Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Der neue Trend „JUMPING-FITNESS“

Der doch eher junge Trend des „Jumpings“, auch „Jumping Fitness“ genannt, gibt es außerhalb von Deutschland schon recht lange, in Deutschland ist er erst vor ein paar Jahren angekommen und wird erst seit kürzerem vermehrt angeboten. Doch was hat es mit diesem Trend auf sich und was sind die Ziele dahinter? Wir möchten dir die Idee dahinter erläutern. Für einige wird der neue Trampolinsport sicher „lustig“ oder auch „seltsam“ aussehen, doch der Sport hat auch einige Vorteile zu bieten. Wer mit dem Trend so gar nichts anfangen kann, sollte sich evtl. nur das letzte „amüsante“ Video anschauen, alle anderen möchten wir gerne über den Trend informieren.

Was ist Jumping Fitness?

Das Jumping ist ein sogenanntes dynamisches Fitnesstraining. Für das Training wird ein stabiles Trampolin benötigt, welches bestimmte Maße und Bestandteile besitzt. Somit ist ein angehender Jumping-Sportler entweder auf die Geräte im einem Studio, die des Kurses oder auf den Kauf eines solchen Produktes angewiesen. Die Preise sind recht variabel, bewegen sich jedoch bei stabilen Modellen nicht unterhalb der 300 Euro Grenze, natürlich gibt es auch wesentlich teurere Modelle. Vergleichbar ist das Training mit Aerobic, denn es kommen hauptsächlich Schritte und Bewegungen aus diesem Bereich zum Einsatz. Ebenfalls werden gerne tänzerische Elemente eingebaut, sodass das Training teilweise sogar in leicht akrobatische Bewegungen übergeht. Durch die Federung des Trampolins kommt es zur Gelenkschonung. Prinzipiell ist das Trampolin-Training als Ausdauersport zu betrachten, mit einem adäquaten Muskeltraining. Interessant ist, dass bei den Sprüngen und den damit verbundenen Übungen extrem viele Muskeln auf einmal zum Einsatz kommen. Durch unterschiedliche Geschwindigkeiten und Komplexität bei der Ausführung, ist der Sport fast für jeden durchführbar. Einige würden sich sicherlich wundern, wie anstrengend ein solches Workout sein kann. Durch das Jumping kann viel Energie in kurzer Zeit verbrannt werden und dies ist oft mit viel Spaß verbunden, weshalb der Trend eine gute Alternative zu Ausdauersport wie beispielsweise Joggen sein kann. Im folgenden Video seht ihr Einblicke eines „Jumping-Kurses“:

Was ist das Ziel von Jumping Fitness?

Das Ziel ist es von Jumping Fitness ist es, seinen Körper in Form zu bringen und seine Fitness zu verbessern. Grundsätzlich denken wir, dass durch den Trend-Trampolinsport sehr gut Kalorien verbrannt werden können. Dies geschieht auf eine spielerische Art und Weise, die sicherlich einige attraktiv finden werden. Das primäre Ziel kann der Gewichtsreduktion zugeordnet werden. Je komplexer und schwieriger die Übungen werden, desto mehr wird die Muskulatur angesprochen. Auch ein leichtes Muskeltraining ist durch die Ausführung des Jumpings gegeben. Besonders durch die hohe Anzahl der im Training etablierter Muskulatur, wird der gesamte Körper gestärkt. Ebenfalls können die Koordination und Beweglichkeit verbessert und weiter trainiert werden. Mit dem Trampolinsport werden schon lange viele positive gesundheitliche Wirkungen verbunden, welche beim Jumping ebenfalls zum Tragen kommen.

Wann macht „Jumping“ keinen Sinn?

Abgesehen von Krankheiten usw., ist Jumping uneingeschränkt ausführbar. Somit kann man auch nicht sagen, wann Jumping an sich keinen wirklichen Mehrwert liefert. Ähnlich wie Joggen, ist Jumping definitiv eine gute Möglichkeit, einen Ausdauersport zu betreiben, auch um das Herzkreislaufsystem zu stärken und zu unterstützen. Wer ansonsten keinen Wert auf Ausdauersport legt, der wird sicherlich auch diesen Trend nicht testen. Wir sehen das einzige Hindernis zur Ausführung darin, dass ein nicht gerade günstiges Trampolin benötigt wird oder man auf einen Kurs angewiesen ist, welchen einige sicher lieber meiden. Andere Ausdauersportarten können ohne Equipment ausgeführt werden, dies ist beim Jumping nicht möglich. Auf der anderen Seite wird es sicherlich auch Athleten geben, welche das „Rumgehopse“ etwas seltsam finden. Auch diese werden sicherlich keinen Test starten, was aber auch nicht schlimm ist, denn nicht jeder muss solche Trends gut heißen oder sie für sich nutzen.

Ein spaßiges Video zu Jumping Fitness:

Fazit

Jumping Fitness ist eine gute Alternative zu anderen Ausdauersportarten. Durch die Anschaffung des Trampolins, evtl. Kursen und auch durch die Art und Weise der Ausführung, ist der Trend sicherlich nicht für jeden attraktiv. Wer gerne abnehmen und seine Muskulatur adäquat trainieren möchte, dabei denkt, dass ihm der Sport Spaß machen könnte, der sollte einfach einen Test des Trends wagen.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!