Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Der Test: Ist dein Kumpel ein Discopumper?

Dein Kumpel tut immer so, als wäre er der größte Athlet, dabei schwingt er oft nur große Reden? Wir haben den Test für dich, um deinen Kumpel zu entlarven und ihm so vielleicht selbst einmal die Augen zu öffnen! Solltest du den größten Teil dieser Fragen mit JA beantworten können, wenn du an deinen Kumpel denkst, dann wirst du ihn ab heute wohl als „Discopumper“ bezeichnen dürfen!

1. Trainiert dein Kumpel seine Beine fast nie?

Ein wohl typischer Hinweis, dass dein Kumpel ein Discopumper ist – er trainiert seine Beine kaum. Meist wird versucht irgendwelche Ausreden zu erfinden, damit es nicht so aussieht, als würde er bewusst das Beintraining meiden. Aber seien wir mal ehrlich, es fällt nicht nur schon nach kurzer Zeit auf, dass er das Training und das komplette Thema meidet, sondern man sieht es natürlich auch direkt, dass er diesen Körperbereich beim Training gerne vernachlässigt. Auch wenn er damit offen umgeht und zugibt, dass er seine Beine vernachlässigt, macht es das nicht besser und er ist auf dem besten Weg ein Discopumper zu sein.

2. Dein Kumpel besitzt keinen Trainingsplan und bewegt sich fast nur vor dem Spiegel bei den Kurzhanteln?

Typisch für einen Discopumper ist neben einem geringen oder nicht vorhandenen Beintraining, auch ein sehr unstrukturierter Trainingsablauf. Wenn du ihn fragst, was er heute trainiert, wird er eigentlich keinen richtigen Plan haben. Am Ende steht er dann vor dem Spiegel bei den Kurzhanteln und curlt - wie immer.

3. Er lässt das Training auch gerne einmal für eine Party ausfallen?

Dein Kumpel „alias Discopumper“ nimmt sein Training nicht ganz so ernst, wie er es gerne darstellt. Wenn mal wieder eine Party ansteht, dann ist er sicher schnell dabei, da muss auch einmal das Training „leider“ ausfallen! Auch dieses Verhalten deutet schon teilweise auf einen Discopumper hin!

4. Pumpt sich dein Kumpel vor dem Clubbesuch gerne nochmal auf?

Ein wirklich auffälliges Zeichen in Richtung Discopumper ist das Aufpumpen vor dem Clubbesuch. Da wird noch einmal schnell eine 30 Minuten Einheit eingelegt, in der natürlich, wie sollte es auch anders sein, Bizeps und Brust trainiert wird, damit der Auftrtritt im Club auch muskulöser Natur ist.

5. Meidet dein Kumpel schwere Grundübungen? - Nur beim Bankdrücken da kennt er sich aus!

Da einem Discopumper die Entwicklung der Brust besonders wichtig ist, kennt er sich meist in einem gut aus, dem Bankdrücken. Das Bankdrücken ist aber leider einer der einzigen wirklich schweren Übungen, die der Discopumper beherrscht bzw. ausführt. Kreuzheben wird nur sehr selten ausgeführt und Kniebeugen kommen gar nicht in Frage – viel zu anstrengend und außerdem ... trainiert man mit dieser Übung ja die Beinmuskulatur – das braucht er nicht.

6. Geht dein Kumpel nur in hautengen Shirts, zum Betonen der Brust und des Bizeps mit dir in den Club?

Nach dem erfolgreichen Aufpumpen vor dem Besuch des Clubs, wird sich dann für den Clubbesuch in ein hautenges Shirt gepresst, damit auch die Muskeln gut zur Geltung kommen. Interessant ist dabei, dass der Discopumper noch nicht einmal merkt, dass er sich zum „Affen“ macht, auch die Muskulatur ist meist nur im Brust- und Armbereich gut ausgeprägt, dementsprechend sieht der Auftritt meist auch genau so aus, wie man sich einen Discopumper wohl vorstellen mag.

Fazit

Ein Discopumper besitzt natürlich keine festgelegten Eigenschaften. Doch eines haben sicher alle gemeinsam, sie nehmen das Training nicht ganz so ernst und trainieren ihren Körper unausgeglichen. Meist steckt viel mehr Potential in ihnen, als sie durch ihr derzeitiges Training nutzen, denn auch die Ernährung ist in den seltensten Fällen gut. Sollte dein Kumpel nach diesem Test ein Discopumper sein, dann solltest du einmal mit ihm sprechen und ihn motivieren, sein Potential zu nutzen!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!