Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

6 Wege, um dein Bizepstraining härter zu machen!

Du suchst nach Möglichkeiten, um dein Bizepstraining weiter zu verbessern und zum Wachstum anzuregen? Dann sollte dieser Artikel genau das Richtige für dich sein!

1. Verändere deine Routine!

Besonders wichtig ist es der Muskulatur immer wieder neue Reize anzubieten. Diese Reize kannst du durch eine Umstellung des Trainings, der Übungen oder der Belastung herbeirufen. Aus diesem Grund ist es wichtig, das Training immer wieder anzupassen. Dies muss nicht heißen, dass du alle zwei Wochen einen komplett anderen Trainingsplan aufstellen solltest, sondern einfach nur, dass du kleine Stellschrauben, wie beispielsweise die Wiederholungszahl, Grifftechnik etc. veränderst, sodass der Muskel anders belastet wird und somit besser einen Wachstumsreiz erhalten kann.

2. Negative Curls!

Negative Curls werden nur sehr selten ausgeführt. Die negative Bewegung von Bizepscurls wird ohnehin gerne vernachlässigt und nicht richtig genutzt, obwohl der Reiz wesentlich effektiver für die Muskulatur ist, als bei der positiven Bewegung! Versuche es einmal mit dem Einsatz von negativen Curls und du wirst erstaunt sein, wie effizient negative Curls dein Training erschweren und verbessern können!

3. Curls an der Wand!

Neben negativen Curls kannst du deine Technik und das Training verbessern und erschweren, indem du Curls ausführst, indem du dich mit dem Rücken an eine Wand stellst. Wenn du auf deine Armstellung achtest, wirst du eine sehr saubere und effiziente Curlbewegung machen können, welche dein Training definitiv verbessern kann.

4. Beachte die Time Under Tension (TUT)!

Die Time Under Tension gibt die Zeit an, wie lange deine Muskelfasern während der Ausführung unter der Belastung stehen. Es gibt Trainingssysteme, die sich nur auf die TUT beziehen und somit weniger auf das eingesetzte Gewicht. Es macht unserer Meinung nach Sinn die TUT einzubeziehen. Deine Einheiten sollten nicht nur wenige Sekunden lang andauern, sondern deinen Muskel richtig stark belasten und dementsprechend bei der positiven und negativen Ausführung einer Übung auch eine gewisse Zeit unter dem Einfluss des Gewichtes stehen. Wenn du deine Einheit schwerer und härter gestalten möchtest, macht es Sinn einfach die Ausführung langsamer auszuführen, denn so wirst du deine Muskulatur länger belasten können.

5. Curls am Kabelzug!

Eine gute Methode für einen Muskelreiz und eine schwere Trainingseinheit des Bizeps ist der Einsatz des Kabelzugs. Das Verhalten von Zugtürmen und dessen Kabeln ist anders, als bei einer normalen Hantel. Ebenso lassen sich unterschiedliche Einstellungen vornehmen und der Winkel sowie die Handstellung lässt sich hervorragend verändern. Ob mit beiden Händen oder einer Hand usw. – es gibt viele Möglichkeiten, um den Kabelzug für eine Reizsetzung und den Muskelaufbau zu nutzen.

6. Super Slow Training!

Wir haben beim Punkt 4 „TUT“ schon bereits die Wichtigkeit der Geschwindigkeit des Trainings angesprochen. Bei der Intensitätstechnik „Super-Slow“ geht es darum, die Bewegung wirklich in Zeitlupe zu bewältigen. Natürlich solltest du dieses Training nicht dauerhaft ausführen, sondern immer wieder Mal als Intensitätstechnik nutzen, um dein Training effektiver und abwechslungsreich zu gestalten! Wenn du weitere Intensitätstechniken suchen solltest, um dein Training noch härter zu machen, dann schaue gerne in unserem Artikelarchiv vorbei.

Fazit!

Das Bizepstraining lässt auf unterschiedlichste Weise härter und effizienter gestalten. Wir möchten dir mit diesen 6 Möglichkeiten eine Auswahl geben, um dein Training noch effektiver zu machen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!