Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Die Erschaffung des Power Athleten!

Hey…gut auszusehen ist cool. Gut…es ist sehr cool! Denn es macht natürlich Spaß, im Freibad zu beeindrucken oder auch die Blicke von Menschen auf der Strasse zu beobachten, die rätseln, was unter dem mit Muskeln gefüllte Shirt stecken könnte!? Und dafür zu trainieren ist natürlich ein Genuss für die Meisten von uns. Allerdings ist das reine Training auf Ästhetik nicht jedermanns Sache oder nicht für jeden aufregend oder erfüllend genug. Denn wenn es rein um Ästhetik geht, dann ist die Leistung im Training nicht zwangsweise im Fokus. Wer mehr auf Leistung aus ist hat aber oftmals das Problem, nicht alles unter einen Hut zu bekommen. Dann ist man unglaubliche leistungsfähig, hat aber nicht mehr zwangsweise den ästhetisch ausgewogenen Look, den man nach außen hin verkörpern möchte. Was ist also die Lösung? Einfach nur ein Physique Athlet sein? Oder doch nur ein Powerlifter? Und was wenn die reine Leistung am Eisen auch nicht das ist was man möchte. Dann wäre CrossFit die Lösung!!! Richtig…wenn da nicht das Wörtchen „aber“ wäre. Denn das aber bei CrossFit liegt daran, dass man zwar fit wird, jedoch nicht spezifisch trainiert und jedes Ergebnis ist bis zu einem gewissen Grad Zufall. Man kann seine Fortschritte in unterschiedlichen Disziplinen in herkömmlichen CrossFit Boxen nicht steuern. Gut…dann ist die Lösung…ALLES zu machen!

Das Bodybuilding-Training

Ich hätte es auch das „Muskelaufbau-Training“ nennen können. Aber ich möchte bewusst das Wort „Bodybuilding“ verwenden. Denn dieses Wort ist mehr und mehr in einen schlechten Ruf gekommen. Und das obwohl jeder der Muskeln aufbauen möchte eben genau das ist: Bodybuilder! Glaube es oder lass es! Aber wer mehr Muskeln möchte und entsprechend seine Optik verändern möchte, betreibt Bodybuilding und genau das gehört eben auch dazu, wenn man ein Power-Athlet sein möchte. Volumen, Isolationsübungen, mehrere Sätze usw. Alles legitim und ein absolutes Muss, wenn man Ästhetik und Leistung vereinen möchte. Wenn die Ästhetik im Vordergrund steht, solltest du diesen Trainingspart als erstes ausführen und deinen Fokus darauf setzen. Du kannst deinen typischen Split beibehalten, es ist jedoch ratsam, das Volumen drastisch zu reduzieren und auf maximal 6-10 Sätze pro Muskelgruppe zu gehen. Denn dein Körper muss dann ja schließlich noch weitere Punkte durchlaufen.

Funktionelles Krafttraining

Mit „funktionell“ ist das immer so eine Sache. Was ist funktionell und was nicht. Ich definiere diesen Begriff hier als vielseitiges Training im Muskelverbund. Hier kommen also Dinge zum Einsatz wie olympisches Gewichtheben, Kettlebell-Training oder Schnellkrafttraining und Explosivitätstraining mit den typischen powerlifting-Übungen. Aber auch Mobility Elemente wie den Monster Band Walk wären hier eine Option. Alles ist machbar. Auch gymnastische Übungen, wie Training an Ringen, z.B. Ring-Dips, Ring-Rows, Muscle-Ups und was es noch alles gibt, Handstand und Handstand-Walk oder Handstand Liegestützen usw. Hier kann man sich funktionell austoben.

Energiesystem-Training

Hier geht es nun darum, unterschiedliche Energiesysteme zu trainieren. Entsprechend vielseitig kann das Training auch hier gestaltet werden. Kurze wiederholte Sprints, laktazide Sprints über 400m, herkömmliches Ausdauertraining oder CrossFit-Style-Workouts. Wichtig ist nur, dass man sich in den unterschiedlichen Belastungsgefügen bewegt. Von kurzen hochintensiven Belastungen im anaerob-alaktaziden Bereich, über stark laktazide Belastungen bis hin zu aerobem Training. Und das in sämtlichen Variationen.

Ein Beispiel

Ein typischer Trainingsplan könnte demnach so aussehen, wobei jeder Absatz für einen der obigen Blocks steht: 3 Sätze Bankdrücken nach 5/3/1 Muster 2 Sätze Kurzhantelschrägbankdrücken á 8-12 Wiederholungen 1 Satz Fliegende mit 20-25 Wiederholungen One-arm-Kettlebell-Power-Snatch bis man sein 3RM ermittelt hat So viele Runden wie möglich des folgenden Zirkels in 3 Minuten: 15 Box Jumps 30 Liegestütze 60m Sprint Hier kann man viel variieren und trainiert praktisch alle Gegebenheiten, die einen wahren Power Athleten ausmachen. Je nachdem wie man seine Prioritäten setzt, kann man die Reihenfolge und das Volumen entsprechend gestalten und anpassen! Zeit ein Power Athlet zu werden!!!
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter bestellen und informiert sein!