Wie schon bei Punkt 2 und 3, ist auch dieses Problem ein nicht zu unterschätzender psychologischer Faktor. Wer sich vor dem Training zu sehr ablenkt und viele Gedanken mit ins Training nimmt, der beschäftigt sich zu wenig mit den in diesem Moment eigentlich wichtigen Dingen. Lerne kurz vor dem Training abzuschalten und dich im Training nur auf dich und deine Leistung zu konzentrieren, dann wirst du die besten Ergebnisse erzielen!

Fazit!

Wenn du gewisse Fehler vor deinem Training machst, wirst du dich selbst beim Erreichen deines Zieles klar behindern. Mit diesem Hintergrund solltest du immer versuchen mögliche Fehler auszuschließen. Psychische Faktoren werden besonders gerne vergessen, daher solltest du auf diese ein besonderes Augenmerk haben.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!