Service-Line +49 322 210 956-22 / Mo.-Fr. 07:00 - 17:00
ab EUR 40 versandkostenfrei für DE

Diese 5 Übungen sind Zeitverschwendung!

In diesem Artikel geht es um Übungen, welche grundsätzlich nicht schlecht sind, allerdings verschenken die meisten Athleten mit solchen Übungen einfach zu viel Zeit, anstatt effektivere Übungen zu nutzen. Weit fortgeschrittene Athleten können sicherlich auch solche isolierte Übungen nutzen, um evtl. einen positiven Effekt zu erzielen. Doch selbst für solche Athleten stellen diese Übungen meist keinen wirklichen Mehrwert fürs Training dar.

1. Unterarmheben

Wenn es eine Übung gibt, welche für einen normalen Athleten unwichtig ist, dann ist es das Unterarmheben. Unterarmübungen sind völlige Zeitverschwendung! Solltest du kein Profibodybuilder sein, ist eine solche Isolationsübung nicht nötig. Durch Grundübungen wie Kreuzheben, Ruderbewegungen usw., werden deine Unterarme mitbelastet. Viele denken, weil sie relativ schlanke Unterarme haben, dass ein isoliertes Training sinnvoll ist - ist es jedoch so gut wie nie. Wenn du einen guten Trainingsplan besitzt, werden deine Unterarme immer ausreichend mittrainiert. Nur wer genetisch wirklich benachteiligt wurde und Probleme beim schweren Heben bekommt, sollte seine Unterarme evtl. isoliert trainieren, um kein Nachteil davon zu tragen! Unterarmheben ist für 99% der Athleten somit vollkommen überflüssig.

2. Bizepscurls an der Maschine

Bizepscurls an einer Maschine auszuführen ist nicht wirklich effektiv – nur unter den Bedingungen, welche in der Einleitung deutlich gemacht wurden. Bizepstraining ist grundsätzlich frei mit Kurzhanteln, einer Langhantelstange bzw. einer SZ-Stange oder auch am Kabelzug wesentlich effektiver, als an der Maschine. Hat ein Anfänger Probleme seinen Bizeps zu spüren, so kann er dies durch Bizepscurls an der Maschine evtl. etwas besser lernen – dies ist auch der einzige Vorteil gegenüber freiem Bizepstrainig. Trotz dieses positiven Effektes, sind freie Bizepscurls und dessen Ablauf für das Training der Muskulatur wesentlich effektiver. Gleiches gilt natürlich ebenso für eine Trizepsmaschine - als Ergänzung eines fortgeschrittenen Athleten geeignet, ansonsten reine Zeitverschwendung.

3. Reverse Butterfly

Auch diese Übung wird gerne von Trainern empfohlen, ist jedoch eigentlich überflüssig. Wer Schulterdrücken, Kreuzheben und Ruderbewegungen in seinem Training integriert hat, der wird seine hintere Schulter gut trainieren und ist auf eine solche Isolationsübung nicht angewiesen. Auch hier ist das isolierte Training mehr Zeitverschwendung, als dass es effektiv zum Muskelaufbau beitragen würde.

4. Adduktoren- und Abduktorenmaschinen

Das Training der Adduktoren und Abducktoren an Maschinen wird gerne Frauen empfohlen, welche ihre Beine trainieren möchten. Interessant ist dabei erst einmal, dass die Übungen empfohlen werden, wenn Frauen abnehmen möchten. Eine recht kleine Muskelgruppe, welche den Oberschenkel doch vermehrt dicker wirken lässt, wird dir sicher nicht dabei helfen deine Beine schlanker und durchtrainierter wirken zu lassen. Zudem ist das isolierte Training dieser Muskelgruppen ebenfalls nur dann interessant, wenn du weit fortgeschritten bist. Alle anderen sollten auf diese Übungen an Maschinen verzichten. Wir empfehlen dir lieber eine Einheit mehr Kniebeugen und Ausfallschritte oder Variationen dieser Übungen auszuführen, denn davon wirst du wesentlich bessere Erfolge erzielen, auch im Adduktoren- und Abduktorenbereich. Durch das höhere Verbrennen an Energie, wirst du außerdem einen Vorteil bei der Gewichtsreduktion nutzen können.

5. Nakenmaschinen

Wer einen kräftigen Nacken haben möchte, der wird schnell auch zu Nackenmaschinen greifen. Solche Maschinen ähneln vom Ablauf häufig der Übung Shrugs mit Kurzhanteln. Doch auch diese Übung ist grundsätzlich überflüssig. Du brauchst normalerweise keine Nackenübungen, um einen starken Nacken aufzubauen. Sobald du Rudern und besonders Kreuzheben ausführst, wird dein Nacken sehr gut wachsen. Die meisten Athleten beschweren sich später nicht über einen schwachen Nacken, obwohl sie keine Isolationsübungen durchführen. Vergiss also die ganzen Nackenmaschinen und fang lieber an richtig zu heben!

Fazit

Wie du siehst, gibt es Übungen die gerne empfohlen, jedoch häufig auch einfach überbewertet sind. Versuche dein Training möglichst effektiv zu gestalten und nur dann mit Isolationsübungen auszustatten, wenn du soweit fortgeschritten bist, dass dein Körper ohne Vorermüdung, einer extremen Intensität oder einem hohen Volumen keinen Muskelreiz mehr setzen kann. Hier hilft jedoch auch schon oft die Veränderung der Ausgangsübung, Intensitätstechniken usw., ohne direkt auf Isolationsübungen zu setzen. Am Ende musst du selbst herausfinden, wie dein Körper am effektivsten Leistung erbringt und Muskulatur aufbaut.
Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Bewegung ist Leben

    Bewegung ist Leben. Die Leute haben sich nur darauf beschränk,t das mann alle anderen Übung auch zudem macht.

Newsletter bestellen und informiert sein!