Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

6 Tricks für muskulösere und gesündere Schultern!

Die Schultermuskulatur ist für einen Fitnessfreak nicht nur ästhetisch ein wichtiger Faktor, sondern ebenso ein wichtiger Muskel für den Bewegungsapparat, um überhaupt den Oberkörper effektiv trainieren zu können. Wir möchten dir Tricks aufzeigen, wie du deine Schultermuskulatur zum Wachstum bringst und gesund hältst!

1. Die Schultern beweglich halten!

Extrem wichtig und leider oft unterschätzt, ist es die Schultern beweglich zu halten. Dabei wird die Muskulatur nicht großartig belastet. Sehnen und Bänder sowie deine Gelenke werden durch Übungen der Rotatoren, aber auch durch Beweglichkeitsübungen, aktiv und gesund gehalten. Viele Athleten werden nach ein paar Jahren an den Schultergelenken anfällig für Verletzungen, was häufig durch langjährige Technikfehler, aber auch fehlende Beweglichkeit kommen kann. Achte auf deine Schulten und nicht nur auf ihr Wachstum!

2. Die richtige Haltung!

Ein großes Problem sind heutige Bürojobs oder Jobs in denen die Haltung stark beeinflusst wird. Du solltest auf eine möglichst gerade Haltung achten und die Schultern nicht nach vorne hängen lassen oder dauerhaft schief sitzen etc. Alle diese Fehler können zu dauerhaften Haltungsfehlern führen, welche oft nicht einfach zu behandeln sind und ebenfalls dein Training beeinflussen können.

3. Gib deiner hinteren Schulter eine hohe Priorität!

Ein wichtiger Aspekt, der auch Punkt 2 beeinflussen kann, ist die muskuläre Ausbildung deiner hinteren Schultermuskulatur. Durch einen muskulösen oberen Rücken und eine gut ausgeprägte hintere Schultermuskulatur, wirst du deiner Brustmuskulatur entgegenarbeiten und ebenso gegen Haltungsschäden vorgehen können. Oft kann eine Stärkung des gesamten oberen Rückens schon einiges bewirken und dir als Athlet ebenso eine athletische Optik bescheren.

4. Lerne das richtige Drücken!

Die Technik ist extrem wichtig. Durch die richtige Technik bei Schulterübungen, wirst du deine Muskulatur effizient trainieren können. Bei schlechter Technik verschenkst du Potential und blockierst deinen Muskelaufbau! Auch ein falsches Brustmuskeltraining, kann deine Schultern und besonders die Gelenke belasten! Lerne unbedingt das richtige Drücken von Gewichten und achte auf die Position deiner Arme, Ellenbogen und nutze das richtige Arbeitsgewicht!

5. Seitheben für eine bessere Optik!

Geht es grundsätzlich um die Optik, dann kannst du mit Seitheben viel aus deiner Schultermuskulatur herausholen. Für eine solche Verbesserung musst du allerdings eine Grundmasse an Muskulatur auf der Schulter mitbringen, welche durch unterschiedliche Drückübungen, der Schultermuskulatur, aufzubauen ist. Durch das Seitheben wird die V-Form des Rückens unterstützt und der gesamte obere Rücken und deine Arme wirken wesentlich athletischer. Wichtig ist es allerdings auch hierbei, eine gut gestärkte hintere Schultermuskulatur zu besitzen.

6. Trainiere deine Schultermuskulatur nicht zu selten!

Viele Athleten wünschen sich eine runde große Schultermuskulatur, allerdings tun sie zu wenig dafür. Wer nur einmal die Woche seine Schultermuskulatur trainiert und dies am besten nur mit wenig Intensität, der braucht sich über ausbleibende Ergebnisse nicht zu wundern. Du solltest beginnen, deine Schultermuskulatur mindestens 2 mal die Woche wirklich intensiv zu trainieren, dann wirst du schnell Erfolge sehen!

Fazit!

Die Schultermuskulatur kann die muskuläre Optik eines Athleten sehr positiv beeinflussen, allerdings kommt es häufig zu Verletzungen im Schulterbereich und damit im Zusammenhang zu Problemen mit dem Training. Wir können dir nur empfehlen deine Schultermuskulatur gesund zu halten und je nach deinen Zielen, das Training anzupassen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!