Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die 4 größten Fehler beim Wadentraining!

Das Wadentraining wird gerne vernachlässigt. Warum? Naja, wer nicht gerne die Beinmuskulatur trainiert, der vernachlässigt die Waden meist noch schlimmer. Dabei gehören die Waden ganz klar zu einer ästhetischen Optik! Wir möchten euch die größten Fehler beim Wadentraining aufzeigen!

1. Das Wadentraining wird erst gar nicht ausgeführt!

Wie auch bei allen anderen Muskelgruppen, spielt die genetische Veranlagung natürlich immer eine Rolle. Bei der Wadenmuskulatur fällt dieser Faktor extrem auf. Manche Menschen besitzen von Natur aus eine recht gut ausgeprägte Wadenmuskulatur, andere müssen um eine gewisse Optik kämpfen. Auch der Ansatz und die Form der Wadenmuskulatur beeinflusst dabei, wie muskulös die Wadenmuskulatur empfunden wird. Je nach Veranlagung, sollte das Wadentraining eine sehr wichtige oder etwas untergeordnete Rolle spielen, um deine Optik abzurunden und die Stärke der Beinmuskulatur zu vervollständigen. Sehr oft wird sich jedoch über eine schlechte Wadenmuskulatur beschwert, effektiv trainiert wird sie leider trotzdem nicht. Der erste Fehler ist somit ganz klar, das fehlende Training der Wadenmuskulatur!

2. Ein bisschen sitzendes Wadenheben muss reichen!

Interessant ist es, dass diejenigen, die wirklich eine gute Wadenmuskulatur haben möchten, jedoch sehr wenig Zeit für das Training dieser Muskelgruppe aufbringen. Vergleicht man das Wadentrainingspensum mit dem Bizeps oder Trizepstraining, erscheint es schon fast verschwindend klein. Es wird ein bisschen sitzendes oder stehendes Wadentraining ausgeführt, meist auch mit recht geringer Intensität und das war es dann schon. Oft reicht ein solches leichtes Training nicht aus, um starke und voluminöse Waden aufzubauen. Wichtig ist es außerdem, dass die Wadenmuskulatur nicht nur in gestreckter oder gebeugter Haltung ausgeführt wird, sondern in beiden - so werden der Zwillingswadenmuskel und der Schollenmuskel effektiv trainiert.

3. Die Übungen werden technisch extrem schlecht ausgeführt!

Das Wadentraining wird leider schnell abgehandelt und ohne großartigen Fokus ausgeführt - auch dies ist allerdings ein großer Fehler! Wie auch bei allen anderen Übungen, führt eine schlechte Technik direkt zu einem Verlust der Effizienz der ausgeführten Übung und dem Risiko einer Verletzung. Du solltest deinem Wadentraining einen hohen Stellenwert geben und somit auch die Technik für wichtig empfinden, dann werden deine Waden auch wachsen!

4. Die Intensität fehlt bei den Übungen!

Eine gute Intensität in Übungen zu stecken, ist nicht unbedingt einfach. Besonders bei Grundübungen fällt es jedoch nicht ganz so schwer viel Intensität bei der Übung zu nutzen, denn der Fokus und die Motivation ein hohes Gewicht zu bewegen ist oft gegeben. Bei kleinen Muskelgruppen sieht es wieder etwas anders aus, denn hier fehlt oft ein gewisses Grad an Motivation und der Fokus, bei der Übung einfach alles zu geben! Du solltest dir immer im Klaren sein, dass ohne eine gewisse Intensität der Muskelreiz nicht gesetzt wird. Das Wadentraining, welches evtl. am Ende des Trainings ausgeführt wird, sollte daher genau dieselbe Intensität besitzen, wie die schweren Übungen am Anfang deines Trainings und genau dies setzen leider viele Sportler nicht um – mach du nicht auch diesen Fehler!

Fazit

Viele Athleten wünschen sich eine gute und muskulöse Wadenmuskulatur. Interessant, dass jedoch die Technik, der Fokus und die Intensität beim Training oft schleifen gelassen wird. Auch wird die Wade oft nur sehr einseitig oder gar nicht trainiert, sich hinterher jedoch aufgeregt, dass die Wade nicht wächst oder die Wadenmuskulatur einfach schlecht ausgebildet ist. Vermeide die oben genannten Fehler und mache somit den ersten Schritt zu einer kräftigen Wadenmuskulatur!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!