Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die 5 Größten Fehler beim Training deiner Schultern!

Muskulöse Schultern können beeindruckend wirken und die Ausführung von anderen Trainingsübungen optimal unterstützen. Die meisten Fitnessfreaks werden sich muskulöse Schultern wünschen, allerdings werden auch viele Fehler gemacht, die das Wachstum der Schultermuskulatur einschränken. Wir möchten dir die größten Fehler beim Schultertraining aufzeigen.

1. Die Schultermuskulatur wird zu wenig belastet!

Wer Muskulatur aufbauen möchte, der sollte diese auch ausreichend belasten. Bei der Schultermuskulatur kommt es allerdings häufig zu „leichtem“ Training. Das Training wird nicht richtig ernst genommen und ans Ende der Trainingseinheit geschoben, wo die Reserven evtl. gar nicht mehr vorhanden sind, weil sich bei dem Volumen überschätzt wird. Du musst dafür sorgen, dass deine Schulter die Belastung erhält, die sie für ein Wachstum benötigt und wer eine beeindruckende Schulter haben möchte, wird diese auch nicht nur durch Teilbelastungen aus anderen Übungen erhalten können. Die Schultermuskulatur muss isoliert trainiert werden und wird so wirklich effektiv zum Wachstum angeregt. Wer sein Schultertraining nicht richtig ernst nimmt, der braucht sich über ein ausbleibendes Wachstum wohl nicht wundern.

2. Der Einsatz von zu wenigen Übungen!

Wenn du das Training deiner Schultermuskulatur ernst nimmst, solltest du deine Schultern auch mit ausreichenden Übungen beim Training versehen. Wer nur eine einzige Übung für die Schultermuskulatur ausführt, der wird ebenfalls nicht das optimale Ziel erreichen. Deine Schultermuskulatur besitzt drei Delta-Köpfe, welche sich vereinfacht gesagt in den vorderen, hinteren und seitlichen einteilen lassen. Wenn du alle drei Deltas effizient trainieren möchtest, wirst du dies nicht nur mit einer Übung tun können!

3. Das Training ist ineffektiv!

Auch wenn die Übungen und die Belastung stimmen, ist dies keine Garantie für das Muskelwachstum deiner Schultern. Es gibt viele weitere Faktoren, die direkten Einfluss auf die Effizienz deines Trainings ausüben. Ein großer Faktor ist eine „gute“ und sportive Ernährung. Ohne eine solche Ernährung wirst du kaum etwas erreichen können. Ebenso sind weitere Punkte, wie Regeneration usw. große Einflussfaktoren auf dein Training. Egal wie effizient dein eigentliches Training erscheint, vergewissere dich, dass direkte Einflussfaktoren neutral oder positiv sind, den diese können einen Unterschied machen.

4. Die Übungen werden nicht korrekt ausgeführt!

Die korrekte Ausführung der Übungen ist häufig ein großes Problem. Beim Schultertraining nimmt dieser Punkt einen besonderen Status ein. Durch das oft nicht ganz ernstgenommene Training der Schultermuskulatur, kommt es besonders häufig zu einer falschen Technik. Die Übungen werden gerne nur „halb“ ausgeführt, dabei kommt es allerdings ebenfalls nur zu einer leichten Kontraktion der Zielmuskulatur. Für einen richtigen Wachstumsreiz wird dies allerdings nicht reichen. Gerne wird beim Schultertraining auch geschummelt. Es wird beim Training viel mit Schwung gearbeitet und ein falsches Trainingsgewicht eingesetzt. Auch diese Fehler gilt es ganz klar zu vermeiden. Athleten setzen sich nicht richtig mit der auszuführenden Technik auseinander, weshalb die Technik von Beginn an schon nicht sehr gut ist – darauf addieren sich dann noch sämtliche andere Probleme bei der Ausführung und schon bleibt nicht mehr viel Effizienz über.

5. Du trainierst deine Schultern nicht häufig genug!

Ein weiteres Problem ist eine fehlende Häufigkeit des Trainings. Du solltest deine Schultermuskulatur nicht nur 1 Mal die Woche trainieren, denn für die meisten Athleten wird dies nicht ausreichen. Deine Schultermuskulatur sollte so häufig trainiert werden, wie es dir deine Regeneration ermöglicht und du wirklich Fortschritte machst. Vernachlässige das Schultertraining nicht und setze das richtige Volumen ein, nur dann wird deine Schulter auch wachsen.

Fazit

Auch beim Schultertraining kann man viel falsch machen. Wer allerdings grundlegende Dinge beachtet, der wird auch effektiv Muskulatur auf die Schulter packen können. Bedenke jedoch immer, dass die Schultermuskulatur stark an die umliegende Muskulatur gebunden ist. Wer eine schwache Rücken- und Brustmuskulatur besitzt, der wird auch keinen starken Schultergürtel besitzen und demnach wird die Deltamuskulatur nicht sehr stark ausgeprägt sein. Finde eine gute Balance und trainiere deine Schulter auch isoliert, dann wirst du gute Ergebnisse erhalten!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!