Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Bring deinen Trizeps zum Wachsen!

Der Trizeps macht einen großen Anteil des Oberarms aus und somit beeinflusst dieser auch den Umfang deines Armes, sowie das komplette muskulöse Aussehen deiner Arme stark. Wir möchten dir Tipps für das richtige Trizepstraining geben, um deinen Trizeps zum Wachsen zu bringen.
Der Bizeps wird meist als besonders wichtig angesehen, wenn es um den Oberarm geht, dabei  macht der Trizeps 2/3 der Masse des Oberarms aus und gibt dem Oberarm sein eigentliches Volumen. Der Trizeps ist außerdem bei Drückbewegungen besonders wichtig, denn ohne ein gewisses Kraftaufbringen aus dem Trizeps, wirst du keine schweren Gewichte drücken können. Dies fällt vor allem bei Übungen im Brust- und Schulterbereich ins Gewicht. Ein massiver Trizeps lässt den Arm sehr muskulös wirken und kann eine starke Schulter noch breiter wirken lassen. Es gibt also, wie du siehst, einige Gründe, warum du deinen Trizeps kräftigen solltest!

Aufbau des Trizeps

Die Physiologie deines Trizepses zeigt vereinfacht dargestellt drei Muskelköpfe. Wobei der mittlere Muskelkopf ein ganzes Stück kürzer als die beiden äußeren ist. Der kürzere der drei Muskelköpfe, liegt in der Mitte und etwas tiefer zum Ende hin (Richtung Ellenbogen), sodass die sogenannte Hufeisenform des Trizeps erreicht wird. Diese drei Muskelköpfe versuchst du bei deinem Training möglichst zu kontrahieren und durch Reizsetzung zum Wachstum zu bewegen.

Das Training

Der Trizeps lässt sich vor allem zu Beginn etwas schwieriger trainieren, weil die Bewegungen der Streckung unter Gewichtseinfluss meist nicht natürlich hervorgerufen werden. Allerdings gibt es auch viele fortgeschrittene Sportler, die gerade den Trizeps besonders gerne trainieren, weil sie die Arme damit richtig auspowern können und ein gutes Muskelgefühl erreichen. Wer seinen Trizeps richtig hart trainiert, wird dies sehr schnell mit einem harten Muskelkater „bestätigt“ bekommen, da wie schon erwähnt, die Muskelbewegung durch die unnatürlich starke Kontraktion belastet wird. Es ist natürlich darauf zu achten, dem Muskel genügend Zeit zu geben, sich nach einem solchen Muskelkater wieder zu regenerieren, um den Muskel nicht vom Wachsen abzuhalten. Die Übungen sollten die kompletten Trizepsköpfe ansprechen, dabei sprichst du durch einen Reverse-Griff eher den äußeren Bereich deines Trizeps an, welcher die Enden der beiden äußeren Köpfe entspricht. Der kleinere, mittlere und weiter innen liegende Muskelkopf des Trizeps sitzt relativ weit zur Schulter hin und bringt die größte Wirkung einer Hebelfunktion auf. Der gesamte Trizeps wird bei allen Übungen in diesem Bereich kontrahiert und sollte durch tiefe Streckung trainiert werden. Durch Abfälschen der Übungen und schlechte Technik, kann durch den Druck auf die Schulter oder gar durch eine falsche Haltung aus dem Rücken, die Verletzungsgefahr erhöht werden. Typische Verletzungen treten am Armstrecker auf, welche zu einer wochenlangen Trainingspause führen können. Ebenfalls weist eine Abfälschung der richtigen Technik, auch eine schlechte Wirkung auf das Muskelwachstum und die Trainingsleistung auf. Leider wird oft am Trizeps vorbei trainiert, weshalb dieser nicht richtig wächst. Wichtig ist, wie auch bei den meisten Muskelgruppen, den Muskel verschieden zu trainieren und zu reizen. Dabei sollten unterschiedliche Wiederholungszahlen und Gewicht genutzt werden. Schwere und leichte Sätze ermüden den Muskel stark und geben ihm einen guten Pump, was zur besseren Nährstoffversorgung führt.

Die richtigen Trizepsübungen

Wer seinen Trizeps trainieren möchte, wird wie auch beim Bizeps, auf eine Fülle an Übungen stoßen, welche sehr einfach, jedoch auch komplex sein können. Wir möchten dir bewährte Übungen nennen, um deinem Trizeps Masse zu verleihen: Trizepsdrücken French Press Enges Bankdrücken Dipps Kickbacks Wichtig ist immer Technik und Ausführung, achte auf deine Arm- sowie Rückenhaltung. Du musst deinen Trizeps wirklich spüren. Auch das Gewicht sollte richtig gewählt werden, um einer Verletzungsgefahr aus dem Weg zu gehen. Es empfehlen sich auch Supersätze. Trizepstraining sollte außerdem, wie alle Isolationsübungen, entweder am Ende des Trainings (somit nach den Grundübungen) oder an einem spezifischen Tag, z.B. Armtag, durchgeführt werden).

Fazit

Der Trizeps besteht aus drei Muskelköpfen, welche bei unterschiedlichen Übungen verschieden angesprochen werden können, jedoch grundsätzlich alle kontrahiert werden. Dein Trizeps gibt deinem Arm eine unheimlich muskulöse Form und kann dich bei anderen Übungen leistungstechnisch sehr stark unterstützen. Du solltest unterschiedlich schwere Gewichte und Wiederholungszahlen einsetzen und somit deinen Trizeps zur Ermüdung bringen und für einen gewissen Pump sorgen. Achte auf die richtige Ausführung und dein Muskelgefühl, sowie den richtigen Focus und dein Trizeps wird wachsen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Hey

    Hey, Super :)

    Nur fand ich den Beitrag bezüglich Wadentraining präziser, da du ganz genau auch per Grafik auf die verschiedenen Muskeln der Waden eingegangen bist und wie diese funktionieren :)

    Peace!

Newsletter bestellen und informiert sein!