Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

6 Gründe warum dein Kreuzheben schlecht ist!

Wir möchten dir in diesem Artikel aufzeigen, warum dein Kreuzheben schlecht ist und evtl. auch deshalb nicht den gewünschten Erfolg auf deine Kraft- und Muskelzuwächse aufbringen kann!

1. Du Curlst das Gewicht!

Was meinen wir mit dem Curlen des Gewichtes beim Kreuzheben? Das Kreuzheben ist eine der komplexesten Übungen, bei welcher du sehr viel falsch machen kannst. Warum wir das immer wieder erwähnen? Weil viel zu viele Athleten das Kreuzheben falsch ausführen! Neben dem Ausbleiben des Trainingseffektes ist die Verletzungsgefahr extrem groß. Wer hohe Gewichte einsetzt und beim Anheben des Gewichtes die Arme leicht anzieht, sodass der Bizeps das Gewicht teilweise abfängt, der geht ein extrem hohes Risiko ein. Ein hohes Arbeitsgewicht lastet auf der kleinen Bizepsmuskulatur, welche schnell Schaden nehmen kann. Wer schon einmal einen abgerissenen Bizepsmuskel oder Faser- bzw. Bündelriss im Bizepsbereich zu verzeichnen hatte, der weiß genau, wie schmerzhaft eine solche Verletzung sein kann und wie lange der Heilungsprozess dauern kann. Beim Kreuzheben ist mit einer falschen Technik nicht zu spaßen - sei dir dessen bewusst!

2. Deine Knie kollabieren nach innen!

Ein guter Stand ist beim Kreuzheben sehr wichtig. Der erste Teil der Übung wird von deiner Beinmuskulatur getragen. Deine Knie sollten auf keinen Fall nach innen kollabieren, um das Verletzungsrisiko zu vermeiden. Wer dauerhaft Kreuzheben mit nach innen kollabierenden Knien ausführt, der sollte sich im Klaren darüber sein, wie stark die Kniegelenke und die Wirbelsäule durch diese Fehlstellung belastet werden!

3. Dein Rücken ist rund!

Der Rundrücken ist wohl einer der schlechtesten Dinge, die man beim Kreuzheben machen kann und deshalb gehört auch er in diesen Artikel. Wer beim Kreuzheben einen Rundrücken ausführt, belastet die unteren Wirbel der Wirbelsäule sehr stark. Dies kann schnell zu einem Bandscheibenvorfall führen, welcher irreparabel ist! Auch durch viele Operationen ist Leistungssport nur bedingt wieder ausführbar und das gesamte Leben kann durch einen solchen technischen Fehler bei deinem Hobby negativ beeinflusst werden – sei dir dessen bewusst!

4. Du lässt deine Schultern nach vorne fallen!

Dieser Fehler wird oft durch ein zu hohes Arbeitsgewicht gemacht, kann allerdings auch durch Unwissenheit der richtigen Technik zustande kommen. Spanne deine Rückenmuskulatur an und versuche die Schultern lieber etwas nach hinten zu führen, um sicher zu sein, dass du sie nicht nach vorne fallen lässt. Wenn du allerdings eine gute Ausgangsposition einnimmst und die Muskulatur anspannst, sollten die Schultern nicht nach vorne fallen können.

5. Die Wirbelsäule bildet keine Linie!

Neben dem Rundrücken wird sich beim Kreuzheben gerne selbst im Spiegel angeschaut, auch dies belastet die Wirbelsäule vollkommen unnötig. Die Wirbelsäule sollte eine gerade Linie bilden, um die Belastung möglichst gering zu halten. Aus diesem Grund solltest du auch deinem Nacken eine ordentliche Position geben.

6. Die Gewichte sind zu schwer oder zu leicht!

Leider gibt es beim Kreuzheben sehr viele Athleten, die zu wenig oder zu viel Gewicht verwenden. Beide dieser Fraktionen werden keinen guten Trainingseffekt erzielen können. Wähle das richtig Gewicht, welches du mit einer guten Technik bewegen kannst. Das eingesetzte Gewicht sollte deinen Körper allerdings auch richtig trainieren!

Fazit!

Vermeide diese Fehler, um dein Kreuzheben zu verbessern und effektiv sowie effizient zu machen. Viele der genannten Fehler sind für dich als Sportler gefährlich, daher solltest du immer auf die richtige Technik achten!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!