Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Das David Barton Gym: Muskelaufbau für Götter!

Wer extrem gläubig sein sollte, wird evtl. von diesem Gym nicht so überzeugt sein, für alle anderen ist es sicherlich eine super Sache – mit Eventcharakter! Das David Barton Gym ist ein wirklich gut eingerichtetes Fitnessstudio, welches sich nicht über Gläubige lustig machen möchte, sondern die Energie und den Charme des Gebäudes nutzt und auch eine gewisse Atmosphäre schafft, um Fitnessfreaks bei ihrem Ziel zu unterstützen, aber kommen wir erst einmal kurz zur Vorstellung des Konzeptes.   Davidgym9  

Die Geschichte hinter dem Fitnessstudio

Die ehemalige Kirche liegt in der Nähe von Chelsea und wurde im Jahre 1800 erbaut. Die Kirche diente schon früher nicht mehr als eigentliches „Gotteshaus“, sondern wurde von 1970 an als Drogen-Rehabilitationszentrum genutzt. Nach 12 Jahren wurde aus diesem dann ein Nachtclub, ebenfalls etwas abgefahren und würde man darüber nachdenken, dass in einer deutschen sehr gläubigen Stadt so etwas umgesetzt würde, dann wäre sicherlich der „Teufel“ los, aber denken wir mal nicht weiter darüber nach. Der Nachtclub lief ein paar Jahre gar nicht mal so schlecht, allerdings musste auch er nach 18 Jahren leider schließen. Also entschloss sich die Fitnessstudiokette David Barton Gym diesen Platz zu nutzen. Die Studiokette ist bekannt für ausgefallene Locations, jedoch auch für ein gutes Gym-Konzept und sehr beliebt! Zwei weitere Bilder der Studiokette:   david-locations2 david-locations Neben dem eigentlichen Kirchenraum besitzt das Davids-Gym natürlich noch viele weitere Trainingsräume. Das Kloster, Pfarrhaus und angrenzende Gebäude wurden gleich mit in das Gym integriert, sodass eine große Anlage entstand, welche wirklich etwas Besonderes darstellt. Ob Crosstrainer, Crossfit-Equipment, Freihantelbereiche, Wellness usw. alles ist in diesem Komplex zu finden. Der Betreiber hat sich so von der Architektur inspirieren lassen, dass wirklich etwas Verrücktes daraus entstanden ist und die Mitglieder begeistert sind.   david7 Es gibt in diesem Gym unzählige Anspielungen auf die eigentliche Kirche, beispielsweise gelangt man über den eigentlichen Glockenturm direkt ins Gym, wo für die „Fitness-Götter“ sozusagen ein Tablett mit Kerzen angezündet wird. Auch wurden absichtlich die bunten Glasfenster der Kirche erhalten und sogar mit Belichtung versehen, sodass sie nicht nur tagsüber, wenn sie vom Licht durchflutete werden strahlen, sondern ebenso bei Nacht die bunten Farben sichtbar machen. Yoga wird im „Heiligtum“ durchgeführt, während die „Hardcore“ Athleten oder jene, die gerne im Freihantelbereich trainieren, auch in die eigentliche Kapelle gehen können (siehe Titelbild). david1

Was WIR von der Idee halten?

Wir finden die Idee super, denn solche neuen Konzepte sind wirklich eine gute Sache und der Eventcharakter gefällt uns gut. Der wichtigste Aspekt wird auch hier nicht vergessen – Gute Geräte, ausreichend Platz und viele Möglichkeiten und Angebote. Alle diese Faktoren sind hier erfüllt. Über die Professionalität der Trainer kann man natürlich nicht wirklich viel sagen. Auch dass es früher einmal eine Kirche war stört uns nicht, denn die Kirche wurde auch schon vorher nicht mehr als „Gotteshaus“ verwendet und warum ein Gebäude nicht anderweitig nutzen, bevor es leer steht?! Für alle diejenigen, die nicht mehr viel mit Gläubigkeit am Hut haben, wird wohl ein Gang am Weihnachtabend in die Kirche durch ein solches Gym sicherlich wieder attraktiv werden. Und für alle, die ein bisschen Spaß verstehen: Ab in die Kirche und nochmal 3 Sätze Kniebeugen ausführen für deine Sünden! david4
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!